Magix, nicht ganz so magisch...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Magix, nicht ganz so magisch...

    Hallo!

    Hab mir vor kurzem VDL2005+ zugelegt in der Hoffnung mit einem sehr guten Programm arbeiten zu können. Hab ich auch, aber nur zum Teil.
    An den Funktionen gibt es nichts auszusetzen, auch die Bedienung klappt, hab vorher mit Ulead Video Studio 7 gearbeitet, nur in Sachen Exportieren und Stabilität gibt´s Probleme.

    Ich kann zum Beispiel keine Mpeg-Videos herstellen. Wenn ich es versucht habe, ist anfangs immer irgendwann während dem Exportieren die Fehlermeldung "Illegal Motion Vector Value" aufgetaucht, jetzt aber scheint irgendetwas mit einer gomotion.dll nicht zu stimmen und dann verabschiedet sich das Programm.
    Wenn mir jemand helfen könnte, wäre ich überaus glücklich und dankbar!

    Was die Stabilität des Programms anbelangt, so habe ich erst in diesem Forum erfahren, dass man Vdl2005 besser ganz allein auf eine Partition mit Win Xp, und sonst nichts, schmeißt. Da ich aber nicht nur mit Vdl2005 arbeite (3D-Grafikprogramme), wäre ich auch hier ganz glücklich, wenn mir jemand verraten könnte was ich tun könnte, statt immer Neustart zu drücken und das OS zu wechseln.

    Mein System:
    AMD Barton 3000+
    Asus A7N8X v.2.0
    G.E.I.L. 1024 MB Ram
    IBM IDE 80 GB
    WIN XP SP1
    Der Verfasser:
    Bin eher ein Anfänger als ein Experte.

    Für jede hilfreiche Antwort bin ich dankbar!
  • RE: Magix, nicht ganz so magisch...

    Hallo!

    Du kannst es versuchen, MAGIX mit anderen Programmen gemeinsam auf der Platte zu lassen, doch das bleibt in diesem Fall reine Glückssache. Ich habe mich lange genug damit herum geärgert. Dann auf einem reinen Windows bzw. auf einer eigenen Partition mit Windows alleine installiert klappt es endlich und nun vorzüglich!

    Du kannst jetzt als erstes versuchen die (das) letzte(n) Update(s) von der MAGIX Homepage einzuspielen. Da ich MAGIX auf der anderen Partition habe, kann ich jetzt nicht nachschauen, glaube aber dass man übers Hilfe-Menü auf die Updateseite von Magix kommt. Es ist auf jeden Fall ein Update zu machen, weil Magix vor ca. einem Monat es bei mir automatisch gemacht hatte. Vielleicht ist Dein Problem damit gleich erledigt.
    Gruß, Norbert
    Interesse fürs Technische, kein Spielefreak - lieber laufe ich eine Runde :hallo:
  • Zwischen den Betriebssystemen zu wechseln, kann ich noch verkraften, obwohl es ja nicht sein müßte, aber egal.

    Was mir eher Sorgen bereitet ist das Exportieren. Was es nützt es einem tolle Filme zu schneiden, wenn man sie nur über das Schnittprogramm betrachten kann. Ok, ich übertreibe, natürlich kann ich AVI- und Quicktime-dateien herstellen, aber wenn ich ein Projekt auf SVCD haben will, streikt das Programm.
    In der Tat habe ich schon geupdatetet und mich im FAQ von Magix umgeschaut, wo einem geraten wird irgendein Katmai Commander runterzuladen. Was der bewirken soll, weiß ich nicht, auf jeden Fall weiß ich, dass er es dann doch nicht tut. Weiterhin die gleiche Fehlermeldung.

    Hab mir schon überlegt, alles in .mov herzustellen um dann mit einem anderen Programm es in MPEG2 zu konverieren, aber ob das nicht noch mehr Probleme herbeiführt?

    Wenn nix klappt, gibt´s immer noch Ebay...

    Danke Nosti!
  • Original von JCDenton
    ... aber wenn ich ein Projekt auf SVCD haben will, streikt das Programm.
    In der Tat habe ich schon geupdatetet und mich im FAQ von Magix umgeschaut, wo einem geraten wird irgendein Katmai Commander runterzuladen. Was der bewirken soll, weiß ich nicht, auf jeden Fall weiß ich, dass er es dann doch nicht tut. Weiterhin die gleiche Fehlermeldung.


    Hattest Du Dich auch im Support bei Magix eingeloggt?

    Magix Supportseite Treiber

    Magix Supportseite

    Erkennt Maggix VdL Deinen Brenner? Wird der Brenner (in Magix!) nicht angezeigt könnte auch dort der Fehler liegen, dass keine SVCD erstellt wird. Bei mir war das unter anderem mal der Fall.
    Gruß, Norbert
    Interesse fürs Technische, kein Spielefreak - lieber laufe ich eine Runde :hallo:
  • Hab schon geupdatet. Ich glaub die aktuellste Version ist die 4.5.20er.
    Auf jeden Fall, ist es jetzt schlimmer geworden. Wo vorhin noch, während der Mpeg-Encodierung, die Meldung "Illegal Motion Vector Value" kam, ist jetzt nur noch "access violation (...) `gomotion.dll´" zu lesen.

    Neuerdings funktioniert auch Quicktime nicht mehr. Während dem Abspielen der .mov-datei verabschiedet sich der Player, einfach so.

    Mit dem Erkennen des Brenners scheint er kein Problem zu haben. "Scheint", da das Programm überhaupt nicht bis zum Brennen kommt...

    Ich glaub, das ist ein aussichtloser Fall.
    Wenn es jemanden gibt, der mir einen Tip geben kann, ich wäre ihm/ihr zutiefst dankbar, denn wie es aussieht hab ich grad 100 Euro zum Fenster rausgeworfen.
    Danke!
  • Magix auf eine eigene Windows Partition

    Also eines kann ich bestätigen ... MAGIX VdL macht echt Macken wenn es keine "für sich saubere" Umgebung vorfindet. Wenn auch andere Programminstallationen keine Probleme haben - Magix hat sie (immer noch), wie ich an Deinen Ausführungen erkennen kann.

    Ich kann Dir nur raten eine saubere WIN XP Installation auf einer neuen Partition zu machen und NUR MAGIX alleine dort zu installieren. Seit dem ich dies getan habe, funktioniert es bei mir. Vorher hatte ich mit Magix ähnliche Probleme (die sich nie lösen ließen) wie Du.
    Gruß, Norbert
    Interesse fürs Technische, kein Spielefreak - lieber laufe ich eine Runde :hallo:
  • RE: Magix auf eine eigene Windows Partition

    Hallo Nosti und JCDenton,

    vielleicht liegt es auch an der unterschiedlichen Hardware zwischen Euch beiden (neben einer für Magix möglicherweise schon vermurksten Windowsinstallation)?

    Manche Chipsatz/Processorkombinationen machen einfach von vorn herein gerne Stress bei der Videobearbeitung.
    13° 05' 50" East - 52° 12' 30" North
    Gruss aus Stangenhagen

    Martin

    Homepage von: Kommunikation mit Pferden
  • RE: Magix auf eine eigene Windows Partition

    Original von Videomartin
    Hallo Nosti und JCDenton, Manche Chipsatz/Processorkombinationen machen einfach von vorn herein gerne Stress bei der Videobearbeitung.


    Danke Martin :dafür: - ... ich jedenfalls bin heilfroh, dass ich jetzt endlich eine relativ problemlos laufende Magix-WINXP-Kombination habe. Mit viel Hilfe und Stress hier bei Euch Videofreunden ist das gelungen. Der letzte Hinweis: Installation auf eigener Partition hat dann endgültig Zufriedenheit bei mir ausgelöst :bia:

    Dabei warten zwei Bänder seit Wochen schon auf die Bearbeitung - ich habe momentan aber keinen Löffel dazu ... :shake:
    Gruß, Norbert
    Interesse fürs Technische, kein Spielefreak - lieber laufe ich eine Runde :hallo:
  • Hallo und Danke für eure Antworten!

    Allmählich komme ich zu der Überzeugung, dass es von vornherein kein stabiles WinXP/Magix-Gespann auf meinem System geben wird, aufgrund meiner Hardwarekonfiguration.

    Im Magix FAQ steht geschrieben, dass der "Illegal Motion Vector Value"-Fehler, ich zitiere, mit 95% Sicherheit bei AMD- und/oder VIA-Systemen auftritt, Zitat Ende.
    Einen VIA-Chipsatz habe ich nicht, dafür aber AMD und NForce2. Irgendwie stecken die beiden unter einer Decke und bringen mich zur Weißglut.

    Sei´s drum, ich glaube ich habe die Lösung, indem ich auf meinem Computer die Videos einfach zurechtschneide und sie dann im .mvx-Format (das funktioniert einwandfrei!) nachher einem Freund gebe, der auch VDL2005+ installiert hat und ein Intel-System besitzt, und sie dann über dessen PC komprimieren lasse.
    Ausserdem hat der ein DVD-Brenner, ich nicht...

    Also mal sehen ob ich jetzt meinen "magixschen" Knoten lösen werde...

    Auf jeden Fall, vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und Antworten!
  • Hallo JCDenton,
    bin seit MOnaten endlich wieder hier zurück und was du da schilderst erinnert mich an "alte" Zeiten. Hatte vorher auch ein AMD System und egal welche Handstände ich auch versuchte stabile war da nix in der Kombi Magix/WinXP. Der Wechsel zu Intel hat bei mir! das Problem einigermaßen gelöst. Jedenfalls laufen die Funktionen jetzt alle wie sie sollen.
    hoffe es bleibt so :hail:
    Gruß droli
  • Hallo JCDenton,

    ich arbeite zwar zwischenzeitlich mit MSP 7.0, habe aber auch einige Erfahrung mit Magix. Unter Windows 2000 läuft es auch auf einem AMD-Rechner stabil. Ich bin zu MSP gewechselt, weil diese Software einfach mehr Möglichkeiten eröffnet und m.E. auch stabiler läuft. MSP ist zwischenzeitlich bei Ulead für 129,-- € zu bekommen und damit nicht viel teurer als VDL.

    Du solltest wirklich versuchen, für VDL eine eigene Betriebssystempartition einzurichten. Installiere dabei auch alle für das Motherboard notwendigen Treiber. Hier gibt es manchmal einfach seltsame Nebeneffekte.

    Wenn das alles nichts hilft, bieten sich zwei Möglichkeiten an: Der Umstieg auf eine andere Software oder die Probleme umgehen.

    Für den Umstieg würde ich mir entweder Ulead MSP oder Canopus Lets Edit ansehen. Interessant könnte auch Adobe Premiere elements sein (letztere beide kenne ich nicht; ich weiss aber, dass viele auf Canopus schwören). Vom MSP kann man sich eine Testversion laden. Für MSP spricht auch, dass ein Programm für die Erstellung von DVD's - das sog. Authoring - mit dabei ist. Wie das bei Canopus aussieht, weiß ich nicht. M.E. ist der Encoder, der im MSP eingebaut ist, besser als der von MSP. Lets Edit habe ich nicht, denke aber, dass Canopus da eine Version des Pro Coders mit eingebaut hat und gehe davon aus, dass die Qualität der Ergebnisse daher auch i.o. ist. Ob auch Funktionen für das Authoring mit eingebaut sind, weiss ich nicht.

    Allerdings muss der Umstieg nicht sein. Es ist auch folgender Weg denkbar: Du schneidest unter VDL. Dann exportierst Du das ganze als AVI und benutzt einen externen Encoder, um ein MPEG-2 herzustellen. Hier bieten sich 3 Alternativen an, die preislich ganz eng zusammenliegen: TMPGENC - langsam, aber wohl mit guten Ergebnissen -, Cinema Craft Basic - sauschnell und gute Ergebnisse -, und der Canopus ProCoder Express - nicht ganz so schnell, aber vielleicht noch einen Tick (viele behaupten einen größeren Tick) besser, was die Ergebnisse angeht. Kosten jeweils um die 50 bis 60 €. Vom Cinema Craft und vom Canopus gibt es auch noch erweiterte Versionen, die aber erheblich teurer sind. Da ich selbst den ProcoderExpress und den Cinema Craft Basic besitze, kann ich sagen, dass die Ergebnisse m.E. deutlich besser sind, als mit dem in VDL eingebauten Encoder.

    Für die DVD Herstellung selbst gibt es wieder mehrere Möglichkeiten: Sofern Du Deinen Film nur auf eine DVD brennen willst und auf Menüs verzichten kannst, kann IFO-Edit eingesetzt werden, um die notwendigen Files herzustellen. Vorteil: IFO-Edit ist umsonst. Komfortabler und auch mit Menüs gehts dann mit Programmen, wie Ulead Filmbrennerei oder auch den Powertools. Auch Adobe hat da etwas im Angebot, das Programm ist aber deutlich teurer (mir einfach zu teuer).

    Ich habe mich selber damit abgefunden, dass ich nicht alles unter einer Oberfläche habe. Wenn Du Dir noch Moviefactorie und einen der Encoder beschaffst, dann dürftest Du mit etwa 90 € dabei sein. MSP kostet 129,-- € (UVP) und Lets Edit dürfte auch so in dieser Preisregion angesiedelt sein.

    Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiterhelfen.

    Viele Grüße aus Detmold
    Thomas
  • Hallo!
    Es freut mich sehr, dass auch noch nach 2 Monaten meiner Sorge Aufmerksamkeit geschenkt wird. Vielen Dank!

    Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt mir einen neuen Rechner zuzulegen, umso die Problemchen zu umgehen, wird mir aber zu kostspielig.
    In den vergangenen 2 Monaten hatte ich dann auch reichlich Zeit um VdL zu beobachten und ich bin zum Entschluß gekommen, dass bis aufs Schneiden, nichts funktioniert wie es soll. Was am ärgerlichsten ist, ist die Tatsache, dass ich keinen Film von meinem Camcorder via Vdl auf die Festplatte bannen kann, ohne dass nachher beim Bearbeiten ständig Bildfehler im Video auftauchen. Weder Im- noch Export funktionieren.
    Zum Glück habe ich noch Ulead Video Studio 7.
    MSP wäre eine Lösung, aber dann ist da wieder die Sache mit dem Geld...

    Ich bin ein armes Schwein, das andauernd meckert, ich weiß.
    Hier in Luxemburg pflegt man zu sagen (ich übersetze): "Man muß mit den Mädchen tanzen die auf dem Ball sind." Und ich glaube, ich befolge dieses Sprichwort: Ich gebe mich mit Vdl zufrieden, schneide auf meinem PC und brenne nachher alles bei einem Freund.

    Auf jeden Fall danke ich euch allen für eure Ratschläge!
    Es ist sehr tröstend zu wissen, dass ich nicht noch ein einsames Schwein bin... =)