clips in premiere cs4 ersetzen

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • clips in premiere cs4 ersetzen

    hallo videofreunde!
    ich hab gerade ein problem und hab mich gefragt, ob mir einer von euch vielleicht helfen kann...
    ich habe in premiere cs4 einen zeitraffer-clip, der mit 5000% geschwindigkeit läuft. nun will ich diesen per dynamic link in after effects mit einem motion tracking versehen, doch dabei muss ich jeden einzelnen frame des ürsprünglichen clips, der irgendwas zwischen 20 und 30 minuten dauert, bearbeiten. kann ich das irgendwie abkürzen, sprich, den clip in seiener endgeschwindigkeit bearbeiten? mein erster gedanke war ein subclip, doch die funktion fehlt leider offenbar bei so einer hohen geschwindigkeit. ganz früher gab es ja auch mal virtual clips, doch das konnte ich leider noch nicht finden, ich benutze cs4 erst seit kurzem und bin noch nicht mit den tiefergehenden funktionen vertraut.
    ich hoffe ich hab mich verständlich genug ausgedrückt und bin schon gespannt auf eure vorschläge!
    vielen dank schonmal und grüße!!
  • pfuscher wrote:

    kann ich das irgendwie abkürzen, sprich, den clip in seiener endgeschwindigkeit bearbeiten?
    Hallo Pfuscher,
    in diesem speziellen Fall ist es wohl besser, wenn Du nicht über Dynamic Link gehst, sondern den 5000-fach beschleunigten Clip erst als .avi herausrenderst und das dann in AE importierst. Dann sollte alles ohne Chaos funktionieren.
    Gruß Wiro
    Never approach a computer thinking this will only take 5 minutes
  • hallo wiro, danke für deine antwort! vor ca einer stunde hab ich selbst eine einfachere möglichkeit gefunden:
    nach dem ich mir jetzt 2 tage den kopf darüber zerbrochen hab, wie ich das hinbekomme, bin ich durch zufall auf die funktion "nest" gekommen. die muss neu sein, die kannte ich noch nicht. eigentlich benutzt man diese funktion, um mehrere clips zusammenzufügen, um beispielsweise einen effekt auf mehrere clips anzuwenden, wie ich im nachhinein herausgefunden habe.
    doch man kann damit noch mehr:
    wenn ich nun meinen zeitrafferclip neste (ich hoff das verb stimmt^^) behandelt ihn premere und auch ae wie einen normalen kurzen clip und ich kann ihn wunderbar einfach in ae bearbeiten. diese funktion ist zum beispiel auch hilfreich, wenn man auf einen clip time remapping angewendet hat.
    aber nochmals danke für die hilfe, wiros weg hätte auch funktioniert, nur mit einigen clicks mehr. auf die videofreunde ist halt immer wieder verlass!!
    greets, fabian

    The post was edited 1 time, last by pfuscher ().

  • hallo wiro!
    kleine frage, wie exportiere ich eigentlich einen einzelnen clip?
    früher ging das glaub ich so: datei->export->clip, aber jetzt kommt ja nach export gleich der media-encoder....
    muss ich den clip kopieren und in eine neue sequenz kopieren und die dann rendern oder gibt es einen einfacheren weg?
    schonmal vielen dank für deine hilfe und grüße!!
  • Hi Pfuscher,
    Du brauchst nur den Arbeitsbereich auf den betr. Clip begrenzen und dann exportieren.
    Gruß Wiro
    Never approach a computer thinking this will only take 5 minutes
  • hallo wiro, danke für die schnelle antwort!
    doch wenn ich in dem bereich überlagerungen, zb einen titel habe? die exportiert er mir ja dann mit. es gab doch früher die möglichkeit nur den angewählten clip zu exportieren, oder täusche ich mich da etwa? das müsste doch eigentlich irgendwie gehen....
    notfalls muss ich halt die anderen spuren deaktivieren, aber eine elegantere lösung wär schon schöner finde ich!
  • Hi pfuscher,
    Du wirst dem Prg wohl oder übel sagen müssen, welchen Arbeitsbereich und welche Spuren Du exportieren willst.
    Eine 1-Klick-Lösung ist mir nicht bekannt.
    Gruß Wiro
    Never approach a computer thinking this will only take 5 minutes