Hdtv

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • WAS NUTZT DIE HOHE AUFLÖSUNG, WENN DIE LEUTE DIE ÜBRIGE INFRASTRUKTUR NICHT MITWACHSEN LASSEN???

    Sprich:
    Audiomäßig aufrüsten.

    Wie sieht es denn aus?
    Üblichwerweise so:
    Popelsboxen, nicht mal Hamsterhäuschengroß
    Von geometrisch korrekter Aufstellung mal ganz abgesehen.
    Akustisch sind die meisten Wohn- und Lebensmittelpunktzimmer eine Katastrophe.


    Mal ganz davon abgesehen daß es sehr, sehr wenig Material gibt, was es sich anzuschauen lohnt.

    Mei Tip:
    Ein gemütliches technikarmes Zuhause....
    und von dem gesparten Geld ordentliche Urlaube machen, ganz live und in Farbe - mit 3D-Effekt!!!!!
  • @Roland:
    Braucht man Supersound, wenn man sich die Dokus der Welt, ob nun von Discovery oder BBC oder... anschauen will?:gruebel:
    Was man braucht, ist Zeit, Geld und Kondition, wenn man all die Orte nach deinem Vorschlag live in 3D erleben will.:wink:

    @WeiZen:
    Danke für deine Ergänzung, hätte ich gleich im Titel angeben sollen.

    Gruß
    KDS
  • Original von doot
    Mei Tip:
    Ein gemütliches technikarmes Zuhause....
    und von dem gesparten Geld ordentliche Urlaube machen, ganz live und in Farbe - mit 3D-Effekt!!!!!

    Und das von Dir?
    Ich erinnere an einen anderen Thread.

    Tja Markus und nun?
    Eigentlich überzeugend.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Original von WeiZen
    Tja Marcus :wink: und nun?
    Eigentlich überzeugend.

    Ja und nein.

    In der Tat ist das ein sehr interessanter und lesenswerter Artikel, der auch mir zu denken gibt.
    Zwei Dinge scheint er jedoch nicht zu berücksichtigen:
    Die Verkaufsstatistiken für HD-Panels zeigen zwar tatsächlich, dass die neu gekauften Geräte größere Schirme haben, aber weiterhin nicht groß genug, um bei den aktuellen Betrachtungsabständen die Grenzauflösung zu erreichen.
    Die meisten Geräte gehen im 80cm-Segment über den Ladentisch.
    Bei einem Abstand von durchschnittlich 3,5m kann man da prinzipiell auch bei SD bleiben, zumindest aber wird man vom Unterschied 1080 vs 720 nicht viel bemerken.
    Und kaum ein Mensch wird sein Wohnzimmer wegen eines größeren Panels umbauen.
    Auf lange Sicht hin wird das möglicherweise anders kommen.
    Wer neu baut, macht sich vielleicht schon Gedanken darüber, den Fernseher anders aufzustellen, z.B. in einer eigenen Ecke oder einem eigenen Raum, solo stehend mit Sitzgelegenheiten in dessen Nähe.
    Bei den Meisten wird es aber, zumindest zunächst noch, bei der althergebrachten Konstellation bleiben, Fernseher im Wohnzimmer gegenüber der Sitzgarnitur mit durchschnittlichem Abstand von 3m und mehr.

    Ein wirklich großes Panel mit Kinofeeling und der nötigen Nähe zum Schirm, wird schon der Preise wegen wohl noch etwas brauchen, bis es in den Haushalten angekommen ist.
    Denke ich jedenfalls.

    Und der zweite Aspekt ist:
    Schaut man sich die Geräte im besagten 80cm-Segment näher an, so wird man feststellen, dass die weder 1080 noch 720 Footage nativ darstellen können, denn die meisten davon haben diese völlig kaputte Auflösung von 1366 x 768, ... was auch immer die soll und wo auch immer die herkommt :gruebel: (vielleicht kann mir das ja einer erklären).
    Also wird, zumindest bei diesen Panels so oder so konvertiert.
    Und es ist bekanntermaßen auch nicht mit besseren Ergebnissen zu rechnen, wenn 1080 Material runtergerechnet wird, ... Verluste entstehen auf jeden Fall, egal ob ich kleine Auflösungen aufblase oder hohe reduziere.


    Der Artikel spricht mir dennoch in vielen vielen Punkten aus der Seele, nicht zuletzt, oder gar besonders, in bezug auf die Vielfalt und den Einfallsreichtum der Hersteller was die Bezeichnungen der ganzen technischen Optionen betrifft.
    Die meisten sind schon verständlicherweise mit den einfachen Normen und Formaten überfordert, kommen dann auch noch die ganzen zusätzlichen Features, deren Funktion eh' keiner kennt dazu, ist die Verwirrung komplett.
    Und das ist sie auch bei mir.

    Der Text an der Seite mit den Bildern hat mich sehr amüsiert, obwohl es eigentlich sehr traurig ist, wenn man das so liest, ... schöne komplizierte Welt, mit dem Ergebnis, das viele Menschen glauben, dass das, was jetzt zumeist in 16:9 gesendet wird, bereits HD ist, .... und es auch noch gaaanz schön toll finden, ... soviel dann dazu :).

    Von der Produktionsseite her würde ich ein progressives Format vorziehen, idealerwese mit hoher Bewegungsauflösung, also 720p50.
    Für die Post, speziell das Compositing, wäre es mir das liebste.

    Aber ich gebe zu, mehr und mehr in Richtung 1080i zu wanken, in der Hoffnung, dass die höhere Auflösung im Compositing, die Nachteile der Halbbilder aufwiegen.
    Wir werden sehen :).

    Viele Grüße
    Marcus
    Kalorien sind die kleinen Tierchen, die im Kleiderschrank die Hosen enger machen. .

    Der Propeller eines Flugzeuges ist nichts weiter, als ein überdimensionaler Ventilator, der den Piloten im Fluge kühlt.
    Der Beweis: Hört der Prop auf zu drehen, fängt der Pilot an zu schwitzen
    .
    :pilot:
  • ergänzung:

    Original von KD Schmidt
    @Roland:
    Braucht man Supersound, wenn man sich die Dokus der Welt, ob nun von Discovery oder BBC oder... anschauen will?:gruebel:

    Nunja, aus dem Artikel geht ja durchaus hervor, dass es das Ziel der Hersteller ist, dem Zuschauer das Kinofeeling nach Hause zu bringen.
    Da ist ein gutes und großes Bild doch nur ein Teil des Ganzen oder?

    Viele Grüße
    Marcus
    Kalorien sind die kleinen Tierchen, die im Kleiderschrank die Hosen enger machen. .

    Der Propeller eines Flugzeuges ist nichts weiter, als ein überdimensionaler Ventilator, der den Piloten im Fluge kühlt.
    Der Beweis: Hört der Prop auf zu drehen, fängt der Pilot an zu schwitzen
    .
    :pilot:
  • Braucht man Supersound, wenn man sich die Dokus der Welt, ob nun von Discovery oder BBC oder... anschauen will?


    warum wird diese Frage eigentlich gestellt? Kaum ist audio im Spiel, wächst das Bedürfnis der Leute die Bedeutung ( Kosten sind ja so hoch :haarezuberge: ) dieses Investments in Frage zu stellen. Andererseits werden größere Summen in Flachbildschirme investiert ohne auch nur drüber nachzudenken, ob das tatsächlich Sinn macht.
    Da können Leute wie Marcus (auch meine Person) Reden wie die Bibelprediger, man stösst immerfort auf Ablehnung bei den Nutzern. Technisches ( medizinisch/optisches) Verständnis ist kaum zu vermitteln, man hat das Teil gekauft, man muss es auf Teufel komm raus gut finden, das Geld darf ja nicht umsonst investiert worden sein.Bestes Beispiel im Bekanntenkreis: Die von PS3 laufende bluray wird von allen über den grünen Klee gelobt, die stolze Hausfrau bittet um Beifall, allein den kann man nicht erteilen. Der schon erschrockene Blick auf den Pixelmatsch des riesigen Plasmas wird umgehend bestätigt, das Teil läuft nicht über HDMI sondern ganz nach alter Sitte über gelb/weiß/rote Cinchstecker, Marke Beipack, Auflösung SD.
    Erst das beim Nachbarn ausgeliehene HDMI Kabel kann das optische Urteilsvermögen des Kritikers bestätigen. Solche Stories könnte ich stundenlang erzählen :bgdev:

    Natürlich erhöht eine gute Musikwiedergabe den Genuss, und mit gut meine ich nicht wildgewordene 7:1 Mischungen mit krachenden sounds von den unmöglichsten Positionen.
    Gefragt ist eine möglichst UNVERFÄLSCHTE Wiedergabe, nicht mehr ( aber auch nicht weniger)und die errreicht man nicht mit den tollen Satelliten"boxen" um 500 Euro.
    Allein, ich weiß natürlich wie diese Diskussion ausgehen wird, es ist immer das Gleiche :birgit:
  • Kaum ist audio im Spiel, wächst das Bedürfnis der Leute die Bedeutung ( Kosten sind ja so hoch haarsträubend ) dieses Investments in Frage zu stellen
    .

    Ich habe eine Frage gestellt.
    Habe ich etwas in Frage gestellt?
    Und die Kosten-Frage spielt für mich gar keine Rolle.

    KDS
  • Bezugnehmend auf das vorletzte posting von Jörg und das letzte Posting von Marcus:

    Es ist, genau wie hier dargestellt, immer das Gleiche:

    Der Ton wird vernachlässigt unbd die Szenarien, die hier Jörg beschreibt, kenne ich zur Genüge.

    "tolle Satelliten-"Boxen"" um 500 Euro"
    Das war es, was ich damit meinte:
    Popelsboxen, nicht mal Hamsterhäuschengroß

    Und dann wäre da noch die Raumausstattung und -größe und die Anordnung der Komponenten.
    Aber da kann man sich die Finger wund schreiben und den Mund fusselig reden.

    Und dazu kommt noch, daß man sich TZeit und Muße nehmen muß, umm das alles auch noch zu konsumieren.

    Abgesehen davon, daß der überwiegende Teil der Dinge, die sich reingezogen werden, einfach nur Müll ist (incl. vieler Kino- und Fernsehproduktionen).

    Ich selber habe damals weit über 30.000 DM allein in den Audioteil meiner Anlage gesteckt.
    Das Material, zumindest was den Audio-Anteil einer Videoproduktion angeht, ist zu schlecht, um diese Anlage überhaupt ausnutzen zu können.
    Selbst bei reinen Audioproduktionen (Musik, Hörspiele usw.) bin ich mir da nicht sicher.

    Das wird sich mit den sogenannten HDTV (und artverwandte) Hochglanz-Produktionen nicht ändern.
    Die Produktionen sind IMMER auf den Mainstream hin gezielt produziert.
    Investitionen lohnen nicht wirklich.
    Ich fahre hin!

    Ich habe hier nur eine Anregung geben wollen und werde mich aber an der weiteren Diskussion nicht beteiligen.

    TschÖ

    Roland
  • Original von doot
    Ich habe hier nur eine Anregung geben wollen und werde mich aber an der weiteren Diskussion nicht beteiligen.

    Och nicht doch, ... interessant und beredenswert ist es ja allemal.
    Allerdings geht es in diesem Thread ja im Ursprung um die Diskussion der vielen HDTV-Formate.
    So gesehen wäre der Ton hier also eh' nicht das Thema.
    So wichtig er ist, hier lenkt er vom eigentlich Thema ab und ich finde, dass auch die HDTV-Diskussion nicht einschlafen sollte.
    Lassen wir den Ton also in dieser Diskussion nicht zum Schwerpunkt werden, denn er ist hier nicht Teil des Themas.
    Gerade die Frage nach 720 vs 1080 p und i bewegt nicht nur mich.
    Für Sender bedeutet das Unsummen auszugeben und für die Endverbraucher auf das richtige Pferd zu setzen, um nicht hinterher blöd in die (Nichtmehr-) Röhre zu schauen.
    Am Ende möchte ich das für mich bestmögliche Bild haben.

    Viele Grüße
    Marcus
    Kalorien sind die kleinen Tierchen, die im Kleiderschrank die Hosen enger machen. .

    Der Propeller eines Flugzeuges ist nichts weiter, als ein überdimensionaler Ventilator, der den Piloten im Fluge kühlt.
    Der Beweis: Hört der Prop auf zu drehen, fängt der Pilot an zu schwitzen
    .
    :pilot:
  • Für mich ist das Thema eher uninteressant, warum?

    Premiere schaue ich nicht.
    Filme sehe ich sehr selten, im Kino so gut wie nie.
    Eigene Filme drehe ich nicht mehr.
    Höher auflösende Filme von Freunden sehe ich mir bei denen an.
    Ich spiele nicht über eine Spielkonsole.
    Eigene Fotos schaue ich mir lieber am PC-Bildschirm an.

    Und die paar interessanten HD-Produktionen bei Arte HD lohnen die Anschaffung eines höherauflösenden Displays nicht.

    Nur rein aus Technikinteresse spiele ich mit dem Gedanken, mir einen

    SONY KDL-55X4500

    zuzulegen.

    Der kann alle bis jetzt angedachten Formate, damit hat sich das für mich.

    TschÖ

    Roland
  • Nachtrag:

    vor 8 Wochen habe ich mir eine Dreambox DM 7025S+ angeschafft.
    Die kann kein HD direkt wiedergeben (über streaming schon).
    Ich habe mich bewußt gegen die DM 8000 entschieden, weil ich mehr streamingvideo mache, im ganzen Haus.
    Da ist HD eher uninterressant.
  • :huahuahua: :huahuahua:
    Kalorien sind die kleinen Tierchen, die im Kleiderschrank die Hosen enger machen. .

    Der Propeller eines Flugzeuges ist nichts weiter, als ein überdimensionaler Ventilator, der den Piloten im Fluge kühlt.
    Der Beweis: Hört der Prop auf zu drehen, fängt der Pilot an zu schwitzen
    .
    :pilot:
  • mal im Ernst, Leute.

    Der SONY KDL-55X4500 kostet nicht mal 4000 Euro,
    eine SONY PS3 dann noch für nicht mal 400 Euro,
    (die streamt, hat Blue-Ray, Fotospeicher, HDMI usw.)

    Einen 7.1 Vorverstärker habe ich demnächst (1500 Euro)

    Das wars dann auch schon.
    Der Rest ist bereits vorhanden.

    Der SONY KDL-55X4500 liefert mehr an Darstellungsgröße, Auflösung, Helligkeit, Formaten als es ein Beamer (der bezahlbar ist) je konnte.

    Da bleibt dann auch noch etwas übrig, um zu reisen.
    :blume: :blume: :blume: :blume: :bounce: :headbanger: :bigok:
  • Hallo Edi,

    da hättest Du nicht Unrecht, wenn folgende Argumetationskette bei mir Nicht greifen würde:

    Ich mache keine Videos mehr.

    Warum?
    Ich habe keine lust mehr, im Urlaub Sklave meines hobbys zu sein.
    Es macht erheblichen Aufwand an Zeit, Kiloschlepperei, Aufpassen usw. um vernünftige Bilder/ vernünftiges Audio in den "Kasten" zu bekommen. (Mit Foto ist das ein Bruchteil des Aufwandes).
    Dann die Editiererei.
    Wie oft schaut man sich die Scheiße dann an? Wem zeigt man es.
    Entspannter geht das mit fotos und der Informationsgehalt/Eindrücke/Erlebnisse einer Reise wird jemandem so auch vermittelt.

    Hochzeits-/Geburtstags-/Feten-/Event-Videos:
    Braucht man das?
    Der Aufwand steht in keinem Verhältnis zum erzielten Ergebnis.
    Fotos bringen nahezu den selben Effekt/Erinnerungswert usw.
    Wohlgemerkt, wenn man die Qualität NICHT ausser 8 lässt.


    Professionell ist das eine andere Kiste, da mag ich jetzt nicht argumentieren.


    Ich habe videografiert, weil mich die Sache interessiert hat und es noch immer tut.
    HDV, HDTV ADVHC und wie sie alle heißen bieten im Prinzip nichts Neues.
    Schnitttechnik,Daramaturgie Kameraführung usw. usw bleiben im Prinzip gleich.
    Wenn man mal davon absieht, daß man einige neue Dinge/Spielereien auf Grund des neuen Formats/der neuen Formate und der Auflösung schon anders gestalten kann.
    Davon habe ich hier im Forum, und auch anderswo im Hobby-/Semiprofessionellen Bereich aber noch nicht viel gelesen/gehört/gesehen.

    Auch beim Beispiel Ton.
    Gegenüber Mono/Stereo habe ich beim Thema Surround/Mehrkanalton/ und Simulcast (die wenigsten wissen ja nicht mal, was das ist) im Hobbybereich/Semibereich auch so gut wie nix gesehen/gehört/gelesen.
    Hier wird nur auf von Anderen produzierte Material zurückgegriffen.

    Von daher hat sich das für mich erledigt, wenn nicht noch andere stichhaltige Argumente/Ideen/Sichtweisen mich beschleichen sollten, bleibt es dabei.

    Und jetzt zum Finanziellen, Edi:
    Ich brauche nicht in höherauflösende Cams zu investieren (ab 2500 Euro)
    Ich brauche nicht in höherauflösende Abspielgeräte/Recorder zu investieren (ab 2500 Euro)

    Ich habe bereits eine 7.1 Anlage.
    Jeweils 3 Lautsprecherpärchen, für die ich pro Paar damals im Schnitt 3000 DM investiert habe.
    Der Centerspeaker war anteilig nicht unbedingt billiger.
    Dier beiden Subwoofer waren anteilig nicht billiger.

    Für jede Box benutze ich einen Stereoverstärker.
    Das heißt, bei 6 Boxen kommen wir auf 6 Stereoverstärker (macht also 12 Verstärkerzüge)
    Der Centerkanal hat ebenfalls einen eigenen Stereoverstärker (also 2 Kanäle)
    Die beiden Subwoofer werden jeweils ebenfalls mit einem Stereoverstärker angetrieben (sind also 4 Verstärkerzüge)
    Wer jetzt aufmerksam gelesen hat und mitgerechnet hat, kommt allein bei dieser Anlage auf 9 sepatate Stereoverstärker, also auf 18 Verstärkerzüge).
    Ich habe alles diskret und separat aufgebaut, zumindest bei dieser Anlage.
    Ich bin halt der Audiofreak, was nicht heißen soll, daß ich beim Bild schlampe oder weniger anspruchsvoll bin.

    Die Leute, die mich mal besucht haben und die hier im Forum mitlesen, die wissen, daß ich hier nicht die Unwahrheit schreibe.

    Also brauche ich in die Audiotechnik auch nicht mehr zu investieren.

    Eine komplette Videostreaminganlage habe ich in den letzten Monaten aufgebaut, mit NAS-Server, Video-Server, diversen Streaming-Clients (dbox2).
    Da brauche ich nicht mehr viel zu investieren.

    Und für einen "Fernseher" etwa 3900 Euro auszugeben ist nicht "das" Geld.
    Was kostet denn ein guter urlaub, bei dem man "richtig" was sieht?
    Was kostet dein Hobby, das Fliegen, Edi?!!!!!
    OK, ich bin auch Pilot, aber ohne Motor, Hängegleiten eben.
    Aber von Investitionseinsatz nicht gerade weniger als die PPL-Fliegerei.
    Denn bei der Motorfliegerei bezahlst du die Ausbildung, die Maschine wird in der Regel gechartert.
    Bei der Hängegleiterei bist du incl. der Ausbildung, der Ausrüstung usw. in etwa bei der gleichen Summe wie bei der PPL-Ausbildung.
    Und die "Flugstunde" bei der Motorfliegerei ist durchaus vergleichbar der bei der Drachenfliegerei, zumindest in der Region, wo ich wohne, die Wege zu den Startplätzen sind weit. Der Zeitaufwand ist bei beiden Hobbies auch ähnlich.
    Edi, ich weiß wovon ich schreibe. Ich habe auch schon links in einem Motorflugzeug gessessen, im Fluge (für den Nichtflieger: im Flugzeug sitzt links der "Pilot in Command")

    Edi, wenn man hier "nur" etwa 5000 Euro investiert, so ist das sogar vergleichsweise moderat.

    Wichtig bei alledem ist es, immer die Relationen zu wahren.
    Wenn ich ein teures Auto fahre, aber keine Butter mehr für das Brot habe, so stimmt da etwas nicht.

    In diesem Sinne, alles sollte in etwa zueinander passen.

    TschÖ

    Roland, dem es mal eine Herzensangelegenheit war, dieses zu schreiben
    (Text nicht korrigiert/editiert, einfach mal so frei weg von der Seele geschrieben)