Wie bekomme ich Übergangseffekte in mein Film-Projekt

  • Wie bekomme ich Übergangseffekte in mein Film-Projekt

    Habe zu Weihnachten eine Canon HR 10 geschenkt bekommen - dazu eine Corel Application Disc Ver.1.0. - u.a. mit der Software von Ulead DVD Movie Factory SE. Nun bin ich am verzweifeln, weil mir die Software auf den ersten Blick zu wunderbar simpel erschien, aber ich trotz stundenlanger Versuche keine der notwendigen Übergangseffekte zwischen den zusammengeschnittenen Szenen reinbekomme. Habe schon zwei Nächte drüber geschlafen und immer wieder neue Anläufe genommen. Habe auch im Internet gesucht, aber kein Mensch stellte schon einmal solche offenbar abwegige Frage. Doch nun bin ich bereit meine Dusseligkeit zu offenbaren. Kann mir jemand aus dieser Finsternis heraushelfen?
    Fossy
  • Danke für das rasche Echo. Aber vielleicht habe ich mein Problem nicht ausführlich genug geschildert. Nein, in diesem Fall glaube ich dies eigentlich nicht, daß SE in dieser Hinsicht abgespeckt ist, denn die zur Verfügung stehenden Übergangseffekte lassen sich bei jeder Szene hinten oder vorn einfügen. Aber was nützt das, denn ich möchte ja zwischen den zusammengeschnittenen Szenen solche Übergangseffekte haben. Es lassen sich aber nur die einzelnen Szenen bearbeiten, aber nicht das ganze im Block, denn nur dann könnte man ja auch Übergangseffekte sinnvoll einbauen. Übrigens heißt das Programm exakt Ulead DVD Movie Factory 5.6 Launcher.
    Fossy
  • Hallo Renate,

    hinter diesem Programm verbirgt sich die Filmbrennerei, im englischen Raum Moviefactory genannt. Es handelt sich um ein Brennprogramm, nicht um um Schnittprogramm. Das heißt, Schneidefunktionen gibt es zwar, aber eher in rudimentären Vorkommen = nur so am Rande. Wenn bei Dir das Schneiden des Videos hohe Priorität hat, würde ich mich nach einem Schnittprogramm umsehen. FAlls Du da beim Hersteller Ulead/Corel bleiben möchtest, wäre das Videostudio 11 oder 12.

    Zu Deiner Frage. Du schreibst:

    ... Ich möchte ja zwischen den zusammengeschnittenen Szenen solche Übergangseffekte haben. Es lassen sich aber nur die einzelnen Szenen bearbeiten, aber nicht das ganze im Block,...


    Das ist recht wenig, was zur Lösung beitragen könnte. Woher kommen die Szenen? Hast Du bereits viele Szenen als einzelne Dateien vorliegen oder erstellst Du die Szenen in Movie Factory? Evtl. über mehrfach zuschneiden?

    Damit wir das beurteilen können, bleibt Dir nichts anderes übrig als Dein Vorgehen genau zu dokumentieren, garniert mit ein paar Screenshots. Ich hoffe, das ist möglich.
    Viele Grüße,

    Hans-Joachim
  • Also noch mal mein Versuch das detailliert zu schildern. Ich habe mit dem Camcorder den Film aufgenommen - so zwischen Weihnachten und Neujahr - immer mal ein wenig. Nun habe ich das auf den PC überspielt und da sind eigentlich reichlich mehr oder minder brauchbare Szenen. Den Müll habe ich gleich in den Papierkorb - das was sich so nach meinem ersten Versuch lohnt, habe ich nun mit der MovieFactory bearbeitet. Will sagen, habe da auch noch so rumgeschnippelt, daß nun nur Szenen übrig sind, die sich fürs erste mal lohnen etwas zusammenhängendes auf eine CD zu brennen. Aber eben, wie bekomme ich dies zusammen. Wenn ich mir über die Vorschau mein Machwerk ansehe, sind dies eben die richtigen Szenen in der richtigen Reihenfolge, aber eben die Übergänge sind grausam: Kurze Sekundenpausen und dann die nächste Szene. Und da sollten für meinen Geschmack eben die Übergangseffekte rein, eben aus- bzw. einblenden. Das ist ja auch alles da, kann man zeitmäßig auch einstellen, aber ich bekomme den Kram einfach nicht zusammen. Hoffentlich habe ich mich jetzt verständlich ausgedrückt.
    Danke für alle Mühen.
    Fossy
  • moin, das was Dr. Wahn schreibt ist schon alles richtig. Mit dem beiliegenden Programm wirst Du Dein Ziel nicht erreichen. Dieses Programm dient lediglich dazu, den in einem Schnittprogramm fertigeggestellten Film zur Ausgabe auf eine DVD vorzubereiten. Dir fehlt das Schnittprogramm!
    Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen.
  • Hallo,
    nur noch einen Satz :wink: :
    Du kannst in der Filmbrennerei die einzelnen Clips ein- und ausblenden, so dass das wie eine Blende aussieht. Die Blenden kannst Du in den Menüeinstellungen wählen( über in und out ). Wenn Du dann die DVD durchlaufen lässt, sieht das aus wie Blenden in einem Film, obwohl Du damit nur verschiedene Filme nacheinander abspielst und dazwischen eben einen Übergang hast.
    Wenn Du in einem Film richtige Blenden setzen möchtest und hast noch kein Schnittprogramm, dann versuche es mal mit dem MovieMaker, der bei Windows dabei ist. Da geht das für den Einsteiger ganz gut und man kapiert dann das Prinzip relativ leicht.
    (War doch mehr als nur ein Satz - Sorry)
    Viel Erfolg,
    Hans

  • ein kurzer Blick auf die Canonseite:

    Zum Lieferumfang des HR10 gehört ein umfangreiches Softwarepaket. Canon ZoomBrowser EX (für Windows) und ImageBrowser (für Macintosh) sind Software-Tools für unkompliziertes Herunterladen, Speichern und Auffinden von Bildmaterial, für die Layoutgestaltung und den Druck von Einzelbildern. Die Corel-Software-CD-ROM umfasst verschiedene Anwendungen zur Verwaltung der im AVCHD-Format aufgezeichneten Videos, zum Beispiel: Kopieren oder Wiedergabe von AVCHD-Material und Konvertierung von AVCHD auf DVD sowie Tools zur Bearbeitung von AVCHD-Videos. Und last but not least stehen im Canon iMAGE GATEWAY nach erfolgter Registrierung 100 MB Speicherplatz für die persönliche Online-Galerie zur Verfügung.


    schau in die mitgelieferten Programme.
    Grundsätzlich ist der Tenor über die Cam und die Bearbeitung des gelieferten
    Materials auf DVD in allen Foren vernichtend.
    Solltest Du ambitioniertere Ansprüche haben, Dein Rechner nicht zu den aktuellsten Rennmaschinen des Marktes gehören, versuche das Teil schleunigst gegen besser geeignete cams zu tauschen. Mein Rat: ohne
    Furcht vor finanziellen Einbußen. Deine Nerven werden es Dir danken.
  • In der Film Brennerei 6 geht das so.
    In der Abteilung Raum Bearbeiten, kann man zwischen Zeitachse und der Soryboard Ansicht wechseln.
    Geht man auf die Zeitachsenansicht und macht dort seine Schnitte (Clip Teilen), werden nach den Schneiden auch die Effekte A/B oben zugänglich die man verwenden kann.
    Wechselt man wieder in die Sorybort Ansicht erhält man an den Schnittstellen Zwischenräume wo man jetzt Überganseffekte
    einsetzen kann
    Macht aber den Eindruck als wenn man die Effekte nicht grosartig anpassbar sind.
    Ob da bei einer SE Version auch so geht???
  • Ich habe noch einmal darüber nachgedacht, ob man nicht noch über einen Weg zur Übergangserstellung sprechen sollte. Über mehrere Ecken kommt man sicherlich irgendwie zum Ziel, würde ich aber nicht empfehlen.

    Zu der Cam kann ich keine Erfahrungswerte beisteuern; was Jörg schreibt, klingt aber nicht motivierend. Um das noch auf die Spitze zu treiben: AVCHD und Movie Factory 5 passen nur mit viel viel Wohlwollen zusammen.

    Bevor Du weiter investierst (auch die Canon-Cam war ja schon nicht billig), würde ich dringend raten, das Internet und die Forenlandschaft nach einer passenden Kombination von Camcorder und Software zu durchsuchen und mich beraten zu lassen. Alles das, was Du unbedingt wissen mußt, gibt es irgendwo zu lesen.

    Das mindeste aber ist eine ausreichende Software.
    Viele Grüße,

    Hans-Joachim

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr. Wahn ()

  • Das mindeste aber ist eine ausreichende Software.


    in Renates Fall kommt aber auch noch ein Rechner dazu, das Notebook aus ihrem Profil schaffts nicht.
    Einzig eine Lösüng über intermediates ist hier angebracht, wenn der Wille
    zur Auseinandersetzung mit den Problemen der DVD basierten Dateien da ist, kanns klappen.
  • Hallo liebe Gemeinde, habe alles mit Interesse zur Kenntnis genommen und bedanke mich herzlichst. Habe dann auch das getan, was am simpelsten ist, nämlich Windows Movie Maker in Gang gesetzt und das dort habe ich sofort kapiert. Mein Gott endlich war mal was zu sehen. Gibt sicherlich besseres, aber schlechteres als dieser 300 MB-Müll auf der Corel-Ulead-Scheibe gibt es vielleicht auch. Wenn man daraus auch Rückschlüsse auf den ziehen kann, der solch einen Krempel verteilt - nämlich Canon - dann gute Nacht.
    Hatte einen Bekannten, der einen DV-Camcorder von Canon hatte. Der war bei Computer-Bild auf Platz 1. Genau nach Ablauf der Garantie arbeitete das Laufwerk nicht mehr sauber - war dann eine generelle Krankheit dieser Kiste. Sollte mir solch ein Schicksal auch drohen? Ist wohl etwas simpel anzunehmen, wer Fotoapparate bauen kann, der macht auch gescheite Cams?

    Etwas fatal, daß man von Euch darauf aufmerksam gemacht werden muß, sich einfach mal die Haus-Programme von Windowsauf dem PC anzusehen. Da ich mich aber mit Video bislang nicht beschäftigt habe, kam ich gar nicht auf diese Idee. Ja, das einfache liegt mitunter so nah.

    Nochmals allen Dank!!!
    Fossy
  • ich habe den Eindruck, ich sitze im falschen Zug? Klärst Du das noch auf?

    Du hast das Material Deiner Canon auf dem Movie Maker gesichtet?

    Ohne vorher irgendetwas damit zu tun? Von der DVD der Cam direkt in den MM?Und dort bearbeitet?
    sehr gespannte Grüße, Jörg

    könnte es sein, dass Du gar nicht im HDV Format sondern SD gefilmt hast?
    Die cam kann beides.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jörg ()

  • Ich habe doch nie behauptet, daß ich HDV gefilmt habe - aber offenkundig gibt es dann neue Probleme, ob wohl der MM dies nach meiner flüchtigen Beobachtung zu den Einstellungen auch kann. Doch dies war mein erstes Werkl und da habe ich SD X eingestellt. Den Canon-Cam gibt es derzeit für unter 400 Euro, aber wenn ihr meint auch das ist er nicht wert, dann sollte man wohl einem Umtausch planen - was noch möglich wäre. Aber was soll man sich dann zulegen, denn die Techniken scheinen ja derzeit alle noch nicht das Maß der Dinge zu sein.
    Fossy
  • Ich habe doch nie behauptet, daß ich HDV gefilmt habe


    in der Tat nicht, ich habe nur keinen Hinweis auf die Möglichkeit SD gefunden.
    Ich würde das Teil tatsächlich umtauschen, einen Tip in welches Gerät habe ich nicht, da gibt es hier besser informierte Nutzer.

    denn die Techniken scheinen ja derzeit alle noch nicht das Maß der Dinge zu sein.


    das ist gängige Theorie in den Foren, die nur langsam weicht.
    Ich halte diese Theorie für Unfug, arbeite seit über 2 Jahren mit avchd in den unterschiedlichsten Formen, halte es für ein sehr gutes, anderen Formaten
    weit überlegenes Format, wenn, ja wenn man überhaupt solch stark komprimierende Formate nutzen sollte.
    Hauptproblem ist die absolute Leistungsgier des Formats, hier bereiten nur wirklich schnelle, neueste Systeme Freude am cutten. Dazu kommt, dass dem Nutzer des Originalformats sehr wenige Programme die Möglichkeiten dazu überhaupt bieten.
    Eine logische Bearbeitung setzt auf Wandlung in relativ leicht komprimierte
    Formate, hiermit kommen deutlich mehr Schnittprogramme zurecht,
    es herrscht allerdings ein Bedarf an großen Datenspeichern.
    Das nur mal als kurze Zusammenfassung des Grundproblems.
    Der MM kann mit diesem Format definitiv nix anfangen.
  • Nicht einmal beschrieben zu haben, ob es SD- oder HDV-Aufnahmen sind, gehört zu der Beschreibung, die ich schon ganz oben angemahnt habe. ich glaube, Renate ist nicht klar, dass man ihr nicht helfen kann, wenn sie nach wie vor ihre Arbeitsweise nicht beschreibt. Und die SD-Aufnahmen kommen nur raus, weil Jörg drüber gestolpert ist. So kommen wir nie weiter.
    Viele Grüße,

    Hans-Joachim
  • Lieber Herr Dr. Wahn, ich bitte um Nachsicht, daß ich nicht an alles gedachte habe. Inzwischen hatte ích es auch mit HDV bei dieser Corel- Software probiert, passiert auch nicht anderes als mit SD. Da es da keinen Unterschied machte, was sollte ich es da noch extra im Nachhinein betonen - war meine schlichte Logik. Was ich sonst noch beschreiben sollte, verstehe ich nicht. Aus meiner Sicht gab es nicht mehr zu beschreiben - sonst hätte ich wohl mit meinem Halbwissen noch mehr Unklarheiten verbreitet. Ich dachte nur ein paar Tipps zur Bedienung dieser Software zu bekommen. Daß diese so nicht funktioniert, habe ich inzwischen begriffen. Wenn ich mir dann eine bessere Software zugelegt habe und es dann noch immer Probleme geben sollte, na dann, aufs Neue. Übrigens habe ich durchaus verstanden, daß man mir helfen wollte - hat man ja auch.
    Dank und Gruß
    Fossy