Matrox RT.X 10 bzw. 100

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • RE: Matrox RT.X 10 bzw. 100

    Moin,
    schau mal hier:
    slashcam.de/info/Matrox-RT-X10…s-DV-Storm-SE--26233.html

    und die Storm gibt es nun schon unverändert seit 4 Jahren, für Computerequipment ein Dinosaurier, aber immer noch in Form. Die Matroxkarten wurden seitdem ständig geändert.
    Braucht man eine von beiden? Kommt drauf an. Zum Schneiden mit Sicherheit nicht. Zum verändern des Materials schon ehr, wenn es in Realtime geschehen soll, also ohne Rendern. Und es macht einfach mehr Spaß damit zu arbeiten. Habe die Storm2pro und habe es nicht bereut. Selbst in heraufziehenden HD Zeitalter, nun hoffentlich auch in Europe, kann man damit was anfangen, wie ein Test hier belegt.
    Gruß
    Ulrich
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Hi Alex,
    worin besteht der unterschied zwischen den beiden Karten von Matrox, der RT.X 10 und RT.X 100?

    die Antwort findest Du auf der Matrox Seite.


    Sollte man sich lieber ne Matrox oder DV-Storm 2 holen?

    die Antwort lautet ganz eindeutig : Jawoll!
    Nur welche von beiden?
    Habe 5 jahre mit der Matrox RT 2000 sehr zufrieden gearbeitet .
    Bin dann auf die Storm umgestiegen. Hab nun manchmal Magengrimmen.
    PremPro mit AE und PS und dem Videoout plugin geht n i c h t. Alle Programme greifen auf die Karte zu, die Programme frieren ein.
    Jedes für sich allein arbeitet excellent. Das Realtime encoding nach mpg2
    ist der größte Trumpf.Der canopus codec ist auch nicht zu verachten.
    Solltest Du in den nächsten Jahren die Anschaffung einer HD Cam planen,
    schau Dir die Canopus NX Karte an. Die Zukunft der storm ist eher ungewiss.
    Canopus hat wesentlich mehr in Sachen realtime zu bieten als Matrox.
    Schau Dir beim händler beide an.
    Gruß Jörg
    Wo bleiben denn Hannes und Peter mit Ihrem contra zu Hardwareunterstütztem Videoschnitt??
  • RE: Matrox RT.X 10 bzw. 100

    morschen,

    Thanx erstmal für die Hilfe.
    auf die Matrox seite hatte ich schon geschaut, bin aber nicht schlauer aus der ihrer beschreibung geworden, was die RT-X 10 von der 100 unterscheidet, aber is ja auch egal. Die 100er wird schon besser sein.
    Die Matrox scheind wohl eher das richtige zu sein. Mir geht es auf jeden fall um die ewigen renderzeiten beim verändern meines materials(vorallem mit After Effects), wo ich ewig warten muss um mir diese vielleicht 15 sec. dann anzuschauen. Stelle mir das auf jedenfall angenehmer vor.
    Wollte mich in diesen Canopus Forum anmelden, aber die wollen meinen e-mail provider nicht unterstützen.
    :heul:
    Werde dann mal weiter Sparen(träumen), vielleicht gibt´s bis dahin schon wieder was besseres, aber bestimmt nix billigeres... :wink:

    Mfg, Alex

    The post was edited 1 time, last by DerAlex ().

  • RE: Matrox RT.X 10 bzw. 100

    Moin,
    wenn Du per eMail vorstellig wirst, wirds gehen. Die hatten Probleme mit Stunkmachern.
    Gruß
    Ulrich
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • RE: Matrox RT.X 10 bzw. 100

    Moin,
    vorstellig=eMail an den Betreiber senden um die anonyme eMail Adresse aus der Anonymität zu heben. Klartext: Schick eine Mail an info@canopus.de Die werden Dir schon helfen.
    Gruß
    Ulrich
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Hi,
    Mir geht es auf jeden fall um die ewigen renderzeiten beim verändern meines materials(vorallem mit After Effects), wo ich ewig warten muss
    keine der Karten unterstützt Dein AE!! Höchstens mit einem Video out auf den TV Monitor. Kannste allerdings nicht zeitgleich nutzen ,
    Programme frieren ein. Du kannst natürlich die clips im canopus codec aus AE ausspielen, da wird dann im Schnittprogramm nichts mehr gerendert.
    In Sachen realtime ist die Matrox n i c h t im Vorteil, im Gegenteil.
    Auf Adobeseiten wird häufiger von Problemen Matrox AP pro berichtet.
    Der Support von Canopus ist wahrscheinlich einzigartig, den braucht man allerdings auch... Solltest Du Dich für Canopus entscheiden, komm nicht auf die Idee, das Teil mit der Software selbst zum Laufen bringen zu wollen.Es sei denn, Du hast masochistische Neigungen, willst Dich vom Partner trennen, die Kinder sollen aus dem Haus...
    Dein Händler wirds gerne machen.

    hier gibts ein PDF, da erklären sich die Unterschiede von selbst.
    Gruß Jörg
  • Moin,
    die Installation der Storm Karte und des Premiere Pro Plugins vom 05.10.2004 plus Patch dazu klappt einwandfrei. Keine Probleme damit gehabt. Selbst ein Update auf Edius Pro 3, mir damit verbundener Deinstallation der Storm Treiber und deren, automatischer Neuinstallation durch das Update, hatte keinerlei schädlichen Auswirkungen, abgesehen von meiner heutigen Übermüdung, um alles zu Testen, was mir anschließend so einfiel. Das Drama zum Zeitpunkt des Erscheinens von APP und die Treiber dazu, ist nun Geschichte.
    Gruß
    Ulrich
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Wo bleiben denn Hannes und Peter mit Ihrem contra zu Hardwareunterstütztem Videoschnitt??

    Prinzipiell habe ich nichts gegen hardwareunterstützten Videoschnitt! Auch bei mir wird der Videoschnitt durch die Hardware eines P4HT mit 3,4 Ghz unterstützt, der, laut (ungeprüfter) Aussage von Canopus, genauso leistungsfähig wie ein P4 HT mit 2,2 Ghz mit einer Storm ist. :D

    Wer sich unbedingt eine dieser veralteten Dinosaurierkarten antun will, den wird man ohnehin nicht davon abhalten können. Der Support von Canopus ist vorbildlich, wie bereits mehrfach gehört.....
    ....ich ziehe allerdings eine Konfiguration vor bei der ich keinen Support benötige, weil alles funktioniert! :feixen:

    Viele hardwareunterstützte Grüße
    vom Peter
    Ich wünsche mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden.
  • Hi Peter,
    ....ich ziehe allerdings eine Konfiguration vor bei der ich keinen Support benötige, weil alles funktioniert!


    na rate mal wer noch...

    Habe zu dem Thema mal darüber nachgedacht, wie eigentlich der Matrox support gearbeitet hat. Hab keine Ahnung, in 5 Jahren nicht einmal Unterstützung benötigt.
    Thema Dinosaurier: Was spricht gegen Vorzeittierchen, welche mir 60 min Projekt in 60 min als mpg2 ausgeben?
    Du hast doch mal Encodertests gemacht, die Renderzeiten schon vergessen? Ich glaube mich erinnern zu können, daß die Canopus Lösungen nicht schlecht abgeschnitten haben.
    Der codec, das hardwareencoding sind für mich die Hauptargumente,
    der 2 sec Echtzeitübergang eher nicht.
    Obwohl, schön ists schon...
    meint Jörg
  • Original von Jörg
    der 2 sec Echtzeitübergang eher nicht.
    Obwohl, schön ists schon...
    meint Jörg


    Moin,
    korrekt den 2 Sekunden Übergang schafft ein aktuelles System spielend, dafür brauchst keine Storm Matrox, das geht auch so.
    Für Canopus Xplode Effekte im 3D Bereich brauchst nee gute Grafikkarte, die laufen darüber. Aber für alles was jedes Bild angreift, a bissel Heller, a bissel mehr rot, das Wasser des Swimmingpool schön blau machen oder endrauschen oder alles zusammen das ganze in RT, dafür macht es mit Storm mehr Spaß. Habe mitlerweile beides Storm auf einem 1.9GHz P4 und MSP auf einem 3,06 Ghz P4 HT.
    Storm kaufen oder Edius NX. HDV steht ja neben Weihnachten vor der Tür. :D
    Bedenke Alex das sind alles Meinungen, schau es Dir wenn möglich vor Ort an.
    Gruß
    Ulrich
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • schönen guten Abend!

    Danke für die vielen Infos. Wobei ich sagen muss, dass mich das ganze schonwieder durcheinander bringt... Zwecks der ewigen render zeiten beim schneiden, könnte ich mir also auch nen schnelleren Rechner (dual xeon system o.ä.) zulegen, anstatt mir die teure Karte zu kaufen!? Der Rechner wär zwar um einiges Teurer, aber der bringt bestimmt mehr Vorteile beim Animieren etc.
    mmh, die Karte bringt mir natürlich auch schöne Effekte und so mit, aber würde das dann auch ein schneller rechner in RT schaffen?
    Die Edius NX ist natürlich kein schlechtes Ding, aber eh ich mir ne HDV cam leisten kann... da vergeht noch Zeit, trozdem kein schlechter gedanke!


    Mfg, Alex
  • Moin,
    für After Effects bringt Dir ein Dual Xeon sicherlich mehr, das ist vollkommen richtig. Schau es Dir doch einfach mal im Geschäft oder bei Bekannten an.
    Gruß
    Ulrich
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song

    The post was edited 1 time, last by WeiZen ().

  • @Alex:

    Seltsamerweise werden solche Fragen weder über´s Hirn noch über den Geldbeutel entschieden, sondern hauptsächlich über den Bauch. Will sagen, ein Hardwarerenderer ist hauptsächlich eine Status- oder Geschmacksfrage. Auch beim MPEG-2 hast Du kaum einen Vorteil denn auch ein MC-Codec kann heute auf einem guten Rechner schon fast in Echtzeit encoden. Und nein, Jörg, ich habe weder den Test, noch die Renderzeiten, noch die Qualität vergessen - Du vielleicht? Sieh´s Dir noch einmal genau an!

    Sicher, es ist fraglos richtig daß ein P4HT 3,4 mit Storm schneller ist als ohne! Die Frage ist eher ob ich schnell genug bin, bzw. ob ich so schnell sein muß! Für denjenigen, der mit dem reinen Videoschnitt sein Geld verdient, ist sicher jede Sekunde kostbar und die Mehrausgabe wird sich relativ schnell amortisieren. Nach zwei Jahren, wenn solch ein Monster sein Geld verdient hat, kannst Du es bedenkenlos in die Tonne kloppen und Dich nach dem neuesten T-Rex, M-Raptor oder sonstigem Ungetüm umsehen. Für mich ist die Überlegung eher: "Gönne ich mir ein paar Gigabyte Hauptspeicher, ein paar Terabyte Plattenspeicher und ein paar Gigahertz mehr Prozessor oder kaufe ich mir für´s gleiche Geld einen Hardwarebeschleuniger?"

    Weshalb sollte ich meine Flexibilität, meine Entdeckerfreude einem starren System opfern, das mich in seine (durchaus schnellen) Bahnen zwingt und mir jegliche Freude an einem Virtual Dub, einem Scenalyzer Live, einem Mainconcept Encoder und all den schönen Sourceforge-Abenteuern nimmt? Weshalb sollte ich mir ohne Not ein System anlachen daß mir die Software mehr oder weniger vorschreibt, mich mit exotischen Treibern knechtet und mir bei jedem Betriebssystemwechsel den Angstschweiß auf die Stirn treibt ob denn das Uralt-Schätzchen überhaupt noch einen Treibersupport hat? Nein, auf meinen AV-Master habe ich jetzt noch Garantie und die (an und für sich gute) Karte will heute niemand mehr geschenkt haben. Meine Hauppauge WinTV, mit gleichem Baujahr, verrichtet immer noch ihre Dienste und ich kann mit ihr in Echtzeit MPEG-2 in bester Qualität (oder jedem beliebigen anderen Codec) capturen.

    Sobald eine Storm oder eine Matrox RT.xyz treiberkompatibel von mindestens fünf anderen, unabhängigen Firmen gebaut wird, mit identischem (oder geklontem) Chipset, könnte ich mich mit dem Gedanken an solch einen Beschleuniger anfreunden. Auf eine Firma allein und deren Wohl oder Wehe werde ich mich nie wieder verlassen!

    Mit verlassenen Grüßen
    vom Peter
    Ich wünsche mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden.
  • Hi Peter,
    einige Anmerkungen zu Deinen Ausführungen:
    Seltsamerweise werden solche Fragen weder über´s Hirn noch über den Geldbeutel entschieden, sondern hauptsächlich über den Bauch

    genau so ist es. Aber legst Du da nicht den Finger auf einen der wundesten Punkte der Menschen?
    Zum Philosophischen Ansatz:
    Die Frage ist eher ob ich schnell genug bin, bzw. ob ich so schnell sein muß!

    Ey, meine biologische Uhr tickt ununterbrochen. Im Ernst:
    Könnten wir nicht alle auf 50 % Motorleistung verzichten, ( na gut Wohnmobilfahrer eher nicht ), einen nenenswerten
    Fahrzeitvorteil bringen uns die heute üblichen 200 kW Maschinen doch nicht. Weitere Beispiele kennt wohl jeder von uns.
    Deine Furcht vor Abhängigkeiten teile ich auch. Nur hat sich bei mir gezeigt, daß ein Wechsel des OS gleichzeitig einen neuen Rechner, mit dann natürlich aktueller Hardware , nach sich zog.SClive u.a. nutze ich natürlich trotz allem. Bin doch nicht von Canopus abhängig. Wenns denn mal Probleme gibt wird eben Codecpack 1 bis 112 installiert--schenkelklopf--!

    Sobald eine Storm oder eine Matrox RT.xyz treiberkompatibel von mindestens fünf anderen, unabhängigen Firmen gebaut wird, mit identischem (oder geklontem) Chipset

    bei diesem Zitat beweist Du einen so unendlichen Sinn für Humor, dieses Zitat m u s s unkommentiert bleiben
    der fast kommentarlose Jörg
  • moin,

    Das hört sich alles ziehmlich hart an, aber glaube Peter hat recht. Ich sollte mein Geld lieber in ein ordentlichen rechner stecken um den treiber problemen etc. aus dem weg zu gehen. So bin ich glaube auch flexibler, ob ich jetzt schneide oder animiere. Na dann fang ich erstmal mit nem ordentlichen S-ATA Raid system an, dann irgendwann mal der dual xeon oder so...
    Hat hier jemand erfahrung mit den dual sytemen? Ob da AMD oder Intel besser ist? Naja, bis jetzt verdiene ich noch kein geld damit, aber hoffe das ich ein paar Preise bei wettbewerben absahnen kann. So geht´s ja auch erstmal voran...
    Danke für eure Infos. Habe jetzt erstmal ein total anderes Bild von dem ganzen.

    Haut rein :headbanger: ;)


    Mfg, Alex
  • Moin,
    so nach der vielen Theorie mal ein praktisches Beispiel:
    ich habe für unsere Firma die Funktion einer sebstkonstruierten Maschine gefilmt, damit die Verantwortlichen bei unseren Mutter in US sehen können wie es funktioniert, Reisekosten sparen können, und um zu entscheiden, ob wir für sie auch eine bauen sollen.
    Oben links in der Ecke ist nun mit Transparenz das Firmenlogo, ähnlich der Senderkennung im Fernsehn, über den ganzen Film. Ebenfalls zahlreiche PiP's um sowohl die Maschine, als auch die Darstellung des Steuerungs-PC's zu zeigen, sowie weitere Texteinblendungen, weil die Benutzerführung am PC in Deutsch ist, was die da drüben ja nicht verstehen. Quasi ein Lehrfilm. Das geht mit einer Storm alles in RT auf einem P4 1.9Ghz. Oder halt so ein Spurengebirge wie "101 Nacht"
    Gruß
    Ulrich
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Moin,
    etwas ist bei der Diskussion ob Videokarten oder nicht, eigentlich nie erwähnt worden: Kauft man Abobe Premiere im Bundle mit einer Karte, so zahlt man kaum mehr als dafür, als für Adobe alleine.
    Hier ist ein PDF der Computer Video über Matrox vs. Canopus und hier ein ähnlicher Threat im Canopus Forum.
    Gruß
    Ulrich
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Hi Alex,

    hier auch noch kurz meinen Senf dazu. Vorab: Ich habe keinen Hardwarerenderer. Ich komme mit meinem Rechner nun auch ganz gut ohne klar. Was das encoden nach MPEG-2 so habe ich gleich nach dem Zusammenbau des Rechners mal gestoppt, wie lange es dauert. Beim Einsatz des Cinemacraft im 1-Pass brauchte ich für 10 Minuten AVI 8 Minuten 45 zum Rendern, was wohl in Ordnung geht. Bei Mehr-Pass dauert das Ganze natürlich länger.

    Was Mehrprozessorrechner angeht: Ich habe bisher immer die Ausgabe gescheut, da man sich mit dem Performancegewinn auch erheblich Nachteile einfängt. Zunächst einmal bringt ein zweiter Prozessor keinen Leistungsgewinn um 100 %, es ist weniger. Das liegt daran, das durch die Aufteilung der Prozesse auf verschiedene Prozessoren auch Verwaltungsaufwand entsteht. Dann profitieren auch nur solchen Applikationen vom Mehrprozessorbetrieb, die dafür entwickelt wurden. MSP kann es wohl, viele Hilfsprogramme wurden hingegen nicht für Mehrprozessorbetrieb entwickelt. Diese Programme laufen natürlich auf einem Mehrprozessorbetrieb, benutzen aber nur einen Prozessor. Ein anderer Aspekt macht allerdings viel mehr Probleme und das hängt mit der Leistungsaufnahme moderner Prozessoren zusammen, die in Form von Hitze abgeführt werden muss. Da ein moderner Prozessor der Spitzenklasse 80 bis etwa 100 Watt aufnimmt, bedeutet dies für ein Mehrprozessorsystem, dass erheblich mehr Hitze entsteht. Im Winter mag es ja noch angehen, dass der Rechner den Raum aufheizt, im Sommer ist dies problematisch. Man muss sich vor Augen führen, dass normale Rechner für Umgebungstemperaturen von etwa 28° C spezifiziert wurden. Deswegen werden besonders leistungsstarke Rechner im Regelfall auch in klimatisierten Räumen eingesetzt. Dazu kommt ein weiterer Prozessorlüfter, der Lärm erzeugt. Die Wärme muss auch aus dem Gehäuse abgeführt werden, also größere Gehäuselüfter oder Wasserkühlung (der ich eher skeptisch gegenüberstehe, weil ich mir immer wieder ausmale, wie es ist, wenn ein Schlauch undicht wird). Kurz, ich halte ein Mehrprozessorsystem auch nicht für die optimale Lösung.

    Wenn Du irgend wann mal gedenkst, Geld mit der Filmerei zu verdienen, bieten sich möglicherweise auch Komplettlösungen, wie das Schnittsystem Solitaire aus der Casablanca-Serie an. Der Preis beginnt bei etwa 4.000 € und ist nach oben offen, für den Hobbyschnipsler allerdings unbezahlbar.

    Viele Grüße aus Detmold
    Thomas