Interlaced und Deinterlaced

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Interlaced und Deinterlaced

    Hallo Forum,

    wer kann mir denn bitte den Unterschied erklären ?

    Habe schon viel darüber gehört und bis jetzt nicht genau verstanden.

    Muß irgendetwas mit der Anzahl der Bilder einer Szene zu tun haben.

    Aber, wann ist ein Video interlaced und wann deinterlaced ?

    fragt Herbie :frage:
    Gruß
    Herbie
  • RE: Interlaced und Deinterlaced

    Hallo Herbie,

    wie hast Du bisher ohne dieses Grundlagenwissen Videoschnitt betrieben :besoffen:?

    Eine sehr informative, deutschsprachige Seite von Frank Nagel findest Du hier. Weitere, allerdings meist englischsprachige Quellen sind in der ersten Links unter der Rubrik 'Grundlagenwissen' unserer Linkliste versammelt. Bei ein, zwei Darstellungen gibt's u.a. sehr informatives und anschauliches Bildmaterial. Nach der Lektüre dieser Quellen sollte alles klar sein - außer, in welcher (unübersichtlichen) Art und Weise die Hersteller von Videoschnittsoft- und hardware ein und denselben Sachverhalt bei DV mit den unterschiedlichsten Bezeichnungen verschwiemeln. Ein Paradebeispiel findest Du hier und in dem umgebenden Thread.

    Aufklärende Grüße

    ike
  • RE: Interlaced und Deinterlaced

    Moin Herbie,
    solch eine Frage von Dir? :shake:

    Da ich keinen Link parat habe ein eigener kurzer Erguß:
    von Interlaced=Halbbildverfahren spricht man bei unserem Fernsehn, im Gegensatz zum Kinofilm oder PC Monitor.
    Erfunden wurden das ganze in der Geburtsstunde des Fernsehns. Damals war die Technik nicht soweit, 25 Vollbilder in der Sekunde darzustellen. Daher benutzte man einen Trick. Man stellte erst alle ungeraden Zeilen dar und dann alle geraden Zeilen. Da die Röhre nachleuchtet merkt das das Auge nicht. Es werden also pro Sekunde 50 Halbbilder übertragen, 25 mit geraden Zeilen, 25 mit ungeraden Zeilen. Die Zahl 50 hängt übrigens mit unserer Wechselstromfrequenz zusammen, sie dient als Impulsgeber. Daher hat NTSC auch ca. 30 Bilder(29,97) pro Sekunde, deren Wechselstrom hat eine Frequenz von 60Hz.
    Daraus ergeben sich bei DV gewisse Konsequenzen, z.B. der Kammeffekt. Eine DV Kamera nimmt nämlich im gegensatz zu einer Filmkamera kein ganzes Bild, Vollbild, auf, sondern zuerst das ungerade Halbbild und dann das gerade Halbbild. Zwischen dem ersten und dem zweiten Halbbild liegen also 1/50 Sekunde. Bei der Aufnahme eines Gegenstabdes der sich nicht bewegt, ist das egal. Wenn Du aber ein bewegtes Objekt filmst, ist dieses in der 1/50 Sekunde bereits wieder ein Stückchen weiter gekommen. Das fällt auch einem Fernseher erst mal nicht auf, sondern erst beim PC Monitir, also bei einem Anzeigegerät, welches nicht nach dem Halbbildverfahren funktioniert.
    Ein PC Monitor zeigt immer ein Vollbild, also ein zusammengesetztes Bild der beiden Halbbilder, das nennt man Deinterlaced. Werden einfach beide Halbbilder zusammengepappt, sehen wir bei Bewegungen die Kämme. Es gibt auch andere Methoden. Man z.B. ein Halbbild weglassen und ermittelt durch Interplolation die fehlenden Information, damit keine Kämme sichtbar werden.

    Warum sieht man das bei Kauf DVD's von Kinofilmen nicht? Nun Kinofilme werden ja als Vollbilder aufgenommen. Um das ganze Fernseh tauglich zu machen, wird nun das Kinovollbild in zwei Halbbilder zerlegt.
    Diese entstehen aber aus der gleichen Vorlage, dem Vollbild, es gibt also keinen Zeitversatz.
    Ähnlich arbeiten die wenigen Progressive Cams. Sie nehmen ein Vollbild auf, zerlegen es in zwei Halbbilder und schreiben sie nacheinander auf das DV Band, der zeitliche Ursprung ist also gleich.

    Dieser Erguß in ähnlicher Form, hätte Dir auch die Suchfunktion oder die Linkliste gebracht. Egal nun hat mein PC zu Ende gearbeitet und ich habe meine Wartezeit so genutzt.
    Gruß
    Ulrich

    P.S. Wie zu Erwarten waren andere schneller.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WeiZen ()

  • Hi Herbie,

    Du hattest doch mal gefragt, was "Kammartfakte" sind.
    Dazu hast Du umfangreichen Lesestoff angeboten bekommen.

    Darin wurde auch die jetzige Frage beantwortet.

    Liest Du eigentliche unsere Antworten?
    Und folgst Du auch den Links?

    Falls ja, tippe ich auf Altersheimer.

    Zur Erinnerung
    videofreunde.ch//thread.php?threadid=4760

    :headbanger: :headbanger:

    Tom
    Ahoi vom
    Tom

    Aufrecht also muß man sein, nicht aufgerichtet (M. Aurelius Antoninus)
    und
    :heul: wir gedenken dem Genitiv...
  • Hallo,
    vielleicht hält es unser Herbie auch mit dem Ausspruch
    "Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube" ???
    :huahua: :huahua: :huahua:
    Gruss Wiro
    Never approach a computer thinking this will only take 5 minutes
  • Hallo Videofreunde,

    Erstmals Danke Ike und Ulrich für Eure Erklärungen.

    Mag sein, dass es für euch vielleicht schwer zu verstehen ist, dass ich dieses oder jenes nicht weiss, event. das ein oder andere schon mal gehört und auch wieder vergessen oder im berühmten Hinterkopf gespeichert habe.
    @ Tom:
    Natürlich habe ich Peters Link gelesen, vielleicht zu oberflächlich. Ich weiss auch, was odd bzw. even bedeutet und dass ein Frame am TV zittern kann und ein Halbbild nicht.
    Erst durch V.Dub und AviSynth kamen mir diese Begriffe immer wieder unter und keiner der User in den speziellen Foren wie Gleitz, Mole, flask ect. hat das mal verdeutscht. Da kam ich mir manchmal vor, als ob ich auf einem fernen Planeten leben würde. Es wird auch in vielen Foren nicht mehr auf die Frage eines Newbies eingegangen sondern es ist scheinbar Mode geworden, einen Brocken hinzuwerfen, nach dem Motto, jetzt mach Dir was draus. Und das ist auch einer der vielen Gründe, daß ich mir manchmal noch ganz schön schwer tue und eine meiner noch vielen Fragen erscheint den Profis hier dann vielleicht dumm, lästig oder auch unüberlegt, aber das ist bestimmt nicht so, könnt es mir glauben. Dann fehlt mir auch oft die Zeit, mich mit der Materie intensiver zu beschäftigen und Zeit benötigt man, das brauche ich ja hier keinem zu erzählen. Das soll aber jetzt nicht wieder heissen, ich würde nichts nachlesen und keine Suchfunktion benutzen, sondern gleich eine Frage stellen !
    Ok.
    Ich werde darüber nachdenken und mir künftig genau überlegen, was und wann ich poste. Das erspart mir weitere Rechtfertigungen und gibt einigen Leuten nicht mehr die Gelegenheit, sich über mich lustig zu machen und vor allem mich hier ablaufen zu lassen. Das ist für einen Anfänger, zu denen ich mich immer noch zähle, wenn auch vielleicht fortgeschritten, immer wieder sehr schön und motiviert ungemein.

    Herbie
    Gruß
    Herbie
  • Hallo, Herbie!

    Nun sei man nicht gleich beleidigt! Du mußt Dich auch mal in die Lage der "Kopfgesteuerten" in diesem Forum versetzen, die immer und immer wieder die gleichen oder ähnliche Fragen lesen. Da gibt man schon mal eine etwas sarkastische oder launige Antwort ohne es gleich böse zu meinen.

    Speziell in diesem Fall geht nun mal der von mir zitierte und von Tom angemahnte Artikel haarklein auf die von Dir gestellte Frage ein. Da darf man doch schon mal mit dem Zaunpfahl winken - oder? Zumal Deine damalige Frage mit der jetzigen unmittelbar im Zusammenhang steht. Im übrigen muß sich hier niemand für Fragen oder Antworten rechtfertigen! Niemand wird zu Antworten gezwungen, alle tun dies freiwillig und niemand wird zum Fragen gezwungen.

    Natürlich hat man als Anfänger, der sich obendrein mit den englischen Sprache schwer tut, keinen einfachen Stand. Aber haben wir nicht alle mal angefangen und uns von den sogenannten "Profis" belehren lassen müssen? Weshalb sollte es Dir besser ergehen?

    Besänftigende Grüße
    vom Peter
    Ich wünsche mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden.
  • Hi,

    @ Herbie: ich hatte Dich bislang als humorvolles Mitglied dieses Forums eingeschätzt.
    Das hast Du ja auch mal direkt bestätigt.
    Daher dachte ich, dieser Wink wird bei Dir eher ein Schmunzeln auslösen, sorry.
    Ich wollte Dir wirklich nicht zu nahe treten.

    Also nimm es mit Humor und stelle weiter Deine Fragen.
    So ich kann, werde ich sie auch weiterhin beantworten, wenn auch manchmal mit dem Schalk in den Augen.

    Viele Grüße vom
    Tom
    Ahoi vom
    Tom

    Aufrecht also muß man sein, nicht aufgerichtet (M. Aurelius Antoninus)
    und
    :heul: wir gedenken dem Genitiv...
  • Hallo Peter, hallo Tom,


    ich bin nicht beleidigt und ich bin auch nicht beleidigt worden und meinen Humor habe ich gottseidank auch noch nicht verloren, obwohl es manchmal schwer fällt. Das hat aber nicht unbedingt mit dem Forum etwas zu tun.

    Mich stört nur immer gleich dieser Oberlehrerton, den man ja in den Foren garnicht möchte. Warum wird denn die Frage nicht einfach beantwortet und fertig. Da gabs im Canopusforum mal eine heftige Diskussion darüber, kann ich mich noch sehr gut dran erinnern.
    Ich bin auch niemandem böse, kann ja jeder schreiben was er möchte, nur wie Du Peter schon sehr richtig schriebst, auch die heutigen Profis haben mal angefangen und sollten es eigentlich wissen. Warum gibt man den Anfängern oftmals das Gefühl, gar nichts zu können und gar nichts zu wissen, nur weil dieser vielleicht etwas mal nicht weiss oder er es event. gerade nicht in seinem Hirnkasten abrufen kann ? Damit macht man doch die Sache nicht besser, im Gegenteil, da sitzt Du hier entnervt vor dem Rechner, kommst nicht weiter, hoffst auf Dein Forum und dann kriegst Du manchmal noch den Rest, der noch fehlt.
    Das musste jetzt mal raus.

    Aber Schwamm drüber.

    Gehen wir zur Tagesordnung über und reden über Videoschnitt.

    Gruß
    Herbie
    Gruß
    Herbie
  • Hi,

    >>Warum wird denn die Frage nicht einfach beantwortet und fertig.<<

    Wie, was? Immerhin hast Du doch, auch von mir, einen Hinweis erhalten, wo Du das nachlesen kannst.
    Sollen wir denn einen ganzen Roman schreiben?

    Es ist doch egal, ob die Antwort auf Seite 1024 der URL xyz steht, oder hier im Forum eine ganze Seite belegt.

    Gruß vom
    Tom
    Ahoi vom
    Tom

    Aufrecht also muß man sein, nicht aufgerichtet (M. Aurelius Antoninus)
    und
    :heul: wir gedenken dem Genitiv...
  • Moin Herbie,
    ich kann Deine Entrüstung ja verstehen, aber nicht bei Interlaced und Deinterlaced. D a mußte mal der Knüppel aus dem Sack, denn das ist ja nun wirklich das am meisten Gefragte überhaupt. Da mußte einfach sowas kommen. Das ist so vorprogrammiert, wie das auf die Nacht der Tag kommt.
    :bigok:
    Ulrich
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • RE: Interlaced und Deinterlaced

    Hi Herbie,

    schreibe Doch einfach zusammen, was Du wie verstanden hast. Und an den Problemstellen verbessern und ergänzen wir es zusammen. So funktionieren die guten Infoseiten im Netz; denk mal an Wikipedia

    Gruss
    Stefan
  • RE: Interlaced und Deinterlaced

    Hallo Stefan, hallo Forumsgemeinde,

    ich bin die letzten Wochen viel am testen mit V. Dub und AviSynth und komme eigentlich recht gut zurecht, nach den üblichen Anfangsschwierigkeiten, versteht sich. Ich bin in diese Sache irgendwann durch ein anderes Forum hineingeschlittert, gefällt mir sehr gut, was man alles so machen kann, war aber für mich noch etwas früh, da ich eben noch nicht so firm in manchen Dingen bin. Möchte jetzt aber auch nicht aufgeben, das würde garnicht zu mir passen.
    Ich setzte auch verschiedenste Filter in meiner aktuellen Produktion erfolgreich ein. Zur Zeit ist es der Deshaker, mit dem ich schon einiges entwackelt habe. Nur bin ich mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden, da etwas vermatscht bzw. man kann es nicht als Unschärfe bezeichnen, sieht leicht verschwommen aus, kannst es Dir event. vorstellen. Jetzt erfuhr ich vom Deinterlacen der Szene, vor dem Einsatz des Deshakers, was ich mit einem Bob-Deinterlacer (tomsmocomp in AviSynth) durchführen soll. Für perfektes Deshaken wurde mir dieser Weg empfohlen, eine bessere Bildqualität nach dem Deshaken zu erhalten, obwohl ich im Internet gelesen habe, dass beim Deinterlacen Bildqualität verloren gehen soll.
    Deshalb auch meine Frage nach Interlacing und Deinterlacing.

    Bin jetzt am Überlegen, was machen.

    Habe bis jetzt immer erst deshaked und es dann mit MSP (Unschärfemaske) > Tom’s Tipp oder auch mit einem Smoother versucht, das Verschwommene besser zu machen. Wird auch besser, nur eben nicht ganz zufriedenstellend. Vielleicht erwarte ich auch zuviel, ich weiss es nicht.

    Sollte ich es so versuchen, also deinterlacen und dann dem Deshaker als progressives Video unterjubeln, wie bringe ich dann das Video wieder auf interlaced runter ?

    Gruß Herbie
    Gruß
    Herbie
  • RE: Interlaced und Deinterlaced

    Original von Herbie
    Sollte ich es so versuchen, also deinterlacen und dann dem Deshaker als progressives Video unterjubeln, wie bringe ich dann das Video wieder auf interlaced runter ?


    Moin,
    das ist letzlich Geschmacksache, probier es aus.

    Danach importierst Du das AVI wieder, klickst mit der Rechten Maustaste darauf und änderst die Feldoptionen wieder auf A

    Ein anderer Ansatz:
    Ich benutze einen Deshaker nur um mein Zittern zu beseitigen.
    Beim richtigen Wackeln, finde ich das Ergebnis - Bescheiden,unbrauchbar. Dann bleibt die Szene eben so wie sie ist, oder landet im Papierkorb oder ich mache folgendes:
    Wenn sich darauf nichts bewegt, außer Zweige die sich leicht im Lüftchen bewegen, also nix fahrendes, Spaziergänger dann nehme ich nur ein Einzelbild. Dazu muß man das Video vorher vom Audio Trennen.
    Nun kannst Du mit Rechter Maustaste/Einzelbild Festhalten.. Dir einen Frame aussuchen und diesen dann in beliebige Länge ziehen. Dabei verdoppelt Dir MSP immer den gleichen Frame. Wenn er auf dem Fernseher zittert, nimm den nächsten. Wenn es nicht gerade aus einem rasanten Frame ist, gibt es zu dem gewünschten Frame +/- 5 garantiert einen der nicht zittert. Wenn alle Stricke reißen, dann speichere diesen zittrigen Frame als neuen Clip, Ersetze die Originalszene damit und ändere nun die Feldoptionen auf Vollbild. Mit der Originalszene kannst Du das auch machen, wenn es die einzige Szene aus einem AVI ist, da MSP die geänderten Feldoptionen immer auf das gesamte AVI anwendet.

    Gruß
    Ulrich
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • RE: Interlaced und Deinterlaced

    Wenn ich interlaced Video haben möchte, würde ich zwischendurch kein Deinterlace machen. Deinterlace ist eine Einbahnstraße.

    Du kannst es nicht "rückgängig machen". Nee, auch nicht richtig. Wenn Du deinterlaced Material auf DV überspielst, wird es automatisch genauso wie interlaced Material gespeichert.

    Nur es nutzt Dir nix, die entscheidende Info ist beim Deinterlacen den Bach runter gegangen. Nämlich dass die beiden Halbbilder zu unterschiedlichen Zeitpunkten (1/50s hintereinander bei PAL) aufgenommen wurden.

    Der "beste Deinterlacer auf der Welt" macht nämlich genau das: Er versucht das bestmögliche Bild auszurechnen, das man bekommen hätte, wenn man beide Halbbilder zum gleichen Zeitpunkt als Vollbild aufgenommen hätte!

    Aus den aufgenommenen 50 Halbbildern/s = 25 zeitlich aufeinanderfolgende Halbbildpaare/s hast Du durch Deinterlace 25 Vollbilder/s gemacht.

    Du kannst die Vollbilder wieder trennen, bzw. macht das ein TV sogar automatisch, aber es werden halt nur Halbbilder aus einem Vollbild draus. Die Zeitinfo vom Paar ist "weg".

    Zum Deshaker - Deshaker berücksichtigt ja, ob das Quellvideo progressiv (Vollbild) oder interlaced (zeilenweise aus Halbbildern zusammengesetzt) ist.

    Matschen kann reinkommen, wenn beim Entwackeln gezoomt wird, klar. Weniger Zoomen, heisst weniger Matschen.

    Und es kann (Theorie von mir, muss nicht stimmen!) reinkommen, weil das verschobene Bild neu gesampelt wird. Stichwort 4:2:0. Das Resampling ist bei DV Material grundsätzlich nicht verlustlos, mal abgesehen von der Diskussion gute/schlechte DV Codecs. Stichwort Rendergenerationen.

    Gruss
    Stefan
  • RE: Interlaced und Deinterlaced

    Original von Stefan
    Wenn ich interlaced Video haben möchte, würde ich zwischendurch kein Deinterlace machen. Deinterlace ist eine Einbahnstraße.

    Du kannst es nicht "rückgängig machen". Nee, auch nicht richtig. Wenn Du deinterlaced Material auf DV überspielst, wird es automatisch genauso wie interlaced Material gespeichert.


    Moin,
    that's right, aber es gibt halt Ausnahmen. z.B.:
    man nehme eine schöne :shake: Video8 Aufnahme aus dem Jahre 1993, wo bei einer Ballonfahrt wild mit der Kamera rumgefuchtelt wurde und man schwindelig wird beim Zuschauen. :besoffen:
    Da wurde so wild gefuchtelt, da gibt es zitterlose festgehaltene Einzelbilder nur mir Deinterlacing, wenn man davon was retten will.
    Diesen Fall meine ich. Das schafft keine Deinterlacer, aber mit Festhalten von Einzelbilder kann man da noch was retten. Nur wenn so gefuchtelt wurde, zittern die alle, egal welches man anfährt. Wenn man davon also was verwenden will oder muß, dann liefert Vollbild ein zitterfreies Bild. Diesen Fall hatte ich angesprochen. Das dann aus diesem Vollbild beim Erstellen der neuen Videodatei wieder zwei Vollbilder werden, das ist klar, oder?!
    Gruß
    Ulrich
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Hallo Videofreunde,

    sehr interessant die ganzen Ausführungen. :respekt:

    @ Ulrich,

    Wenn man davon also was verwenden will oder muß, dann liefert Vollbild ein zitterfreies Bild.


    Ist das jetzt vergleichbar mit MSP > Feldoptionen > Vollbild basiert > Flimmerreduzierung angehakt, oder bin ich wieder falsch ?

    Gruß Herbie
    Gruß
    Herbie
  • Original von Herbie
    Wenn man davon also was verwenden will oder muß, dann liefert Vollbild ein zitterfreies Bild.


    Ist das jetzt vergleichbar mit MSP > Feldoptionen > Vollbild basiert > Flimmerreduzierung angehakt, oder bin ich wieder falsch ?


    Moin,
    Richtig, nur ohne Flimmerreduzierung. Ich finde das macht es wieder matschig. Aber genau das meinte ich. Gebäude und Teile, alles was sich nicht bewegt und möglichst ohne Leute davor. Auch geeignet falls die Szene zu kurz war, dann kann man damit strecken. Hast Du "Almond ein 5.1 Projekt" gesehen? Die Ruinen sind solche Standbilder.
    Gruß
    Ulrich
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • RE: Interlaced und Deinterlaced

    Original von WeiZen
    that's right, aber es gibt halt Ausnahmen. z.B.:


    Ich wollte Dein Verfahren auch nicht kritisieren. Ich habe auch nicht darauf antworten wollen. Antworten wollte ich auf Herbies Beitrag. Sorry, wenn das anders aussieht. Diese Forensoftware zeigt auch nicht an, bei welchem Beitrag man ANTWORTEN geklickt hat. Zum Thema: Im Gegenteil - ich bin baff erstaunt, mit welchen Tricks Du arbeitest, um ein hochwertiges Ergebnis zu produzieren!

    Gruss
    Stefan

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stefan ()

  • Original von Herbie
    Ist das jetzt vergleichbar mit MSP > Feldoptionen > Vollbild basiert > Flimmerreduzierung angehakt, oder bin ich wieder falsch ?


    Flimmerreduzierung legt oft nur eine leichte Unschärfe über das Bild. Damit verschmierst Du genau 1 Pixel hohe Strukturen, die zum Flimmern auf interlaceden Anzeigegeräten neigen. Andere Strukturen verschmierst Du aber auch.

    Gruss
    Stefan