Etwas aus Colorado

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Na ja, soweit ein "nettes" Filmchen. Ruhige Kameraführung. Das war's dann mit der positiven Kritik.



    Als Trailer ist der Beitrag viel zu lang, der ist ja fast so lang, wie der gesamte Film werden würde.

    Mir gefällt nicht, daß an manchen Stellen die schwarzen Balken oben und unten verschwinden, bzw. andersrum, ich würde begrüßen, wenn der Film oben und unten gar keine Balken hätte. Da hast du wohl mit der 16:9-Umrechnung geschlampt.

    Aber ich bin ja nach wie vor für 4:3, da ist soweit nix dran zu rütteln.



    Mir fehlt die Info, daß an der Haltestelle Cascade-Canyon eine sogenannte "wye", ein Gleisdreieck, ist. Denn es wird nicht die Lok "umgesetzt (also an das andere Zugende, denn dann würde diese rückwärts den Zug ziehen), sondern es wird dadurch der gesamte Zug in die andere Fahrtrichtung gedreht.



    Als ich 2004 mit eben dieser Railway gefahren wurde, folgte damals keine Draisine.

    Und übrigens, wenn die Lok über den "wooden girder", also über die Holzbrücke, fährt, um die Zylinder zu "entschlacken", diese Show machen die nur für die doofen Touris.



    Und leider noch etwas, die Gesellschaft heißt D&SNGRR, nicht D&SNG und auch nicht mit Punkten dazwischen. Das ist ein Armutszeugnis, das muß ich leider hier schreiben.

    Außerdem sollte man nicht annehmen, daß der Roland die Beiträge nicht ordentlich durcharbeitet.



    TschÖ.R.R.



    doot
  • Wie die Ränder zustande kommen, würde mich auch interessieren.
    Sollte es faked 16:9 sein, empfiehlt sich eine Maske auf den clip zu legen, um bei Zooms ( hier die Titeleinblendungen ) ein Überlaüfen zu verhindern.
    Die seitlichen Ränder sind dagegen mysteriös, Hier scheint das Programm bei Blenden Probleme zu haben.
    Womit hast Du geschnitten, welche cam war im Einsatz?
  • Guckst du auch unter:

    durangotrain.com/history

    Anstatt girder kann man auch trestle sagen.

    Für die Behauptung, daß alle Lokomotiven Ölbrenner sind, habe ich keine Referenz gefunden.
    Als ich damals damit gefahren bin, hatte ich jede Menge festeren Ruß im Gesicht, der kann eigentlich nur von Kohle kommen, aber da bin ich mir nicht sicher.
  • doot schrieb:

    hatte ich jede Menge festeren Ruß im Gesicht, der kann eigentlich nur von Kohle kommen, aber da bin ich mir nicht sicher.

    Geht auch mit Öl.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Als Trailer ist der Beitrag viel zu lang, der ist ja fast so lang, wie der gesamte Film werden würde.




    Der Trailer ist eingeblendet in einem fremdsprachigem Beitrag, also muss man ein bisschen mehr zeigen als nur 1 Minute. (Dort stören die abgeschnittene Sätze nicht...)



    Mir gefällt nicht, daß an manchen Stellen die schwarzen Balken oben und unten verschwinden, bzw. andersrum, ich würde begrüßen, wenn der Film oben und unten gar keine Balken hätte. Da hast du wohl mit der 16:9-Umrechnung geschlampt.



    Das ist die Spezialität von NVE - kennt nicht die 16:9 Format (ich musste es am Flughafen zusammenschneiden und dazu noch ohne Ton!!!!! ;( )

    Eine ausgebesserte Version kommt am Wochenende.



    Und leider noch etwas, die Gesellschaft heißt D&SNGRR, nicht D&SNG und auch nicht mit Punkten dazwischen.

    Falsch. Ganz ofiziell is D&S.N.G. und schon überhaupt nicht RR= RailRoad, sondern Railway (also Rwy). Leider viele Quellen, sogar die eigene WEB page mischt die beiden Namen.

    Und übrigens, wenn die Lok über den "wooden girder", also über die Holzbrücke, fährt, um die Zylinder zu "entschlacken", diese Show machen die nur für die doofen Touris.




    Erstens entschlacken die Loks keine Zylinder, sondern die Feuerbüchse (eine Spezialität von Baldwin Loks), sonnst ist natürlich ein Schauspiel, was für Touristen wirkt, denn Entschlacken müssen sie sowieso, dann warum nicht auf der Brücke?

    Als ich 2004 mit eben dieser Railway gefahren wurde, folgte damals keine Draisine.

    Vielleicht nur dann wenn es sehr trocken ist? Jedenfals als wir dort waren 4 Tage lang, jede Tag fuhr die Draisine.

    Mir fehlt die Info, daß an der Haltestelle Cascade-Canyon eine sogenannte "wye", ein Gleisdreieck, ist.

    Es steht im Film!
    E.T.

    RAILFILM www.railfilm.net
  • Von der Montage her ist das Trailer-Filmchen eigentlich recht schön gemacht. Woher diese merkwürdigen Formatwechsel kommen ist mir auch nicht ganz klar. Das solltest Du noch einmal überprüfen.

    Ich kenne die Bahn nicht, fühle mich nach dem Film aber einigermaßen informiert, worum es geht. Schön ist die Einleitung, in der man erfährt, daß es sich um eine Schmalspurbahn handelt (der Satz mit der Kraft). Im Kommentar erfährt man weitere informative Dinge, so lange man ihn (den Kommentar) verstehen kann. Leider stehen auch hier wieder ein paar Sätze völlig einsam im Raum. Beispiel: 30 Sek lang sieht man nur den Zug fahren, dann plötzlich der einzelne Satz, daß der Fluß einmal im Jahr übers Ufer tritt und die Gleise überschwemmt. Dann wieder 30 Sek lang nur Zugbilder. Solche Zwischenkommentare sollten mindestens aus 2 Sätzen bestehen (besser drei). Das macht den Kommentar flüssiger. Vielleicht das nächste Mal drauf achten.

    Die techn. Seite ist leider ganz und gar nicht gelungen. Da solltest Du noch einmal dran arbeiten.
    Man sagt zwar, daß Technik bei einem Film nicht die Hauptsache ist, aber solche Mängel wie bei Dir stören doch recht stark.

    Gruß Wiro
    Never approach a computer thinking this will only take 5 minutes
  • Schade, jetzt hast du's ganz versaut!

    Den Titel des Trailers kann man jetzt nur erahnen, nicht lesen, jedoch glaube ich zu erkennen, daß dort steht:

    Trailer die
    Durango & Silverton
    Narrow Gorge

    Laß das weg, oder machs richtig, denn so ist das falsch und unlesbar:

    Die Gorge, durch die die Schmalspurbahn fährt, ist alles andere als narrow = eng / schmal

    Was aber bei dem Namen der D&SNGRR mit "G" gemeint ist, ist nicht die Schlucht, sondern die Spurweite, und die wird "Gauge" geschrieben, nicht "gorge".

    Außerdem ist dir die Ästhetik der Schriftsetzung für den Titel komplett entgleist.

    Also soll es so aussehen:

    Trailer über die
    Durango & Silverton
    Narrow Gauge RR


    Und jetzt, so ganz ohne Kommentar, ist's irgendwie auch blöd.

    weaver, du mußt nicht meinen, ich würde deine Beiträge nicht mit gebührendem Ernst und Mühe durcharbeiten.

    Außerdem ruckelt der Film.

    Und irgendwie kann ich mir nicht helfen. Aber der Eindruck, daß der "Trailer" nur mal eben so, z.B. am Flughafen, zusammengeschustert wurde, der drängt sich förmlich auf. Kann das sein?

    Ich wette mit dir, die dritte Version, erstellt am S-Bahnhof, wird mich ebenfalls nicht zufrieden stellen.
    Aber so, wie es jetzt ist, kannst du es nun mal überhaupt nicht lassen.
  • Ich bin bei Rolands Beiträgen im allgemeinen eher zurückhaltend - sie sind mir zu provokativ gehalten.
    Diesmal muß ich allerdings 4 Sätze unterstreichen, die in ähnlicher Form auch meiner Meinung entsprechen.

    doot schrieb:

    - Schade, jetzt hast du's ganz versaut!
    - Außerdem ist dir die Ästhetik der Schriftsetzung für den Titel komplett entgleist.
    - Und jetzt, so ganz ohne Kommentar, ist's irgendwie auch blöd.
    - Aber so, wie es jetzt ist, kannst du es nun mal überhaupt nicht lassen.
    Gruß Wiro
    Never approach a computer thinking this will only take 5 minutes
  • Leider hast du das Video ausgetauscht. Du mogelst.
    Jetzt kommt am Ende der Texteinblendung ein weißer Rahmen. Wenn man dort mit dem Mauszeiger drüberhovert, dann kommt eine weitere Texteinblendung: enter your text here. Junge, steh früher auf.
  • Außerdem habe ich einen choreografischen Tempifehler entdeckt.
    Am Anfang des Trailers:
    Erst zeigst du en anfahrenden Zug von aussen. Dann eine Szene, in der sich die Kamera im fahrenden Zug befindet. Dann wiederun direkt danach ist die Cam wieder draussen und zeigt den ausfahrenden Zug.
    So etwas darf nicht passieren.
    Der Clip ist so schlecht gemacht, daß man wahnsinnig werden könnte.
    Jede weitere Kritik spare ich mir, denn du lieferst eine saumäßige Arbeit ab.
    Spiele lieber Golf oder so was. Aber bleibe weg von der Postproduktion.