Schottland im Mai, eine Sommerreise - Wir gehen auf die Suche nach Lallybroch und Broch Tuarach...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schottland im Mai, eine Sommerreise - Wir gehen auf die Suche nach Lallybroch und Broch Tuarach...

    .... vor ziemlich genau 6 Jahren habe ich das schon mal geschrieben, Geschichte wiederholt sich doch:


    WeiZen schrieb:

    .... kann aber auch sein das wir bei Rosamunde Pilcher in Cornwall hängen bleiben.
    Wir fahren zwar erst Sonntag, aber ich schreibe das mal schon heute weil
    - ab Donnerstag eh keiner mehr hier ist
    - und wir ab Donnerstag noch drei Feiern haben werden. :hossa: :hossa:


    Wir hoffen auf NULL Nebel und Sonne pur, wie es sich für dieses Land gehört. :pfeif:
    Im Moment sieht der Forecast erstaunlich gut aus. :hossa:


    Schauen wir mal ob wir es tatsächlich bis in die Highlands schaffen, das ist schwierig, weil wir immer jeden Stein zweimal umdrehen.


    Mal sehen ob wir uns melden können von unterwegs.


    .... diesmal kann es nicht sein das wir bei Rosamunde Pilcher in Cornwall hängen bleiben.


    Im Moment sieht der Forecast wieder erstaunlich gut aus.


    Am Samstag segeln wir Oneway gen Schottland, Zielhafen ist Newcastle, keine Gefahr also in Cornwall hängen zu bleiben. :nick:


    Vorher werden wir in Holland und am Niederrhein noch einen spanischen Kanal ausbuddeln, damit wollten die Spanier im Holländisch Spanischen Krieg den Holländern buchstäblich das Wasser abgraben, den Handelsverkehr auf dem Rhein und wenn es funktioniert hätte auch den Rhein - Umleiten in die Maas.
    Damit wären wir dann auch mal in Etappen von zu Hause bis nach Holland geradelt. : :D


    Den Rasen mäht der Gärtner, das Auto war mal gewaschen, die letzte neue Tür wird gerade eingebaut, natürlich in der Farbe gelb und dann kann es Donnerstag, wenn Petrus will, sonst Freitag losgehen.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Donnerstag 10. Mai 2018


    In Anbetracht des Wetters, lassen wir es sehr ruhig angehen. Um 9 Uhr fange ich an den Koffer zu Packen, Frau B putzt derweil das Auto von Innen.


    Um 12:30 Uhr kommen wir los und kehren 3x um, weil wir etwas vergessen haben. Egal, wir haben keine Eile.
    Gestern um 19 Uhr rief das Hotel an, wir könnten es erst um 19 Uhr erreichen, weil in Arcen Spargellauf = Dorffest ist.

    Daher ändern wir den Ablauf und fahren zum Ende des historischen Kanals Fossa Eugenia in Rheinberg, Ortsteil Osssenberg. Wir parken beim dortigen Schloss, wo auch sonst und fahren Richtung Westen bis Kamp-Lindfort.



    Am Kloster angekommen hat Claudia die Wolken weg gepustet und die Sonne kommt raus mit aller Macht. Da eine Hochzeit gewesen ist, kommen wir auch in die alte Klosterkapelle.Dann noch ein Blick auf die in den 1980er wieder angelegten Gärten. Man munkelt das die Anlage die Vorlage von Schloß Sansouci sei, der Alte Fritz war 1740 hier und hat sie sich angesehen. 1744 dann der Bau in Potsdam







    Auf dem Rückweg dann noch durch bis zum Rhein gefahren, denn der Kanal mündet heute in den Alten Rhein, Vater Rhein hat sich in den Jahrhunderten umgebettet.







    Portal Schloss Ossenberg


    Als wir um 19:30 in Arcen ankommen, wir gerade die Straße geöffnet, Just in Time heißt das dann wohl.
    Das Hotel gehört wohl der Brauerrei Herzog Jan, jedenfalls steht der Name an jeder Tür.
    Arcen ist ganz hübsch, liegt an der Maas im Nationalpark Maasdünen und nennt Kastluinen sein eigen.
    Müssen wir mal für ein verlängertes WE noch einmal hin.
    Einzig das Dinner war für den hohlen Zahn, wo anders nennt man das eher Gruß aus der Küche. : schulterzuck :
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Freitag 11. Mai 2018


    Frau B hatte sich gestern verrenkt, da scheint sich was eingerenkt zu haben, die Arme funktionieren heute besser!



    ehemalige Schanzen Arcen



    Fietse Fähre


    Bei schönsten Sonnenschein fahren wir nun an der Fossa Eugenia entlang Richtung Kamp-Lindfort. Nach Schloß Arcen




    ist der nächste Stop die alten spanische Schanze Fort Hasenpfote ;haha_














    auf der Schanze in Geldern


    Vom Kanal sind mal größere Teiche, dann nur ein Bach und anderswo wieder Auenlandschaften übrig geblieben, mehr als ich dachte. Bis auf ein Stück durch einen Wald, der wegen dem Frühjahrsssturm noch etwas ruppig war, war der Weg klasse. Um 13 Uhr sind wir wieder am Kloster und machen ausgiebig Pause.
    Im Biergarten beobachten wir die Politesse beim Knöllchen schreiben. Da die Pechvögel nicht im Birgarten, sondern im Klostergarten sind, können wir sie nicht warnen. :nw:


    Auf dem Rückweg fragt uns eine Frau nach einer Bademöglichkeit am Baggersee. Ein Frau bei einem Segelverein würde sie reinlassen. Ah der WSG Parkplatz!
    Ich erkläre ihr den Weg.
    Schönen Dank, wo wir denn her kommen?
    Als wir ihr das sagen, staunt sie nicht schlecht. ;:FeEl2;.




    Um kurz nach 14 Uhr machen wir uns auf den Rückweg und nach 80 km sind wir um 17 Uhr wieder in Arcen.




    Zuerst an der Maas entlang geht es dann noch 90 Minuten nach Amsterdam, genauer Haarlem.


    Morgen fahren dann noch schnell nach Amsterdam rein, rein über Radwege. Macht inkl. Königspalast dann ca. 45 km.
    Um 15 Uhr beginnt dann das Boarding für die Schottlandfähre.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Samstag 12.05.2018



    Bei teilweise bewölkten Himmel :gabi: fahren wir in den Radweg ins Zentrum zu einer Bäckerei und anschließend begrüßen wir je zweite Gracht :D Die Synagoge ist ein Hochsicherheitstrakt, schon traurig.







    Durch die grüne Hölle fahren wir zurück zum Hotel und trotz Umleitung wegen Brückenbaustelle kommen wir rechtzeitig an.




    Auf dem Weg zum Hafen ist in der anderen Fahrtrichtung ein fetter Stau, da haben wir ja Schwein gehabt. Wie gewünscht stehen wir um 15 Uhr an der Fähre. Warum schreibt man drei Mails, ich soll die Buchungsbestätigung mitbringen, wenn sie wie immer, keiner sehen will. Wir bekommen unsere Außenkabine, 50cm breiter als das Doppelbett. An Bord angekommen, schleppen wir alles auf Deck 6, dabei hätten wir auch Aufzug fahren können.





    Dann rauf auf die Sonnendecks und dem Schiff beim Auslaufen zugeschaut. Ganz schön heiß in der Sonne und kein Wind. Die Nordsee ist platt wie eine Briefmarke, wie langweilig, da bleibt ja das Essen auf dem Teller liegen.





    14 Stunden später laufen wir um um kurz nach 9 Uhr Ortszeit mit Dudelsackmusik in Newcastle ein, erst danach öffnen sich die Tore. Dann noch ein Smalltalk mit der Boarder Control und wir sind wieder in Northumbria.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Sonntag 13. Mai 2018


    Um 11 Uhr checken wir im Hotel ein. Man wundert sich, sagt aber nix. Zimmer im 4. Stock. Ein Blick auf die Wetterapp, um 13 Uhr kommt der Sommer.

    Um 13:30 Uhr radeln wir los, immer am Fluß entlang, sofern es geht , bis zur Mündung.



    Wir treffen unsere Fähre noch an, zum Passbilder schiessen ist der Zaun zu hoch. Wir fahren weiter zum Tynemouth Castle und Abbey. Da ist heute eine Festivität, dann eben morgen.




    Auf dem Rückweg zum Hotel, treffen wir unsere Fähre beim Auslaufen, die Fähre für Radfahrer muss warten.






    Auf der anderen Seite angekommen, Schieben zum Kai ist angesagt, wer radelt wird nicht mehr mitgenommen. Da haben wir Glück, das uns auf der anderen Seite niemand gesehen hat.





    Well done. :clab:
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • bei der Fahrt längs des Kanals hattest du sicher den Strahlenschutz angelegt, oder?
    Da hat "Friedrich Heinrich" aus Kamp-Linfort seine Grubenwässer entsorgt
    Die radioaktive Belastung ist ist nicht schlecht (;-))))

    wer mehr wissen will:
    sgb-rheinberg.de/SGB/rubriken/…aet-Hintergrundpapier.pdf

    Das Problem haben wir an der Ruhr genau so. Ist seit langem bekannt, nur spricht man nicht darüber.
    (und ihr behaltet das doch auch für euch, oder)
    Gehört zu den "Ewigkeitskosten" des Bergbaus
  • hannes schrieb:

    Das Problem haben wir an der Ruhr genau so.
    Da waren wir auch schon. :nick:

    hannes schrieb:

    bei der Fahrt längs des Kanals hattest du sicher den Strahlenschutz angelegt, oder?
    Klar wie alle. :D
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Montag 14. Mai 2018 Newcastle - Alnwick



    Ein Blick aus dem Fenster, die Sonne lacht vom Himmel.
    Wir checken aus, laden unseren Krempel ins Auto und fahren zum Mac. Ich hab keinen Hunger, Frau füllt sich wohlweislich den Magen.
    Da wir mal zeitig dran sind, fahren wir zuerst zum Angel of the North, vor zwei Jahren war da nix mit Sonne, Daher sind heute und morgen Wiederhohlungstage dran. :D




    Am Engel angekommen, fährt nach uns ein Bus auf den Parkplatz, nun aber fix. Nach einem Smalltalk mit einer Lehrerin, fahren wir weiter nach Tynemouth Castle und Priory. TomTom meint, durch Newcastle ist schneller als durch den Tunnel, ok, dann kein Tunnel, nur warum hab ich dann extra Wechselgeld beim Mac besorgt?


    Wir parken in Tynemouth auf den gleichem Parkplatz, also wirklich die selbe Lücke wie 2016. Doch was ist das?
    Vor dem alten Gatehouse stehen drei LKW's, die die Hinterlassenschaften der Veranstaltung von gestern aufladen. :gabi:

    OK, dann eben nur Mitgliedschaft verlängern. Am Telefon wollte man das ja nicht. :gabi:
    War auch eigentlich kein Problem, allerdings wurden erst die ganzen Giftshop Kunden abgefertigt, dann eine neue Membership und als der Supervisor da war, kamen auch wir an die Reihe - eine Sache von einer Minute. : schulterzuck :


    Wo wir schon mal da sind, gehen wir auch rein, obwohl wir hier 2016 Sonne hatten.








    Dann weiter nach Warkworth Castle. Auch gleicher Parkplatz, wenn Wiederholung, dann richtig. Unsere Karte wird nur angeschaut, wären wir also auch ohne zu Bezahlen rein gekommen. (Die Mitgliedskarten für 2018 wurden uns ja zugesandt, nur bezahlt hatten wir sie noch nicht.)






    Dann weiter zum letzten Ziel, Dunst am Berg, diesmal ohne Dunst - Dunstanburgh Castle, von Thomas Lancaster 1313 erbaut, dem Mörder vom Lover (Piers Galveston) Edwards II. Wenn man so will, ist die Leidenschaft für Galveston Schuld, das die Schotten sich nach der Eroberung von dem Vater von Edward II.wieder befreit haben und Robert the Bruce König wurde.


    Wir ermorden niemanden, wir steigen auf die Räder, denn um zum Castle zu kommen, muß man laufen oder radeln. Ob radeln erlaubt ist? : schulterzuck : Die Tore sind jedenfalls für Räder gebaut. Und viel Spaß wünschen uns die Damen von English Heritage auch. Vielleicht heißt das Pictogramm ja Brummfietze. : schulterzuck :






    Wir drehen unsere Runde und ohne jegliche Höhenangst erklimme ich die Ruine des Gatehousese, herrlich.


    Übernachtungsort ist Alnwick und das gleich für 2 Nächte. Die Unterkunft ist Motelstil rund um den Biergarten, jedes Zimmer hat seinen eigenen Eingang. So müsste es immer sein.


    Nach dem Essen ist noch ein kleiner Verdauungsspaziergang von knapp 8-9 Kilometer angesagt. Durch das Dorf Alnwick




    zum Castle






    und am River Aln entlang über Schaf- und Kuhwiesen zurück zum Hotel. Superklasse, noch dazu bei dem Wetter.







    Die Kälbchen sind uns etwas zu neugierig, eins hätte sich von Frau B wohl streicheln lassen, aber Mutter hatte was dagegen.


    Mein MÄH ist auch besser geworden, einige Lämmer waren sich unschlüsssig welchem Mäh sie folgen sollen, meinem, oder dem von Muttern. :D


    Ein supergeiler Tag ist nun leider zu Ende.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Dienstag 15. Mai 2018 Alnwick Castle - Bamburgh Castle



    Die Sonne lacht, wir fahren diesmal mit dem Rad zum Viewpoint auf Alnwick Castle am River Aln und gehen wieder ein Stück über die Kuhweide, die einst der Deerpark war, ein Landschaftsgarten von Capability Brown.


    Dann fahren wir zum Castle Eingang und stellen die Räder unter Bewachungen der Torhause Security ab. Da das Personal wechselt, hören wir die Durchsage, das nur zwei Personen mit Mütze und Stativ an die Räder dürfen. Hoffentlich fliegt meine nicht weg. :hossa:


    Im Castle darf man nicht knipsen, nur draußen.





    Das letzte Bild ist der Landschaftsgarten, wo wir die kleine Wanderung gestern hatten.

    Alnwick stellt Hogwards in Harry Potter dar, und Brancaster Castle in Downton Abby.

    Dann im Cafe kurz Nudeln gegessen und zurück zum Hotel, Fahrräder verladen und ab nach Bamburgh Castle.




    Diesmal müssen wir nichts fürs Parken bezahlen, geht doch.


    Die Dünen vor dem Castle,


    und das Castle am Strand.


    Beide Castles sind Mitglied beim HHA. Die jährliche Mitgliedschaft kostet £77 pro Paar.

    Der Einzeleintritt beträgt £16 p.P. für Alnwick £ 10,95 p.P. in Bambourgh plus Parken. Das Parken ist als HHA Memeber inklusive. Das sind beides keine Mussen, sondern immer noch von ihrer Lordschaft bewohnte Häuser. Der Duke of Northumberland nennt dann noch ein Stadtschloss in London sein Eigen, Syon House an der Themse. Natürlich auch HHA. Die Mitgliedschaft ist ihr Geld wert, die Öffnungszeiten bei einigen Häusern allerdings eine logistische Herausforderung. :D

    Und wo wir schon beim Thema, die Ruinen gehören zu English Heritage bzw. in Schottland zu Historic Scotland. Hat man die jährliche Mitgliedschaft von English Heritage, so gilt diese auch in Schottland, der Overseas Visitorpass (OVP) hingegen nicht. Ist man nur in Schottland, dort gibt es ebenfalls Pässe nach Tagen.


    Zurück in Alnwick, gehen wir die andere Richtung am River Aln, dort ist aber nach einem Kilometer Schluß. Also den gleichen Weg zurück. Inzwischen hat es sich zugezogen, und da es schon nachts um 23 Uhr regnet, bin ich ganz zuversichtlich, das das Wetter besser wird wie angekündigt. :nick: :nick: :nick:
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Mittwoch 16. Mai 2018 Going North - Eligham Castle - Chillingham Castle - Floors Castle


    Heute verlassen wir Alnwick und bekannte Pfade und stoßen ins Unbekannte vor. Ich kann mich nicht recht entscheiden und das erste was TomTom mir anbietet ist die Burgruine Eligham Castle, ein Wehrturm mit Burgmauer. Der Weg ist toll, führt durch grüne Hügel und die Weitsicht ist unglaublich toll, auch wenn es nur 11° hat.
    Schon von oben von der Straße sieht man Eligham.


    Wir parken vor der normannischen Dorfkirche aus dem 11 Jh.(!) öffnen ein Gate und gehen über ein Feldweg zur Ruine. Schade, die schöne Seite ist eine Spätnachtmiitags Location, morgens hat man Gegenlicht.


    Zum Abschluß werfen wir noch einen Blick in die Kirche, die von der großen Flut vor ein paar Jahren geschädigt wurde.


    Über One Lane Roads geht es zum nächsten Ziel, was erst um 12 Uhr öffnet. Selbst Brücken sind hier Mangelware für Fußgänger gibt es welche, Autos müssen furten.





    Um 11:45 Uhr kommen wir als erste am Tor von Chillingham Castle, the most haunted Castle in England. Werbung ist alles. Man öffnet schon 10 vor 12 das Tor, durch eine Allee geht es zum Woodland Parkplatz, ab hier geht es zu Fuß. Am Anfang des Weges steht schon mal als Vorgeschmack eine Streckbank. :hossa: :hossa:

    An der Kasse, wir müssen nix Zahlen, HHA Memebers haben freien Eintritt, die böse Info, Foto ja, Video nein. :gabi:


    Chillingaham verfiel zu einer Ruine. Der Kunsthändler Sir Humphry Wakefield kaufte 1981 das Schloss, seine Frau stammt von der Grey Familie ab. Er renovierte Haus und Garten und ist befreundet mit dem Mann der Queen. Zuletzt hat er, der Prince Philip, Duke of Edinburgh, vor 6 Monaten hier genächtigt, wie zuvor auch Henry III., Edward I. auf dem Weg um William Wallace zu schlagen und James I. auf den Weg nach London zu seiner Krönung. Wer Trödel und ein Verlies sehen möchte ist hier goldrichtig. Mal was anderes.




    Auf dem weiteren Weg in den Norden passiert es dann, wir überqueren the scotish Border :hossa: und landen beim Floor Castle in Kelso.

    Floor Castle, oberhalb des River Tweets gelegen, ist eins jener Anwesen, das einem durch die schiere Größe erschlägt, nicht nur vom Haus, auch der Größe des Landes, welches rundum mit einer 2 Meter hohen Natursteinmauer umgeben ist, kilometerlang! Zum Küchengarten kann man mit dem Auto fahren!! Floor gehört dem Herzog of Roxburghe. In den 1930er heirate der 8. Duke die reiche US Amerikanerin Mary Goelet, die neben 30 Millionen auch eine Sammlung Brüsseler Goebelins mit in die Ehe brachte. Für die Teppiche mussten ganze Räume umgebaut werden!! Fotografieren leider verboten.


    Wir fahren nicht zum Küchengarten, wir gehen zu Fuß, denn auf dem Rückweg wird die Nordseite des Anwesens ins Sonnenlicht getaucht.


    Letzer Stop ist neben Heckenfotos und Brücken: Rosslyn Chapel. Auf dem Weg dorthin will TomTom geradeaus fahren. Ich erblicke ein Schild: Not a through Road. Egal, Fahren meint Frau B. Und so fährt Herr W. Der Teer endet, wir landen auf Schotter und fahren entlang an glücklichen Kälber durch Wald und Wiese. Der Weg ist keine Sackgasse und so stehen wir bald vor den verschlossenen Türen von Roslyn Chapel. Danke Herr Brown, nun nimmt man £9 Eintritt und darf nicht knipsen.



    Also weiter nach ASDA Superstore, Einkaufen und Tanken. Einkaufen geht, Tanken nicht, die Self Paid Säulen verweigern die meisten Karten. Also weiter zum Sainsbury's. Hier klappts. £1,19 für Diesel wird ausgerufen. Danke Trampeltier. :gabi:


    Das Hotel in Edinburgh kostet 79€ die Nacht, der Schlüssel liegt im Schließfach, Parken in der Seitenstraße, vor dem Haus alles voll. Am nächsten Morgen parken wir dann um.


    P.S. für Sonntag brauch wir einen Wolkenschieber. :nick:
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Donnerstag 17. Mai 2018 Edinburgh



    Die Sonne lacht immer noch vom Himmelszelt, etwas spät geht's auf zur Stadtrundfahrt per Pedes. Knapp 40km werden es.
    Erstes Ziel: Edinburgh Castle. Blöde Entscheidung, weil

    • man baut schon auf fürs Military Tattoo = zu laut
    • zuviele Menschen, viel zu viele
    • wir dürfen hier oben die Räder nicht abstellen, Militärbasis
    Dann eben nicht, fahren halt nur einmal um die Burg.




    Kaum zückt man irgendwo den Fotoknips, schiessen andere auch, so auch hier.


    Oberhalb von Holyrod Palace mit Arhur's Seat in the back. Erdgeschichtlich sind wir nun in Neufundland, da lag Schottland mal. Ist aber schon ein paar Jährchen her.



    Unten am Palace dann, no Entry. Der Commisssionar der Queen kommt zur Kirchensynoder der schottischen Kirche, man übt gerade den Empfang, anschließend bekomme ich ein paar Minuten zum Knipsen, many thanks.



    Fahren wir halt weiter, durchs Tal zwischen den zwei Bergen. Am Pass angekommen, denken wir, bei dem Wetter muß man eigentlich hoch, alles andere wäre ein Sakrillig.


    Gedacht getan. Wir legen die Räder auf den Boden, meins mit dem Stativ zu unterst und überwinden die restlichen 150 Höhenmeter.


    Halbzeit, noch 20 Höhenmeter. Oben ist der Gipfel fest in deutscher Hand.


    Und schwups wieder unten, unsere 10.000€ Materialwert sind immer noch da.


    Machen wir noch etwas Strecke, fahren wir noch zu einem Castle. Auf den Weg dorthin kommen wir zweimal durch einen Eisenbahntunnel. Dann stehen wir vor Craigmillar Castle. Ein schottisches Towerhouse mit Burgwall. Mary the Scot war auch mal hier.




    Und dann sind wir wieder am Hotel, verladen die Räder, googeln ein Pub und ziehen los. Man hätte Probleme mit der Küche, dauert 45 Minuten. Ok, dann ziehen wir weiter und landen hier.




    Frau B nimmt Beefburger, ich Monkfish im Speckmantel mit Muscheln, zum Reinknienen.






    Und so haben wir schon wieder 5 km gewandert.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Freitag 18. Mai 2018

    Der Vormittag soll noch wolkenlos sein, dann soll es sich zuziehen. Am Morgen ist es jedenfalls wie immer Blau.

    Wir sind in Edinburgh in einem umgebauten Wohnhaus mit Self Checkin. Es gibt 21 Zimmer und 3 Parkplätze! Das reicht oft, da die meisten Gäste mit dem Zug, Taxi kommen. Am Anreisetag konnten wir nur in der Nebenstraße parken. Da die Codebox am Hotel mit dem Zimmerschlüssel nicht verschlossen war, hätte also jeder nehmen können, habe ich da bezgl. der Fahrräder keine Magenschmerzen. Gestern Morgen war dann Platz vorm Haus und ich habe umgeparkt. Hätte ich seinen lassen sollen, dann hätte ich jetzt zwei Kratzer weniger, :gabi:

    Egal sind eh nur klein und ob es Gäste oder die Handwerker waren, wie soll ich es beweisen. : schulterzuck : Schwamm drüber, wir fahren los. Zuerst erneut zum Craigmillar Castle. Wir zeigen unsere Karte vor und besichtigen dann ein Towerhouse mit doppelter Ringmauer, dessen Familiengruft, in Deutschland nennt sich das Erbbegräbnis, immer noch genutzt wird.


    Nachdem wir alle Räume besichtigt haben, man kommt auch rauf das Dach, machen wir noch Pooltime.


    Leider hat jemand den Stöpsel raus gezogen, kein Wasser drin. :hossa:

    Am Kassenhäuschen wird Reklame gemacht, das wirft unseren groben Plan über den Haufen. Wir suchen uns drei der Locations davon aus und fahren zum nächsten Castle - Crichthon Castle (sprich Kryton)

    Neben einer Kopie einer Wand von einem italienischen Palazzo, ist die Anfahrt am besten, Towerhouse mit Anbau. Zudem haben wir das Wolkenband über Edinburgh verlassen!


    Allerdings bitte ich zum Casting




    und die Damen und Herren lassen sich nicht lange bitten.




    Ulli's next Topmodells. : feixen :




    Man kommt nicht ganz mit dem Auto zum Castle, ca. 500 Meter muß man über einen Feldweg durch die Wiesen laufen.




    Als wir wieder am Auto sind, haben wir die Bescherung. Irgendjemand ist in den Fahrradträger gerumst. Kann eigentlich nur der rote SUV gewesen sein, der bis zum Castle fahren durfte, Leute mit Gehproblemen. Mangels roter Farbreste, wie beweisen?

    Der Träger ist gegen die Beifahrerseite gedrückt, keine Lackschäden. Wir laden unsere Räder ab, und bei mir taggert es - Speiche gebrochen. X( Morgen kommt uns die Erleuchtung, der Täter ist gegen mein Hinterrad gekommen, hat eine Acht in den Reifen gedrückt und die Speiche gebrochen. Neue Speiche haben wir ja, aber richten können wir nicht, das Rad schrappt jetzt an der Bremse entlang. Hoffen wir mal, daß der Fahrradladen nebenan vom jetzigen Hotel fähig und willens ist, das halbwegs zu richten.

    Inzwischen haben uns die Wolken eingeholt und so hauen wir ab, weiter nach Osten zu Castle Nr. 3 direkt am Meer. Wir nehmen leider den Overflow Parkplatz und laufen zum richtigen Parkplatz, wo Platz genug ist.

    Waren die Burgen von Edward I. in Wales hoch, dieses Castle, Tantallon, übertrifft es. :hossa: Vor zwei Jahren wäre ich da niemals hoch. :hossa:


    Ebenfalls beeindruckend, die weiße Insel links im Bild. Sie ist nicht weiß, weil sie aus Kalkstein besteht, sondern weil sie mit Vögeln bedeckt ist und deren Hinterlassenschaften. :hossa: :hossa: :hossa:









    Als wir in der Bastion, von der das obigen Bild durch eine Kanonenschießscharte entstanden ist, einen Gemütlichen machen wollten, kam der Rausschweisser, Kinders wie die Zeit vergeht.

    Zurück noch ein bischen am Meer entlang und dann bringt uns die Ringautobahn von Edinburgh durch die Wolken ins sonnige Linlithgow. Das Hotel liegt am Bahnhof, man hört vom Zimmer weder die Züge noch die Autos. Ich hatte ein normales Doppelzimmer für heute gebucht und eins mit Whirlpool für morgen, wir bekommen das Whirlpoolzimmer für beide Nächte. Oberster Stock, ich beginne Towerhäuser zu hassen. :nick:

    Linlithgow war mal Royal Burgh, im Linlithgow Palace wurde Mary the Scot geboren - Maria Stuart. Ihr Sohn wird in Personalunion als James der VI von Schottgland und James I. von England den Thron besteigen, als letzter Katholik - und er erfindet den Namen Großbritannien, Mary selber wird nach langer Gefangenschaft von Elizabeth I. ihres Hauptes benommen.

    Wir schauen den Palast nicht an, man kann ohne Eintritt drum herumlaufen, wir tauschen die gebrochene Speiche und ziehen eine neue Decke auf. Dann gehen wir essen. Wir gewinnen den Eindruck, die Schotten sind doch geizig, wir werden irgendwie nie satt von den Portionen.
    : schulterzuck :
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Hi, das hätte ja klappen können....
    Wir waren von Mitte April bis Ende Mai in Schottland, hatten die gleiche Fähre wie ihr.
    Das Wetter war unglaublich für Schottland, bei uns lag der Schwerpunkt auf den inneren und äußeren Hebriden sowie die westlichen Highlands.
    6600 km, 300 G clips und 600 Fotos waren nun auf die Aufbereitung...
    Absolut empfehlenswert.
  • Jörg schrieb:

    Wir waren von Mitte April bis Ende Mai in Schottland, hatten die gleiche Fähre wie ihr.
    :hossa:
    Dann bin ich gespannt wo wir uns unbekannterweise über den Weg gelaufen sind.

    Ja das Wetter war einfach eine Wucht. Wenn man das sicher gewusst hätte, wären wir von Newcastle auch wieder zurück gefahren, aber zur Sicherheit für eine Flucht in den Süden, hatte ich dann Dover gewählt. Kurzfristig Newcastle zu Buchen ist ja etwas teuer. :rolleyes:
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Unsere Devise war, Castles, Castles, Schlösser.

    Oder der Weg durch die Natur führt zum Herrenhaus. :D
    Bei den Kelpies waren wir und für den Arch hat es nicht gereicht. ;(
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Hallo Ulli

    Wunderschöne Bilder, die Du uns zeigst. Macht richtig heiss!

    Wie ich Dir schon schrieb, fliegen wir am 25. Juni nach Schottland, dann eine Nacht in Edinburgh (ist reserviert). Am nächsten Tag holen wir den Mietwagen und fahren dann ad hock zu unseren Viewing Points, bis wir
    am Schluss wieder für 2 Nächte (auch reserviert) in Edinburgh landen.
    Wie ist das, haben wir Chancen am Vortag jeweils ein Hotel oder B&B für die nächste Nacht zu reservieren, oder empfiehlt es sich dies schon von der Schweiz aus zu tun?

    Liebe Grüsse
    Edi
    Freundlichkeit ist ansteckend

    Wenn die Trümmer des Flugzeuges in der Pistenachse liegen und der Pilot aus eigener Kraft im Restaurant ein Bier bestellen kann, ist die Landung als gelungen zu betrachten. :feixen:
  • Edi schrieb:

    Wie ist das, haben wir Chancen am Vortag jeweils ein Hotel oder B&B für die nächste Nacht zu reservieren, oder empfiehlt es sich dies schon von der Schweiz aus zu tun?
    In den Lowlands auf jeden Fall, das ist kein Problem gewesen. In den Highlands, wenn Du nicht zwingend einen bestimmten Ort willst oder Dir egal ist, was Du bezahlen musst, geht's auch immer.

    Wir sind deswegen nicht nach Mull of Kintyre, weil es in Campbeltown nur noch Zimmer um 220€ gab. Ich hab allerdings nur bei booking.com geschaut und nicht bei allen B&B's.
    In Inverness hatten wir Glück und sind im Studentenwohnheim der Uni untergekommen für 126€ für zwei Nächte.
    Hätte woanders über 200€ die Nacht gekostet.

    Ob ich nun in A oder B übernachte, ist mir ja schon immer egal gewesen. Wir lagen so im Schnitt bei 100€ die Nacht und ich würde es wieder so machen. Machen wir ja schon seit 2012 in England & Wales so. Der einzige schwierige Tag kann der Samstag sein (in England) wegen der Hochzeiten. Aber irgendeiner von den Feiern wird immer krank und sagt ab. :D
    So auch geschehen in 2017 als ich ein bestimmtes Haus wollte, was belegt war am Vortag.
    Wo anders gebucht, ein fensterloses heißes Zimmer bekommen, bei booking.com geschaut, Wunschhaus war jetzt frei und abgehauen zum Wunschhaus.

    In Schottland fahren IMHO mehr Busreisen, was die großen Hotels belegt. Das hat in England weniger, außer in Cornwall.
    Die Busreisen mögen die Schotten so gar nicht, denen ist der Individualtourismus viel lieber, so der Clanchefs der MacKenzies. :D
    Kreuzfahrer nimmt er gerne, die zahlen viel. (müssen viel zahlen). 8o
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Hallo Ulli

    Vielen Dank für Deine Infos, dann werden wir mal ad hock wagen!

    Liebe Grüsse
    Silvia + Edi
    Freundlichkeit ist ansteckend

    Wenn die Trümmer des Flugzeuges in der Pistenachse liegen und der Pilot aus eigener Kraft im Restaurant ein Bier bestellen kann, ist die Landung als gelungen zu betrachten. :feixen: