Meine Fotos....

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • @Edi , stimmt ich denke auch das man nicht unbedingt von einem Drang sprechen kann. Ich habe auch manchmal bei meinem 18-70er Nikon solche Bilder dabei, ist verdammt schlecht einzuschätzen wenn das Objektiv wie beim 18-70er mit 18mm Brennweite etwas stark verzeichnet an den Rändern. Da helfen aber dann wahrscheinlich auch keine Gitterlinien im Sucher die ich allerdings etwas bei meiner D50 vermisse. Bei meinem Camcorder wünschte ich mir auch welche , da ist der Hintergrund auch manchmal verdammt schief.
    mfG Andreas
    Go through life with honesty
  • Ja ich hasse das brutal, meist sieht man das aber erst später beim sichten auf dem PC oder TV wie schief man gefilmt bzw. gefotet hat. Ich kann da wirklich ein Lied davon singen, ging mir zuletzt im Urlaub so. Aber das gute daran ist das es den meisten im Familienkreis gar nicht auffällt. :D
    mfG Andreas
    Go through life with honesty
  • Fotos kann man ja relativ einfach gerade rücken, aber bei Video hat man immer einen Auflösungsverlust weil man dann zoomen muss.

    Edi
    Freundlichkeit ist ansteckend

    Wenn die Trümmer des Flugzeuges in der Pistenachse liegen und der Pilot aus eigener Kraft im Restaurant ein Bier bestellen kann, ist die Landung als gelungen zu betrachten. :feixen:
  • Stimmt Macro, ich könnte immer lachen wenn meine Angehörigen ankommen mit Bildern von einem FotoART und diese wirklich extremst ausschauen und dann wird noch geredet wie gut diese sind. Ich muß mich dann immer wieder zurückhalten.
    mfG Andreas
    Go through life with honesty

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AndreasBloechl ()

  • Jörg, was hast du denn für eine DigiCam. Ich könnte dir noch PTlens ans Herz legen, da gibt es für jedes Objektiv ein passendes Plugin und das Programm kann auch als Plugin im PS gestartet werden. Ist aber nich Free.
    mfG Andreas
    Go through life with honesty
  • ich hab ne 5MPcam in meinem Telefon drin...;--))
    genausowenig wie ich mich mit HDcams anfreunden kann, mag ich ich digiknipsen. Wenn denn mal fotografiert wird darf die SLR mitkommen.
    Meine Frau hat ne kleine Powershot. 4 MP aber einen Riesenchip. Das Teil macht ganz nette Bildchen im Dunkeln.
  • Hallo Jörg,

    ......genausowenig wie ich mich mit HDcams anfreunden kann, mag ich ich digiknipsen....


    Gibt es dafür jeweils eine Begründung?
    Wenn ja welche? (Bitte deailliert)

    mfg

    macro, gespannt wie ein Flitzebogen
    Bevor Du fragst, schau mal nach
    \________Wikipedia________/

    "Alle erzählen vom Spaß an Sex, aber der hält nicht solange vor wie der Spaß am Fliegen."
    TransAmericaExpress
  • Ich denke aber trotzdem kann man nicht ganz auf eine gute Digicam verzichten. Ich habe auch ein K800i und bin nicht zufrieden wenn es um gute Bildquali geht, das kann einfach eine Digicam besser als so ein Handy und da wird sich bestimmt auch nichts ändern dran.

    @Macro, Sorry das ich deinen Namen oben schon wieder verkehrt geschrieben habe, ich bin noch im VegasForum unterwegs und da gibt es einen Marco mit dem ich dich immer verwechsle.Habe es aber schon geändert.
    mfG Andreas
    Go through life with honesty
  • moin,
    Begründungen dafür gibt es ( für mich!! ) wie Sand am Meer. Massenweise subjektive, vielleicht einige objektive.
    Ich würfel das mal so dureinander wie es mir in den Kopf kommt.
    Ich bin ein großer Anhänger des fotografierens mit "available light " Ich verwende nie ein Blitzlicht.Das erfordert höchstwertige Objektive mit extremer Lichtstärke.
    Genauso wichtig ist mir das Spiel mit der Schärfe. Eine Nicht SLR fällt also schon mal weg. Nun sehe ich schon die gespitzten Bleistifte der Pixeljäger: kannste doch alles auch für ne 400D haben, EF Objektive können das alles.
    Stimmt genau, würde lediglich 6500Euro kosten, also das gleiche wie damals, vor bald 25 Jahren. Was würde ich dafür bekommen? Das Gleiche, das ich schon habe.
    Allerdings werden die Bilder in ein verlustbehaftetes Format gepresst.Ich würde mit dem gleichen, schweren, unhandlichen Gepäck durch die Gegend ziehen wie immer.
    Bei einer SLR könnte ich wenigstens noch sicher sein einen Sucher zu haben.Müsste mich also nicht einreihen in die Schar der verzweifelt in das absolut nichts zeigende Display starrenden, groteske Körperhaltung annehmenden Digitalknipser.
    Ich mag ganz besonders Teile die mich nicht im Stich lassen. Meine SLR hat mich mehrmals um den Globus begleitet, mit Null Ausfällen, egal ob 50° plus und 100% Luftfeuchtigkeit im Dschungel Zentralamerikas oder bei minus 50° in Lapplands Polarnacht. Die von mir mitgeführte DigiSLR ( testen will man ja doch ) hat schon bei minus 25° alle Viere von sich gestreckt aufgrund des jämmerlichen Gehäuses. Ist halt kein kein Messing mehr.

    Ich möchte auf die hohe Auflösung meiner Dias und Bilder nicht verzichten, mir machts überhaupt nichts aus ,einen Projektor und die Leinwand hervor zu holen.Mittlerweile wird die Anzahl der Leute wieder größer die hinterher so Sätze sagen wie: ist doch was ganz anderes als auf dem Bildschirm. Stimmt Leute, man sieht was.
    Kommen wir zum Punkt der mich überzeugt hätte: Vom Stick in den Rechner in 3 Sekunden. Schön nachbearbeitet, Photoshop macht das schon.Wozu hat man das Teil.
    Mir ist der Umgang mit dem Programm, zumindest in den Grundzügen, geläufig. Allein der Zeitaufwand, der nötig ist e i n Bild zu bearbeiten .... den will ich nicht aufbringen. Und im Rohzustand gefallen mir die Bilder selten.
    Da sitze ich lieber mit dem Fotolaboranten, der mir Handabzüge nach Wunsch macht, ( ja, das gibt es noch ) im Labor und schau ihm zu.
    Ein ganz erheblicher Punkt für mich ist die Bedienung. Ich finde es toll, für jede, aber auch wirklich jede Situation und für jedes Motiv ein passendes preset in den digitalen Kameras zu finden.. Nun gehört zum Finden erstmal das Suchen!! Wenn ich dann im 22. Untermenü des 3. Programmes die perfekte Lösung für das zu fotografierende Motiv gefunden habe, ( vorausgesetzt ich kann auf der Zumutung von display etwas erkennen ) stört es mich nur noch am Rande, daß die Sonne soeben verschwunden ist., oder der Elch längst fort ist, das Model nen Krampf hat, oder es wieder regnet.....
    Mich freuts auch Diskussionen über das unterschiedliche Verhalten der einzelnen Schärfezonen zu führen, wann der autofokus welchen Bereich wieder mal nicht scharfgestellt hat.Wie praktisch ist doch der Drehring an meinem Oldie....miit der manuellen Blendeneinstellung dauert das Festlegen der Schärfeebene auch keine 2 Sekunden.

    Also, Ihr habt es ja gemerkt. Das sind alles rein subjektive Befindlichkeiten. Mir fehlt jede Bereitschaft etwas perfekt funktionierendes einem Zeittrend zu opfern.
    Das wird immer ausgeprägter je älter ich werde. Mich freut jeder Gegenstand, der seinen damaligen, meist sehr hohen Kaufpreis durch lange Lebensdauer rechtfertigt.
    Ich verlasse mich gerne auf solche Dinge, genauso wie auf alte Freunde.
    Ich werde aber niemanden das neue Medium ausreden wollen, geschweige denn eine Formatdebatte auslösen.
    Wer neu anfängt wird sich digitaler Medien bedienen.
    analoge Grüße Jörg
  • OK, jetzt ich, als Reaktion auf Jörgs Argumente und Verzällcher.


    -Ich bin ein großer Anhänger des Fotografierens mit "available light " Ich verwende nie ein Blitzlicht.
    OK, kann man akzeptieren. Aber gerade so manche Gegenlichtaufnahme wird lebendiger und klarer mit Fremdbeleuchtung wie Blitz.
    Oder Multiblitzverfahren, punktuelle Aufhellung usw.

    -Das erfordert höchstwertige Objektive mit extremer Lichtstärke.
    Die sollte man nach Möglichkeit (auch Geldbeutel, Gewicht usw.) immer verwenden.

    -Genauso wichtig ist mir das Spiel mit der Schärfe. Eine Nicht SLR fällt also schon mal weg. Nun sehe ich schon die gespitzten Bleistifte der Pixeljäger: kannste doch alles auch für ne 400D haben, EF Objektive können das alles.
    -Stimmt genau, würde lediglich 6500Euro kosten,
    Na ja, so teier ist DSLR-Ausrüstung auch nicht, auch keine sehr gute.

    -Aalso das gleiche wie damals, vor bald 25 Jahren. Was würde ich dafür bekommen? Das Gleiche, das ich schon habe.
    Nein, DSLR-Fotografieren ist anders. Keine Filme mehr ins Kühlfach, das einzelne Bild kostet nahezu nichts, ein Bild zuviel hat nie gereut usw...

    -Allerdings werden die Bilder in ein verlustbehaftetes Format gepresst.
    Wie bitte? Schon mal was vom RAW-Format gehört? Nix verlustbehaftet!!!!

    -Bei einer SLR könnte ich wenigstens noch sicher sein einen Sucher zu haben.
    -Müsste mich also nicht einreihen in die Schar der verzweifelt in das absolut nichts zeigende Display starrenden, groteske Körperhaltung annehmenden Digitalknipser.
    Wie bitte? Schau dir mal die grossen Nikons an, so ab D100 aufwärts.


    -Ich mag ganz besonders Teile die mich nicht im Stich lassen. Meine SLR hat mich mehrmals um den Globus begleitet, mit Null Ausfällen, egal ob 50° plus und 100% Luftfeuchtigkeit im Dschungel Zentralamerikas oder bei minus 50° in Lapplands Polarnacht. Die von mir mitgeführte DigiSLR ( testen will man ja doch ) hat schon bei minus 25° alle Viere von sich gestreckt aufgrund des jämmerlichen Gehäuses. Ist halt kein kein Messing mehr.
    Mit den besseren DSLRs ist das Problem nicht gegeben, die sind tropen- und polargetestet.

    -Ich möchte auf die hohe Auflösung meiner Dias und Bilder nicht verzichten, mir machts überhaupt nichts aus ,einen Projektor und die Leinwand hervor zu holen.Mittlerweile wird die Anzahl der Leute wieder größer die hinterher so Sätze sagen wie: ist doch was ganz anderes als auf dem Bildschirm. Stimmt Leute, man sieht was.
    Mit DSLR kein Problem!!! Bei DIA-Film ist die Korngröße mittlerweile schlechter als die Pixelanzahl einer besseren DSLR (mal schlampig ausgedrückt, bei Bedarf erklär ichs genauer). Informier dich mal darüber!
    Und DIGI-Bilder kann man später auch auf DIA-Positiv ausbelichten!

    -Kommen wir zum Punkt der mich überzeugt hätte: Vom Stick in den Rechner in 3 Sekunden. Schön nachbearbeitet.
    -Allein der Zeitaufwand, der nötig ist e i n Bild zu bearbeiten .... den will ich nicht aufbringen.
    Muß man auch nicht, wenn man mit DSLR fotografieren kann ;-))

    -Und im Rohzustand gefallen mir die Bilder selten.
    Woran mag das wohl liegen?

    --------------
    Da sitze ich lieber mit dem Fotolaboranten, der mir Handabzüge nach Wunsch macht, ( ja, das gibt es noch ) im Labor und schau ihm zu.
    Ein ganz erheblicher Punkt für mich ist die Bedienung. Ich finde es toll, für jede, aber auch wirklich jede Situation und für jedes Motiv ein passendes preset in den digitalen Kameras zu finden.. Nun gehört zum Finden erstmal das Suchen!! Wenn ich dann im 22. Untermenü des 3. Programmes die perfekte Lösung für das zu fotografierende Motiv gefunden habe, ( vorausgesetzt ich kann auf der Zumutung von display etwas erkennen ) stört es mich nur noch am Rande, daß die Sonne soeben verschwunden ist., oder der Elch längst fort ist, das Model nen Krampf hat, oder es wieder regnet.....
    Mich freuts auch Diskussionen über das unterschiedliche Verhalten der einzelnen Schärfezonen zu führen, wann der autofokus welchen Bereich wieder mal nicht scharfgestellt hat.Wie praktisch ist doch der Drehring an meinem Oldie....miit der manuellen Blendeneinstellung dauert das Festlegen der Schärfeebene auch keine 2 Sekunden.
    --------------
    Diese Argumente kann man nicht entkräftigen, das ist Lebensart und -philosophie.


    -Das wird immer ausgeprägter je älter ich werde. Mich freut jeder Gegenstand, der seinen damaligen, meist sehr hohen Kaufpreis durch lange Lebensdauer rechtfertigt.
    -Ich verlasse mich gerne auf solche Dinge, genauso wie auf alte Freunde.
    Voll versteh (mit und ohne Alkohol!

    aufklärende Grüße

    macro

    @ Andreas: angekommen ;-)))
    Bevor Du fragst, schau mal nach
    \________Wikipedia________/

    "Alle erzählen vom Spaß an Sex, aber der hält nicht solange vor wie der Spaß am Fliegen."
    TransAmericaExpress
  • Na ja, so teier ist DSLR-Ausrüstung auch nicht, auch keine sehr gute.


    genau so viel würde es kosten, gleichwertige Objektive vorausgesetzt.

    Wie bitte? Schon mal was vom RAW-Format gehört? Nix verlustbehaftet!!!!

    aber nicht alle Digis liefern RAW, und wenn doch: so einfach finde ich die Bearbeitung von RAW nicht.

    Schau dir mal die grossen Nikons an, so ab D100 aufwärts.

    DSLR hab ich ausdrücklich von der Kritik der Displays ausgenommen, da sie ja einen Sucher haben.

    die sind tropen- und polargetestet.

    von mir auch, und die ist durchgefallen.Mag ja Zufall sein.

    Muß man auch nicht, wenn man mit DSLR fotografieren kann ;-))

    dann kann ich das wohl nicht.Woher auch.

    Woran mag das wohl liegen?


    am Medium natürlich ;)
  • Hallo SR7E (komischer Name),

    Du hat meinen Hinweis bez. des Avatars befolgt, prima.

    Zu den Fotos:
    Wir wissen jetzt in etwa, welche Fotos du machst.
    Wenn ich meine hier auch poste, wird das eng!
    Aber wir können das Forum auch zumüllen.

    Und wieso ein Thema voller Spam?
    Spam ist in gewisser Weise auch, was man daraus macht.
    Meiner bescheidenen Meinung nach gehört die Diskussion SLR oder DSLR auch hierher. Denn Ausgangspunkt waren digitale Bilder.

    mfg

    macro
    Bevor Du fragst, schau mal nach
    \________Wikipedia________/

    "Alle erzählen vom Spaß an Sex, aber der hält nicht solange vor wie der Spaß am Fliegen."
    TransAmericaExpress