Arbeiten mit AVCHD

  • Hallo goldwingfahrer,

    aber Du hast gesagt, ich soll nur die XMF hochladen :besoffen:
    Ne ist klar, mein Fehler. Hier der Rest: - click -
    Wobei ich nun gerne wüsste, wozu der Rest denn so da ist? Konnte das Material ja so einfach bearbeiten?

    Hallo Jörg,
    ich weiß nicht, inwiefern das mit dem Dynamic Link bei mir zu tun hat: ich konnte die XMF einfach via Drag&Drop importieren, und bearbeiten.
    Im Zweifelsfall ist das Rumgeärgere mit Premiere also total sinnlos gewesen :D (das sollte nun bitte nicht als gehässig interpretiert werden, ist eher eine nette Erkenntnis. Ich bin ja nie auf die Idee gekommen, das mal zu probieren)

    Gruß,
    Lucas
  • Original von Tuffy
    Das ist aber kein Screenshot meiner Daten, oder?

    Gruß,
    Lucas


    Ja...das war ein Screen aus meiner gefundenen Contents.
    damit Du merkst dass was gefehlt hat in Deinem Päckli.

    Sehe aber dass Du im o.Beitrag Aenderungen gemacht hast.

    Nachtrag-

    Aber erst nachdem ich hier die *.mxf in den Contens-Unterordner Video reingelegt hatte,kann ich hier was erkennen und umwandeln in was Du möchtest.

    Nachtrag-2
    Hier gewandelt in HDV.
    Bilder
    • Tuffy.jpg

      30,59 kB, 556×379, 63 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von goldwingfahrer ()

  • Hallo goldwingfather,

    wie kann man das denn umwandeln?
    Ich habe ja mehrere Clips, die zum Hochladen "etwas" groß wären.

    Ich habe erkannt, dass wenn ich in AE eine Komposition mit 1920x1080 Pixeln mache und auf quadratische Pixel setze, sind die importierten Clips direkt in richtiger Größe erkannt, und in der Ausgabe auch im richtigen Format, dabei kein Schärfeverlust.
    Das klingt wohl wirr, aber ich werde es wohl dabei belassen - ich sehe grad, dass ich beim Umwandeln in HDV sichtlich an Schärfe einbüße (ist ja logisch). Ich habe keinen Qualitätsverlust in dem gewagten Versuch, und das ist es ja im Endeffekt, was man sich wünscht, oder nicht?

    Gruß,
    Lucas
  • Ich habe erkannt, dass wenn ich in AE eine Komposition mit 1920x1080 Pixeln mache und auf quadratische Pixel setze, sind die importierten Clips direkt in richtiger Größe erkannt, und in der Ausgabe auch im richtigen Format, dabei kein Schärfeverlust.


    Würde ich auch so machen,habe aber AE nicht.
    Hab ja nur testhalber das File in eine kleinere Datei umgewandelt.
    Normalerweise wirds hier in uncompr.umgewandelt.......aber diese Datei dann hochzuladen............. :feixen:

    Das klingt wohl wirr,

    im Gegenteil.
  • Hi,

    ich bin für dieses Projekt leider auf AE angewiesen.
    Ich habe mal geschaut: wenn ich die Files unkomprimiert lasse, ist das Bearbeiten eine Qual. Wenn ich die Dateien im MXF Format belasse und bearbeite, ist das zwar auch langsamer als seiner zeit mit SD-PAL Material, aber tragbar (unglaublich, wie ich früher mit einem SingleCore arbeiten konnte!).

    Ich Danke Dir und natürlich auch Jörg ganz herzlich für die Hilfe. Nun brauche ich nur noch Zeit, das Projekt zu bearbeiten :feixen:

    Gruß,
    Lucas
  • Nun brauche ich nur noch Zeit, das Projekt zu bearbeiten


    Tuffy
    Bist Du sicher dass AE intern nicht im RGB Raum werkelt,wenn ja,dann hättest Du ja schon eine Farbraumumwandlung.?

    Mit der früheren Version AE 6.5 hätte ich früher hier einen Lernaufwand von grob geschätzt einem halben Jahr einplanen müssen. :shake:
    Weiss also nicht mehr wie es in der neueren Versionen gehandhabt wird.
  • Abend,

    also mit Farbräumen etc kenne ich mich ja mal so gar nicht aus.
    Ich habe eben ja eine Test-Footage gerendert, und die ist nach meinem Augenmaß die selbe Farbgebung, daher sehe ich da keine Probleme?

    Gruß,
    Lucas
  • Moin,

    ich habe durch Zufall gesehen, dass ffdshow mit neuer Version erschienen ist - auch eine x64 experimental.
    Die habe ich doch mal fix installiert - und nun spielt es zumindest der WMP ab.

    Gruß,
    Lucas
  • Original von goldwingfahrer


    Tuffy
    Bist Du sicher dass AE intern nicht im RGB Raum werkelt,wenn ja,dann hättest Du ja schon eine Farbraumumwandlung.?

    Mit der früheren Version AE 6.5 hätte ich früher hier einen Lernaufwand von grob geschätzt einem halben Jahr einplanen müssen. :shake:
    Weiss also nicht mehr wie es in der neueren Versionen gehandhabt wird.


    Das Handbuch gibt folgende Auskunft:

    Farbe und Adobe Dynamic Link (nur Adobe Production Studio)
    Adobe After Effects arbeitet mit dem RGB-Farbraum (Rot, Grün, Blau). Adobe Premiere Pro arbeitet hingegen mit dem YUV-Farbraum. Wenn Sie mit einer dynamisch verknüpften Komposition arbeiten, konvertiert Adobe Premiere Pro diese entweder in YUV oder behält den RGB-Farbraum bei, je nach Ausgabeformat.
    Dynamisch verknüpfte Kompositionen werden in der Farbtiefe des After Effects-Projekts gerendert (8-, 16- oder 32-bpc, je nach Projekteinstellungen). Setzen Sie die After Effects-Farbtiefe auf 32-bpc, wenn Sie mit HDR-Assets (High Dynamic Range) arbeiten.
    Wählen Sie in Adobe Premiere Pro „Projekt“ > „Projekteinstellungen“ > „Video-Rendering“ und wählen Sie „Maximale Bittiefe“, damit Adobe Premiere Pro bei höchster Qualität verarbeitet. Diese Option kann die Verarbeitung verlangsamen.