Happy Birthday Ulrich

  • Verpaßt hab´ich Deinen Geburtstag, aber Alles Gute zu wünschen ist nie zu spät.
    Also : Nur das Beste wünsche ich Dir fürs nächste Lebensjahr! :prima:
    Wilfried
    Lieber an einem verregneten Tag in den Tropen beim Videofilmen unter Wasser, als an einem sonnigen Tag im Büro!
  • Wenn Du schon kein Bier (und Mineralwasser) trinken willst singe ich ein Lied aus Deiner (Wahl?-)Heimat:


    Der letzte Cowboy kommt aus Gütersloh

    Das waren Zeiten, als wir trävelten
    von town zu town, von Frau'n zu Frau'n im Morgengrau'n.
    Das waren Zeiten, als wir trampten
    von Rockwell nach Southampton
    und von Paderborn zum Matterhorn.

    (Kehrreim:)
    Einsam und immer unterwegs knabbert er den letzten Keks.
    Der letzte Cowboy kommt aus Gütersloh und sucht die Freiheit irgendwo, irgendwo.

    Er sucht die Freiheit in der Welle, die der Wind um seine Beine spült.
    Er fühlt sich nie so richtig glücklich, außer wenn er sich alleine fühlt.
    Wenn ihn die Frau'n von hinten seh'n, woll'n sie vor Sehnsucht fast vergeh'n.
    Doch er geht weiter Richtung Westen, ohne sich jemals umzudreh'n.

    Kehrreim

    Wenn er nach jedem Abenteuer an seinem Lagerfeuer sitzt
    und sich schon wieder eine Kerbe in den Griff von seinem Messer schnitzt,
    dann denkt er: War das nun Korinna, oder hieß die doch Hélène?
    Oh Mann, so geht es einem Cowboy, der seine Mutter nie geseh'n.
    Er öffnet still die Dose Rindfleisch, die nach Steppengräsern schmeckt.
    Er ist der Cowboy dieser Tage, der in jedem von uns steckt.

    Kehrreim

    Ob auf dem Rücken eines Hengstes, ob im Sattel einer Honda:
    Freiheit ist nicht nur für John Wayne da, oder Peter Fonda!
    Um den letzten Cowboy wird es still, und im Saloon von Gütersloh...

    (gesprochen:)
    sitzt er vor einem Glase Bier und raucht heimlich diese Zigarette, wo der Mann das weiße Pferd fängt, und dann setzt er sich erst mal hin und raucht eine, und das Pferd ist natürlich wunderschön, ganz weiß und hat so eine lange Mähne, und dann schaut ihn das Pferd so komisch an, und da wird er ganz verlegen, und dann geht er hin und macht das Lasso ab und läßt das Pferd frei, weil er sowas versteh'n kann!
    Grüsse vom
    Laird of John O´Groats
    Ernst :headbanger:
    Zu erkennen, dass man sich geirrt hat, ist ja nur das Eingeständnis, dass man heute schlauer ist als gestern.
    Johann Kaspar Lavater
  • Ich konnte übrigens gut singen. Die Lehrerin sagte damals immer:

    Ernsti wenn Du aufhörst kriegste ne Eins ins Zeugnis.... :feixen:
    Grüsse vom
    Laird of John O´Groats
    Ernst :headbanger:
    Zu erkennen, dass man sich geirrt hat, ist ja nur das Eingeständnis, dass man heute schlauer ist als gestern.
    Johann Kaspar Lavater
  • Wilfried, na das macht doch nichts. Passiert mir auch öfters.
    Danke Dir.

    Original von Callboy
    Ich konnte übrigens gut singen. Die Lehrerin sagte damals immer:
    Ernsti wenn Du aufhörst kriegste ne Eins ins Zeugnis.... :feixen:

    San ma zwei. :D
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Hab ich mir schon gedacht, daß DU als " Laird of Glencairn" singen können mußt. Schließlich hat dort ja jeder seine Familienhymmne und es wäre eine schöne Blamage wenn das Oberhaupt, der "Laird" die nicht mal singen könnte.... wenn er schon nicht säuft...




    :bigok: :feixen: :wink:
    Grüsse vom
    Laird of John O´Groats
    Ernst :headbanger:
    Zu erkennen, dass man sich geirrt hat, ist ja nur das Eingeständnis, dass man heute schlauer ist als gestern.
    Johann Kaspar Lavater
  • RE: Happy Birthday Ulrich

    Hallo Ulrich

    Wenn auch etwas spät (diese Woche war ich fasnachtsmässig abgelenkt), trotzdem die allerbesten Wünsche zum Geburtstag

    Peter:Birthday37:
    "Wenn der Wind kommt, bauen die Einen Schutzmauern und die Andern Windmühlen"
  • nein, es geht ja nicht langsam, höchstens lange...
    Da während der Reformation, die Reformierten die Katholiken ärgern wollten, haben sie die Basler Fasnacht in die Fastenzeit, d.h. Montag nach Aschermittwoch, verlegt.
    Wir beginnen aber schon am Sonntag Nachmittag (ohne Kostüm) mit einem kleinen Imbiss und dann wird die Laterne in die Stadt gepfiffen, zum Startplatz am Morgestraich. Dieser ist dann am Montag um 4 Uhr. Ab dann ziehen wir kostümiert, trommelnd und pfeifend durch die Stadt (einige machen auch Guggemusik), bis dann Donnerstag 4 Uhr der Ändstraich ist. Nach dem Frühstück gehen wir schlafen...... und am Freitag sind wir meistens wieder ansprechbar.
    so läuft das bei uns
    liebe Grüsse
    Peter:narr: :narr: :narr:
    "Wenn der Wind kommt, bauen die Einen Schutzmauern und die Andern Windmühlen"