Original-CDs werden nicht mehr erkannt

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Original-CDs werden nicht mehr erkannt

    Servus!

    Hat zwar nichts mit Video zu tun, aber mit Ton.
    Ich übertrage gerade meine Audio-CDs auf Festplatte und stelle dabei mit Erschrecken fest, dass einige CDs nicht erkannt werden, weder auf dem Rechner noch im Player. Es sind durchwegs gekaufte Original-CDs, die allerdings schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel haben. Sie wurden kaum gespielt und sind beidseitig absolut kratzerfrei.
    Manche werden nur zumTeil erkannt. Z. B. bei der Deutsche Grammophon Beethoven Violinkonzert und Romanzen läuft das Violinkonzert im Rechner tadellos, die Romanzen mögen aber nicht. Im Standalone wird diese Scheibe gar nicht erkannt.
    Gibt es dieses Phänomen also nicht nur bei Selbstgebrannten, sondern auch bei gepressten Originalen? Habt Ihr das auch schon gehabt?

    Heinz
  • Habt Ihr das auch schon gehabt?
    Ja.
    Um Diese Daten wiederherzustellen ist ein enormer Aufwand an,Auslesegeräte, "Knoff-Hoff" und auch Hilfstool vonnöten.
    In den meisten Fällen lohnt sich der Aufwand gar nicht da es in Bezug auf Audio diese Stücke immer noch zu kaufen gibt.
  • Hallo Heinz,

    nein, hatte ich gottseidank noch nicht, ist ja der Hammer !

    Einige Jahrzehnte hört sich lang an, seit wann gibt es CD's ?
    Gruß
    Herbie
  • goldwingfahrer wrote:

    kopiere regelmässig diese CD`s
    Hallo Wendo,

    meinst Du Originalpressungen ?
    Gruß
    Herbie
  • goldwingfahrer wrote:

    CD`s gibt es seit anfang 1980

    Ich hätte sie sogar älter geschätzt. Meine ältesten CDs sind auf jeden Fall älter als 22 Jahre, Genaueres weiß ich nicht mehr. Ich glaube, dass die Tschaikowsky 1812 mit dem Cincinnati SO noch einiges älter ist, bin mir aber nicht sicher.

    Heinz
  • KD Schmidt wrote:

    Die CD konnte ich dann mit ExactAudioCopy (EAC) doch wieder herstellen. Hat aber einige Zeit in Anspruch genommen.

    EAC hat mir bei einem 7-min-Audio nach 8 Stunden Rechenzeit weiter steigende 20 (oder waren es 40?) Stunden angezeigt, da habe ich es dann aufgegeben. Es war weder ein unwiederbringliches Stück, noch lag es mir besonders am Herzen. Dieses Phänomen an sich war mir nur neu.

    Heinz
  • goldwingfahrer wrote:

    Quelle c`t 2005 Heft 15 Seite 78


    Wenn Du mir die Heftnummer verrätst, täte ich mir leichter. 26 Nummern durchsuchen ist doch etwas mühsam.

    Heinz