1.Preisträger -- Videowettbewerb

  • Nun ja.
    Zu der Juriererei noch etwas.

    Hier wird wieder mal ein Film(chen) in seine Einzelbilder zerpflückt - eine Vorgehensweise, die auf jedem Juroren-Lehrgang in der ersten Unterrichtsstunde als "Grundübel" gelehrt wird. Es macht nicht viel Sinn, herauszustellen, daß bei 04:31 das Bild zu dunkel ist und bei 05:31 ein Atemgeräusch des Sprechers zu hören ist und bei 02:31 ein Bildwackler zu sehen ist und bei 00:35 ein Wort groß statt klein geschrieben ist. Der Zuschauer sieht einen Film nicht 5x hintereinander in Analyseschritten, sondern 1x am Stück. Und so empfindet er es auch.

    Laßt uns Filme nicht in ihre Einzelbilder zerrupfen, sondern als Gesamtwerk sehen - so wie es gedacht ist.
    Man kann in jeder Suppe viele Haare finden - man muß nur lange genug darin herumstochern. Nur schmeckt die Suppe dann plötzlich nicht mehr.

    Gruss Wiro
    Never approach a computer thinking this will only take 5 minutes
  • RE: Beitragskritik

    Moin,

    Sprecher: Wie gesagt, volle Zustimmung.

    Original von knipperdolling
    bildet an der Meeresoberfläche eine Insel

    ja, wo sonst, wenn nicht an der Oberfläche?

    Das ist zwar richtig angemerkt, gehört aber, zumindest bei mir, schon zu den Dingen, die ich zugegebenermaßen nicht mehr beachte, weil sie alltäglich geworden sind.
    Genau wie der Quizmoderator mit dem Satz "Beginnen wir also mit der ersten Frage" startet,.... mit welcher Frage soll er wohl sonst beginnen.
    Das ist alltäglich geworden, schmälert aber hier doch nicht den Wert des Films.
    Obwohl der Text natürlich großen Einfluss auf den Gesamteindruck hat.


    der Vulkanausbruch selbst bildet keine Insel, sondern das Material, welches durch den Vulkanausbruch "ausgeblasen" wurde.

    Sorry, Wortklaubereien.
    Das ist jedem klar.
    Wenn Du aber sowas ausformulierst schaltet der Zuschauer/ Zuhörer schneller ab, als Dir lieb ist.
    Wenn auditive Informationen zum Bild gegeben werden, müssen sie schon etwas einfacher gehalten werden. Das hält selbst ds ZDF so und die machen wirklich gute Doku's.



    Der Text ist nicht schlüssig: "Hier wächst sie aus Tausenden von Metern empor". Hier fehlt das Relativmaß.

    :frage:
    Warum?
    Was würdest Du Dir an dieser Stelle wünschen?


    "Wie ein Magnet zieht er ...."
    muß heißen "Wie ein Magnet das Eisen zieht er ....."

    Hmm, ... wer weiß denn nicht, wie das gemeint ist??
    Deine Kritik an dieser Stelle ist zwar formell absolut richtig, aber es ist doch durchaus legitim umgangssprachliche Formulierungen einzusetzen und da wird man wohl selten Jemanden finden, der "der hat das angezogen wie ein Magnet das Eisen" sagt. Letzteres wird wohl immer ausgelassen.
    Oftmals, wenngleich auch gewiß nicht in diesem Falle, ist es auch eine Frage der Zeit, ob eine solche Formulierung überhaupt möglich ist oder sonst schon das nächste Bild folgt und der Text nacheilt.

    Grundsätzlich aber gebe ich Dir Recht, der Text ist der größte Schwachpunkt im Film.
    Ob er aber dadurch die Bezeichnung "Machwerk" verdient hat oder den ersten Platz nicht verdient hat, ...?
    Was zählt ist doch der Gesamteindruck, nicht Tintenp....erei :engel:

    Viele Grüße
    Marcus
    Kalorien sind die kleinen Tierchen, die im Kleiderschrank die Hosen enger machen. .

    Der Propeller eines Flugzeuges ist nichts weiter, als ein überdimensionaler Ventilator, der den Piloten im Fluge kühlt.
    Der Beweis: Hört der Prop auf zu drehen, fängt der Pilot an zu schwitzen
    .
    :pilot:
  • Original von Wiro
    Laßt uns Filme nicht in ihre Einzelbilder zerrupfen, sondern als Gesamtwerk sehen - so wie es gedacht ist.
    Man kann in jeder Suppe viele Haare finden - man muß nur lange genug darin herumstochern. Nur schmeckt die Suppe dann plötzlich nicht mehr.

    Danke!! :dafür: :bia:
    Kalorien sind die kleinen Tierchen, die im Kleiderschrank die Hosen enger machen. .

    Der Propeller eines Flugzeuges ist nichts weiter, als ein überdimensionaler Ventilator, der den Piloten im Fluge kühlt.
    Der Beweis: Hört der Prop auf zu drehen, fängt der Pilot an zu schwitzen
    .
    :pilot:
  • Hallo,

    auch mir hat der Film gut gefallen.
    Einen anderen Sprecher hätte ich auch besser gefunden.
    Mir gefällt der Sprecher von "Flensburg - Ein Rundgang durch Deutschlands nördlichste Rumstadt" besser. :wink:
    Das ist meine ehrliche Meinung.
    Gruß
    Udo :hallo:
    __________________________________________________________________________
    Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
    (Hermann Hesse)
  • Lieber Marcus,
    nicht Tintenp....erei

    das geht wohl überhaupt nicht. Selbst wenn Du Tinte getrunken hättest, könntest Du keine Tinte pi..., im höchsten Fall Urin mit einem starken, durch die Verdauungsorgane veränderten Tintenanteil.
    Würde ich vielleicht antworten, wenn ich einen bonus hätte. :rofl: :rofl: :rofl:
    Grüße von wolfgang vom bodensee
  • Hallo Wolfgang,

    den kann ich jetzt nicht mehr wechseln :rofl: :rofl: :headbanger: :headbanger: :rofl: :rofl:

    :bia: :bia: :bia:
    (Keine Tinte im Glas, vorzugsweise Tee oder ein guter Scotch :wink: )

    Viele Grüße
    Marcus
    Kalorien sind die kleinen Tierchen, die im Kleiderschrank die Hosen enger machen. .

    Der Propeller eines Flugzeuges ist nichts weiter, als ein überdimensionaler Ventilator, der den Piloten im Fluge kühlt.
    Der Beweis: Hört der Prop auf zu drehen, fängt der Pilot an zu schwitzen
    .
    :pilot: