HDV-Schnittplatz

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • HDV-Schnittplatz

    Der HDV-Schnittplatz.
    Ich denke hier muß ich wieder einmal ein ganz dickes Brett bohren, denn meine Kenntnisse in diesem Bereich sind wirklich sehr gering.
    Alle Forumsmitglieder, die mir nun als erstes den Rat geben wollen, mich erst ’mal schlau zu machen bitte ich genau hier aus diesem Thema auszusteigen (dies ist die Nachwirkung aus einem anderen Thread in diesem Forum).

    Nach der neuen Kamera die zweite Anschaffung für dieses Gesamtthema wird ein (Vorschau)Monitor sein.
    Diese liegt daran, daß das alte Fernsehgerät (ein Grundig 37cm Gerät) mir eigentlich schon eine ganze Weile zu klein ist, nun auch noch ständig justiert werden muß, die Schärfe nicht ausreicht und ich natürlich auch die Aufnahmen meiner neuen Kamera nicht vernünftig anschauen kann.

    Die erste Frage ist, welche Größe verwendet ihr an Eurem (HDV-)Schnittplatz.
    Die Faustregel für Fernsehgeräte „Diagonale = Sehabstand / 3“ - hab ich vor Jahren gelesen, scheint aber nicht mehr zu stimmen, ich lese jetzt von Idealer Abstand ist 2 x Bildschirmbreite - kann hier wohl nicht angewandt werden.
    Im Thread „wer braucht full HD“ ging es ja um Auflösung. Die nächste Frage ist, welche Auflösung haltet ihr bei Vorschaumonitor für den Schnittplatz für notwendig.
    Ich habe auch ’mal gerechnet. Mein Ergebnis ist, daß bei einem Sehabstand von 80 cm schon ein fullHD notwendig ist um die Sehleistung voll auszuschöpfen (1 Bogenminute).
    Grüße von wolfgang vom bodensee
  • Moin,
    der DELL 24" Schnittmonitor ist 50 cm vor meiner Nase, der 32" Röhren HD 120cm, vor dem SONY 40" LCD läßr es sich in dieser Entfernung auch gut sitzen.
    Gruß
    Ulrich
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Hallo Wolfgang

    Ich nehme an, dass der 40" Sony der Fernseher ist.
    Für den Feinschliff ist bei mir immer der Fernseher massgebend beteiligt.
    Allerdings habe ich zum Schneiden nur einen 23" Wide-Monitor.

    Liebe Grüsse
    Edi
    Freundlichkeit ist ansteckend

    Wenn die Trümmer des Flugzeuges in der Pistenachse liegen und der Pilot aus eigener Kraft im Restaurant ein Bier bestellen kann, ist die Landung als gelungen zu betrachten. :feixen:
  • Hallo Edi,
    40" als Fernseher könnte ich mir auch vorstellen, aber dann gehört der ja nicht wirklich zum Schnittplatz. Ulrich wird uns sicher aufklären.

    Mir erscheint ein 24" im Abstand von 50 cm aber sehr groß. Das ergibt nach meiner Rechnung einen Betrachtungswinkel von ca. 62°. Ich bin allerdings erst langsam dabei, mich an einen großen Vorschaumonitor zu gewöhnen, nach meinem bisher verwendeten 14,5"er.
    Welchen 23"er verwendest Du?
    Grüße von wolfgang vom bodensee
  • Hallo Wolfgang

    Einen Philips 230W mit einer Auflösung von 1920x1200.
    Zum Schneiden genial, da viel mehr Platz drauf ist als bei einem 19 Zöller.
    Allerdings gibt's heute günstigere und bessere 23" oder 24" Monitore.
    Ich brauche auch keinen Zweitmonitor, da ich zum Feinschliff eh den TV benutze, schon wegen dem leichten Ton-Bild Versatz der Monitorlautsprecher zum Vorschaubild von Premiere.

    Lieben Gruss
    Edi
    Freundlichkeit ist ansteckend

    Wenn die Trümmer des Flugzeuges in der Pistenachse liegen und der Pilot aus eigener Kraft im Restaurant ein Bier bestellen kann, ist die Landung als gelungen zu betrachten. :feixen:
  • Hallo Wolfgang,

    ich verwende seit Febr. 07 zwei Monitore der folgenden Marke:

    Dell 2007WFP:
    technische Daten :
    - 20,1-Zoll-Flachbildschirm/ Aktivmatrix
    - Auflösung: 1680 x 1050 Pixel
    - Reaktionszeit: 16 ms
    - Helligkeit: 300 cd/m²
    - Kontrastverhältnis: 800:1


    Zur Kontrolle habe ich einen 55 er TV 50 Hz.
    Gruß
    Herbie

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Herbie ()

  • Und der TV steht auch am Schnittplatz?
    Ich arbeite ja z.Z. noch mit 3 Monitoren, 2 für den PC und ein Fernsehgerät, bisher der Grundig und im Augenblick ein Philips 55cm.
    Bei der Version ein Gerät nur für die Filmvorschau wollte ich auch bleiben und genau um das geht es mir aktuell.
    Ich denke zwar auch daran anstatt der 2 PC Monitore nur noch einen größeren zu verwenden aber dafür fehlt mir gerade mal das Geld.
    Grüße von wolfgang vom bodensee
  • Naja, der TV steht etwas daneben, aber auch im Arbeitszimmer. Wenn ich ihn für's Feintuning benutze, kann ich ihn etwas näher ziehen. Mit Feintuning meine ich eigentlich nur den Schnitt auf den Takt der Musik.

    Edi
    Freundlichkeit ist ansteckend

    Wenn die Trümmer des Flugzeuges in der Pistenachse liegen und der Pilot aus eigener Kraft im Restaurant ein Bier bestellen kann, ist die Landung als gelungen zu betrachten. :feixen:
  • Moin,
    doch schon richtig, 3 Stück. Es mag ja für viele der Sony Bravia 40" der Hit sein, wenn man direkt von SD zu HD kommt. Da ich aber vorher zuerst einen 32" JVC Röhren TV hatte, der 1080i auch darstellen kann (!), nur mit Overscan (der gleiche den der FX-1 Sucher auch hat), bin ich da etwas verwöhnt, was das Bild anbelangt. Eigentlich sollte der Sony den JVC ablösen, weil größer, und der JVC hat einen Convergenzfehler oben links in der Ecke (speziel bei HD), aber ich schaue immer noch auf den JVC, auch weil ich noch keine Muse, Lust und Zeit hatte, mich dem Feintuning der Farbe hinzugeben. Gegen das hochskalierte PAL sag ich ja nichts, selbst DVB-T macht da eine gute Figur, da will ich nicht meckern, das taugt wirklich, aber für HD kommt noch keine Begeisterung auf, beim SONY - im Vergleich.

    Zum Abstand: Du wirst Dich erschrecken, wenn Du zum ersten Mal vor einem 24" Schnittmonitor sitzt. Das bedarf schon ein bischen der Gewöhung. Noch schlimmer isr es, wenn Du dann im Büro wieder vor 19 Zoll sitzt, deswegen steht da jetzt auch ein 24 Zoll in der Firma. :feixen: Aber ist der Schock überwunden, findet man es super und dann ist der nächste Schritt zu einem 1080i native 1:1 40 Zoll Display einfach geil, gerade bei 1 Meter Abstand.
    Geh lieber erst über 24 Zoll zu 40 Zoll, der Unterschied zu 14 Zoll wäre sonst zu heftig, denn das ist heftig.
    Und Du brauchst die 32-40 Zoll um Macken im Material sehen zu können.
    Gruß
    Ulrich
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Und der TV steht auch am Schnittplatz?


    Ja, bei mir anscheinend so ähnlich, wie bei Edi, etwas rechts versetzt und die beiden DELL's direkt vor mir.

    Da ich mir ja meine fertigen Filme auf einem Röhren TV, allerdings 100 Hz, anschaue, brauche ich ja unbedingt einen Röhren TV am Schnittplatz zum kontrollieren. Es gibt schon bei 50 zu 100 Hz bei bestimmten sehr hellen Szenen manchmal Flackern, ist aber komischerweise nur beim 100 Hz sichtbar, nicht beim 50 Hz TV. Mir hat mal ein TV Fachmann gesagt, das würde am Zeilenaufbau des 100 Hz liegen. Wenn ich diese Szene dann etwas abdunkle, ist das Flackern auch beim 100 Hz TV weg.
    Ein Röhren TV am Schnittplatz wird erst dann überflüssig sein, sollte ich mir mal einen LCD TV anschaffen.
    Aber das dauert noch etwas.
    Gruß
    Herbie
  • Nun ja, ich bewege mich gerade auf die 24" zu. Aktuell habe ich ja, wie schon beschrieben, unseren alten 4:3 Philips mit 55cm Diagonale am Schnittplatz stehen und wenn ich die Höhe beibehalte und die Breite auf 16:9 hochrechne bin ja schon bei 24". Ich werde heute und morgen noch einiges schneiden und dann 'mal sehen wie es gegangen ist.

    Ich hatte schon zu Anfang angedeutet, dies wird ein dickes Brett für mich. Daher nun auch die Frage: was ist eigentlich der Unterschied zwischen TV-Monitor und PC-Monitor. Früher war das doch Vollbild vs. Zeílensprungverfahrn aber heute stimmt das wohl so nicht mehr oder?
    Ich glaube irgendwo gelesen zu haben, daß LCDs immer im Vollbildmodus arbeiten.
    Grüße von wolfgang vom bodensee
  • Moin,
    im Prinzip keiner, da beide im Vollbildmodus arbeiten, aber PC Monitore im 60 Hz Modus laufen, während es TV Monitore auch in 50 Hz gibt. Damit ist gemeint, womit die intern arbeiten. Dann hat ein TV Monitor ja noch diverse technische Bildver(schlimm)bessernde Prozeduren an Bord, Kopierschutzmechanismen und Skaler. Letztere um ein PAL auf Monitor Auflösung hoch zuskalieren. Und eben dieser Skaler ist, bzw. das technische Prozedere ein Bild darzustellen entscheidet über die Güte des Gerätes. Hat das Gerät nicht die sichtbare Auflösung des Eingangssignals, dann so muß es komplett neu berechnet werden.
    Knackpunkt dabei ist die 50 Hz Verarbeitung und mit Hinblick auf BlueRay oder HD-DVD der 24P Modus. Der Nachfolger der DVD hat nur 24P. Um die Umrechnung des HDV 1080i Signals zu vermeiden, muß das Gerät also 1920x1080 1:1, also ohne Overscan, Pixel genau darstellen und intern mit 50 Hz arbeiten und obendrein 48 Hz bzw. ein vielfaches davon für die HD DVD/BR. Tut es das nicht, dann ruckelts!
    Leicht festzustellen, indem man die Kriechtitel bei Sendern wie CNN oder N24 anschaut, oder mit seiner Cam anrückt und Kriech- und Rolltitel abspielt und schnelle Schwenks oder schnelle Kamerafahrten. Das muß smooth ohne den kleinsten Rukler daherkommen. Und das selbe nochmal für 24P. Das ist die Problematik.

    Beim PC Monitor übernimmt das die GraKa und/oder Software.
    (Ich kämpfe gerade selber damit um eine Firmenpräsentation auf 7 Industrie PC's laufen zu lassen. On Board GraKa mit 1280x960. Das De-Interlace kannste in die Tonne treten, alle Einstellung in PowerDVD verpuffen wirkungslos, während es auf meinem Schnittrechner trotz interner 60 Hz smooth abläuft, ruckelt es. Da macht der WMP schon ein bessere Figur. Am flüssisgsten zeigt sich 1920x1080 HD. 720/25P over 50i zeigt wieder Interlaced Streifen, als anamorph 1440x1080/25P sieht es es auch nicht aus, aber besser. Am besten kommt 1920x1080/25P im GraKa Modus 1280x960 daher. Nur mit der Farbe, da hatte ich kein Problem, das passte gleich in der Grundeinstellung. )
    Gruß
    Ulrich
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • So richtig komme ich da noch nicht mit. Daher versuche ich mal in kleinen Schritten Fuß zu fassen.
    Als erstes war meine Ahnung wohl richtig, daß alle LCDs im Vollbildmodus arbeiten und das heißt, das Interlace-Signal muß umgeformt werden.
    Das mit den 50Hz und 60 Hz habe ich nicht verstanden. Ich dachte PC-Monitore arbeiten im 60 Hz Modus und TV-Monitore IMMER im 50 Hz- Modus (wg. der 50 Halbbilder)?

    Um die Umrechnung des HDV 1080i Signals zu vermeiden, muß das Gerät also 1920x1080 1:1, also ohne Overscan, Pixel genau darstellen und intern mit 50 Hz arbeiten und obendrein 48 Hz bzw. ein vielfaches davon für die HD DVD/BR.


    Wenn wir aktuell davon ausgehen, daß ein fertiger HDV-Film wieder auf Band ausgegeben wird, und mangels anderer Abspielgeräte mit der Kamera wieder abgespielt wird, trifft dann der erste Teil des Satzes zu?
    Grüße von wolfgang vom bodensee
  • Moin,
    wäre schon, aber vieles was hier an Flach TV angeboten arbeitet intern mit 60Hz. Daher die 60/50Hz Problematik. Wie gesagt mit Kriechtiteln und Schwenks/Kamerafahrten gut festzustellen.

    Der erste Teil trift zu, daher mit Cam in den Laden gehen.

    Es gibt andere Abspielmöglichkeiten, die Dosen.

    Und trotzdem, wenn Du Dir jetzt einen neuen TV kaufst, dann achte auch auf den 24P Modus. Prüfbar nur mit angeschlossenem BR/HD-DVD Player. Hier ist die Auswahl im Moment noch kleiner als bei 50/60 Hz.
    Gruß
    Ulrich
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Ok, Danke.
    Ich kann mir nur nicht vorstellen, daß dieses Gerät etwas für die breite Masse ist oder wird.
    Aber zurück zum Vorschau-Monitor. Ich werde 'mal die bekannten Hersteller ansehen, welche Daten die aktuellen Geräte ausweisen.
    Grüße von wolfgang vom bodensee

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wok ()

  • Hallo Wolfgang

    Ab in den Laden und ansehen mit obigen material.
    Aber jaaa nicht mit den Factorysettings. Die sind teilweise grauenhaft.

    Meint
    Edi
    Freundlichkeit ist ansteckend

    Wenn die Trümmer des Flugzeuges in der Pistenachse liegen und der Pilot aus eigener Kraft im Restaurant ein Bier bestellen kann, ist die Landung als gelungen zu betrachten. :feixen: