LCD/TFT Monitore

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • LCD/TFT Monitore

    Hallo Fans,

    es soll ja noch Kameras geben, die keinen ausklappbaren Monitor an der selbigen haben.

    Aus dem Grund hatte ich mir damals einen CASIO Mini-TV gekauft und über Adapter (Klinke auf Cinch)an die Kamera angeschlossen.
    Nun hat der nicht gerade die beste Qualität, besonders bei Tageslichteinstrahlung (abdecken hilft nicht viel).

    Jetzt gibt es bei CONRAD einen 7" TFT Monitor, aller dings für 199 Steine, der eigentlich eine relativ gute Qualität hat, aber leider nicht über AKKu läuft.

    Die vergleichbaren Monitore von Panasonic (mit AKKU) im Profibereich kosten um die 1000 Eu.

    Da mir das zu viel an Kosten ist, meine Frage:

    Kennt jemand eine preisgünstige Alternative eines kleinen ,guten Monitor mit AKKUbetrieb für die Videoausspiegelung?

    Dankende Grüße,
    Bobby
  • Hi Bobby

    7" TFT ist wahrscheinlich ein bisschen gross... findest Du nicht? Ich habe einen Nebtek 5" TFT welchen ich mit Canon Akkus betreiben kann. Gibt diesen auch für NP Akkus von Sony. Neu werden auch Panasonic unterstützt. Für mich das beste... sonst hast Du am Schluss 1000 Akkus und Ladegeräte. Du möchtest wahrscheinlich Dein TFT am Fotoschuh-Anschluss anmachen. Bei 7" wird dann das ein bisschen schwer für die Cam. Wenn Du externe Akkus benutzt, dann hast Du ein riesen Kabelsalat. Link zu Nebtek: nebtek.com/products.php?cat=13

    Weitere TFTs findest Du unter:
    bhphotovideo.com/bnh/controlle…avBar&A=search&Q=&ci=1984

    Aber die Qualität ist nicht gut von den TFTs... (Auflösung) wenn Du einen Hochauflösenden möchtest, dann kannst Du gut auch mal 1000 Euronen hinknallen. 320x240 oder so, sind halt nciht alle Welt. Auch 960x240 ist nicht gut... das ist das selbe wie 320x240... 3x320 (Grundfarben) = 960.

    Hoffe Dir damit geholfen zu haben. Ach ja, ich benutze noch einen Sonnenschutz für den TFT: bhphotovideo.com/bnh/controlle…avBar&A=search&Q=&ci=6247
    Jedoch musst du die befestigung ein bisschen modifizieren... das mitgelieferte System ist ein Witz...

    Hoffe Dir damit geholfen zu haben.

    Gruss tobi=)


    PS: ein richtiger TFT kostet auch was...
    PS2: Wenn Du ein Nebtek nimmst, kannst Du den auch noch mit UHF Tuner haben... also Fernsehschauen unterwegs... :)
  • RE: LCD/TFT Monitore

    Hallo,

    ich würde es mir gut überlegen, 1000 Euro für einen Monitor auszugeben, wo doch die Cams mit Monitor auch schon manchmal beachtliche Preise haben. Ich hatte auch mal bei meiner früheren Hi 8 einen Monitor von Sony, ich glaube der hieß DV X 30, oder so ähnlich. Habe ihn nur verwendet, um mal das Aufgenommene abends im Hotelzimmer zu prüfen, wenn es da keinen TV gab, aber damit filmen, war bei Tageslicht unmöglich, trotz der Sonnenabdeckung.
    Aber das ist bei den Cams mit Monitor auch nicht anders.
    Der Sucher ist immer noch die beste Beurteilungsmöglichkeit.

    Gruß Herbie
    Gruß
    Herbie
  • Genau... Filmen mit Monitor (vor allem so grossen >5") draussen ist keine gute Idee. Die sind viel zu schwach... auch mit Sonnenabdeckung wie es schon Herbie gesagt hat. Zudem wird dann die Cam ziemlich schwer zu halten wenn Du filmst. Ich benutze meinen Monitor nur für Aufnahmen die lange Dauern und mit Stativ gefilmt werden (z.B. Konferenzen etc). Dann bin ich aber sehr froh über den Monitor... mit dem Sucher wäre es dann entsprechend mühsam zum Filmen. Ebenfalls benütze ich den Monitor wenn ich mit der Steadycam Filme...Man kann ja schlecht durch den Sucher gucken bei ner Steadycam.



    Gruss
  • Hi,
    also der einzige Grund für so ein "Spielzeug" wäre für mich tatsächlich das Arbeiten mit ner Steadycam, wobei ich immer der Auffassung war, dass da ein Monitor zur Ausstattung gehört.
    Für Aufnahmen mit Stativ in Veranstaltungen mit "unendlicher ( gähn ) " Dauer benutzen wir einen tragbaren Fernseher, den wir unten ins Stativ hängen. Das ist aber die Ausnahme. Für uns gilt immer der Grundsatz:
    Bei ner richtigen Einstellung sorgt die Kamera schon allein für die richtigen Farben, also muss man die nicht unbedingt beim Filmen selbst beurteilen ( wo setzt man bei den TFTs oder LCDs die Referenz???). Die Bildschärfe und der Kontrast lassen sich mit s/w ohnehin besser beurteilen.
    Nicht böse sein, aber ich stelle mir das fast ein bissl ulkig vor: Eine Consumer - Cam mit Studio-Equipment drumherum. Naja...

    Lassen wir die Kirche also im Dorf und verführen keine Anfänger zu Geldausgaben, die wirklich nicht sein müssen.
    In diesem Sinne schönes Wochenende wünscht der SFK-Vorturner

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SFK ()

  • Danke für die Antworten, besonders tobi für die links.

    Es geht mir vor allem um die Bildkontrolle/Bildausschnitt bei Handkamera mittels AKKUBETRIEBENEN Monitor.

    Die Farbbeurteilung über den Monitor spielt in dem Falle keine Rolle.

    Aus ca. 50 cm Entfernung auf einen Sucher zu gucken ist nicht gerade das gelbe vom Ei.

    Grüße,
    Bobby