notebook von unbekannt

  • notebook von unbekannt

    hallo zusammen,

    ich befinde mich gerade im zustand der kognitiven dissonanz (zahlreiche abwägungen aufgrund eines bevorstehenden kaufs/nicht-kaufs) :)

    es geht um folgendes:

    ich habe bei ebay fuer ein notebook geboten. es handelt sich um das toshiba p20-962.
    man kennt ja nun die methode einiger unseriöser menschen welche die bieterlisten durchschauen und die bieter anschreiben mit der behautpung, sie hätten ein viel besseres angebot zum gleichen artikel.

    ich habe nun bereits von der dritten person ein angebot (ein richtig gutes) bekommen.
    die beiden ersten meldeten sich nicht mehr, nachdem ich ihnen vorgeschlagen hatte, den handel über den safe-trader iloxx (treuhand von ebay) abzuwickeln.

    der dritte anbieter akzeptiert nun aber, dass er mir das notebook zusendet und ich erst dann (nachdem ich es checken konnte) das geld uebrweisen kann. es handelt sich dabei um eine person die eine aol adresse hat (sofern dies irgendwie seriöser ist als die anderen beiden mit yahoo-adresse).

    so, nun steh ich hier ich armer.....
    nein mal im ernst, was kann da vor sich gehen?
    gibt es ein problem welches ich nicht sehe?
    ok, es koennte sich um gestohlene ware handeln. das wäre natürlich sch....

    fuer jederart meinung bin ich dankbar.

    danke euch timo
  • Hi
    Ich habe vor ca 1 Jahr ein Fuji Objektiv bei EBay ersteigert. Der Anbieter war aus Österreich( aber egal woher, und es handelte sich um einen ansehlichen Betrag)
    Habe allerdings ,wie auch Du die Sache nur unter der Bedingung ersteigert, das die Aktion über Iilox abgewickelt wird.
    Die zusätzlichen Kosten habe ich übernommen und die Geschichte war geritzt.
    Allerdings gab es mit dem Transport mit G L S Schwierigkeiten, da die offensichtlich ein Mitarbeiter hatten der keine Postleitzahlen lesen konnte und so die Ware über eine Woche unterwegs war.
    Aber egal ich war auf der sicheren Seite, da erst dann das Geld an den Verkäufer ging als ich die Ware als O K beurteilt hatte