CD's und DVD's aufbewahren

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • CD's und DVD's aufbewahren

    Hallo miteinander

    Ich weiss nicht, unter was ich dieses Thema, welches mich beschäftigt, setzen muss. Wenn es hier falsch ist, so bitte ich die Admins, es zu verschieben. Danke.

    Also, Peter hat ja viele CD's und DVD's selber von seinen Filmen hergestellt. Da ich überhaupt keine Ahnung von der Technik habe, möchte ich gerne wissen, was ich beachten muss/soll, bei deren Aufbewahrung. Ich möchte nicht, dass diese plötzlich nicht mehr gehen, weil ich etwas falsch gemacht habe. Es sind wertvolle Erinnerungen für mich.

    Ausserdem habe ich auch keine Ahnung, an was er gearbeitet hat, sprich, was noch auf seinem PC oder Kamera ist. Wie finde ich das, ohne Kenntnis heraus? Wie kann ich das sichern?

    Ich weiss, ist sicher nicht so einfach zu beantworten.

    Liebe Grüsse
    Jsabella
  • Hallo,
    zu den DVDs bzw. CDs ein paar Tipps.
    -Einzeln in fester Hülle stehend aufbewahren.
    -Am besten im Wohnzimmer (einem bewohnten Raum), hierbei geht es um die Temperaturkonstanz (einigermaßen). So lange Du Dich wohlfühlst, tun es die Scheiben auch.
    -Vor Sonnenlicht auf laaange Dauer geschützt.
    -Nicht mit Etiketten bekleben (vor allem DVDs nicht). DVDs bestehen aus mehreren Schichten, Klebeetiketten darauf richten auf Grund unterschiedlicher Ausdehnungskoeffizienten auf Dauer Schaden an.
    -Sollten bereits welche beklebt sein, würde ich sie kopieren.
    Nur nebenbei: Ich benutze bedruckbare Rohlinge von Markenherstellern

    Zum PC kann ich Dir aus der Ferne leider nicht viel sagen.
    Da müßte Dir dann Jemand vor Ort unter die Arme greifen.

    Gruß Stephan
    PC ("Eigenschraubung" ) Windows (R)
    10 Pro 64 Bit (15.11), ASUS (R) Z87M-PLUS, 16GB DDR3 1600 CL9, Intel
    (R) Xeon E3-1230V3, 4x 3.30GHz, NVIDIA (R) GeForce GTX 660 (2048MB
    GDDR5, 192Bit), Shuttle Pro2 (TM),
    Magix (R) ProX, 3D-Maker 7, Magix (R) Foto- und Grafikdesigner 11, ...

    The post was edited 1 time, last by streichel ().

  • Hallo Isabella,

    bezüglich Peter's PC, was da noch drauf ist, kann Dir vielleicht der Ulli helfen.
    Schick ihm doch mal eine PN.
    Ich bin aber ziemlich sicher, daß er auch hier mal wieder reinschaut.

    Alles Gute für Dich.
    Gruß
    Herbie
  • streichel wrote:

    Hallo,
    zu den DVDs bzw. CDs ein paar Tipps.
    -Einzeln in fester Hülle stehend aufbewahren.
    -Am besten im Wohnzimmer (einem bewohnten Raum), hierbei geht es um die Temperaturkonstanz (einigermaßen). So lange Du Dich wohlfühlst, tun es die Scheiben auch.
    -Vor Sonnenlicht auf laaange Dauer geschützt.
    -Nicht mit Etiketten bekleben (vor allem DVDs nicht). DVDs bestehen aus mehreren Schichten, Klebeetiketten darauf richten auf Grund unterschiedlicher Ausdehnungskoeffizienten auf Dauer Schaden an.
    -Sollten bereits welche beklebt sein, würde ich sie kopieren.
    Nur nebenbei: Ich benutze bedruckbare Rohlinge von Markenherstellern

    Zum PC kann ich Dir aus der Ferne leider nicht viel sagen.
    Da müßte Dir dann Jemand vor Ort unter die Arme greifen.

    Gruß Stephan
    Hallo Stephan
    Vielen Dank für Deine Antwort.
    Die meisten DVDs und CDs stehen, aber es gibt doch einige, die er liegend gelagert hat, wegen dem Platz. Leider scheint die Sonne doch ab und zu darauf. Muss mal überlegen, wohin ich diese sonst plazieren könnte. Nicht so einfach. Peter hat mit einem speziellen Stift die DVDs und CDs beschriftet. Ob er Markenhersteller benutzt hat, weiss ich nicht, aber ich denke schon, da er diese ja auch lange aufbewahren wollte.
    Vorerst bin ich mit Deiner Antwort doch glücklich, indem all die Bild- und Tonträger nicht sofort kaputt gehen.

    Dir noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüsse
    Jsabella
  • Leg am besten von den DVDs auch mal eine iso-Datei auf Festplatte an. Erstens kann man diese Datei mit einigen Playern abspielen und zweiten daraus bei Bedarf wieder eine DVD brennen, wenn die alte DVD nicht mehr abspielfähig ist. Das habe ich mit meinen alten DVDs, die die Entwicklung meiner Tochter zeigen, auch gemacht.

    Gruß
    KDS
  • KD Schmidt wrote:

    Leg am besten von den DVDs auch mal eine iso-Datei auf Festplatte an. Erstens kann man diese Datei mit einigen Playern abspielen und zweiten daraus bei Bedarf wieder eine DVD brennen, wenn die alte DVD nicht mehr abspielfähig ist. Das habe ich mit meinen alten DVDs, die die Entwicklung meiner Tochter zeigen, auch gemacht.

    Gruß
    KDS
    Hallo KDS

    Vielen Dank für Deine Antwort.
    Ich musste zuerst Onkel Google fragen, was eine "iso-Datei" ist. So wie ich es verstanden habe, ist das eine Sicherung. Oder doch etwas anderes? Ich weiss, dass Peter immer noch eine Sicherung gemacht hat, aber auf seinem PC weiss ich nicht so recht, was wo ist. Ich selber kann unmöglich all die vielen DVD's und CD's kopieren und sichern. Nicht in diesem Leben. Seufz. Es sind deren zuviel. Ich werde aber bei Gelegenheit, wenn ich mich überhaupt noch auf seinem PC einloggen kann, danach suchen.

    Liebe Grüsse und einen guten Wochenstart
    Jsabella
  • Hallo Isabella,

    ich will Dich nicht erschrecken, aber zur Eile mahnen! Selbstgebrannte DVD's halten auch bei bester Lagerung nicht viel länger als 5 Jahre!!! Der einfachste Weg wäre dann, die auf der DVD befindlichen Dateien (.vob) auf einen PC zu kopieren. Mach einfach für jede DVD einen Ordner auf mit dem Namen der DVD und in diesen kopierst Du dann die Dateien von der DVD. Du kannst dann auf dem PC immer diese VOB-Dateien anschauen und notfalls mit einem Brennprogramm eine neue DVD brennen - die dann wieder nur ca. 5 Jahre hält. Mit Fingerabdrücken auf der Unterseite u.U. noch weniger!
    Gruß!
    Georg_________________________________________
    Bei manchem Besprechungsteilnehmer muss man sich fragen:
    Hilft er bei der Lösung des Problems oder gehört er mit zum Problem?
  • Ich hole mal dieses, immer noch wichtige Thema für mich, aus der Versenkung.

    Da ich viele TV-Sendungen aufnehme und dann irgendwann mir anschaue, kam heute die Sendung "Einstein" dran.
    Ich denke, dass dieser Beitrag auch für Euch Alle interessant sein kann, denn Ihr steckt viel Arbeit und Liebe in Eure Aufnahmen und Fotos. Ich glaube auch, dass Ihr das meiste versteht, auch wenn es halb Schweizerdeutsch und Hochdeutsch ist.

    Der Titel:

    Was tun gegen das digitale Vergessen?

    srf.ch/play/tv/einstein/video/…8b-4dd9-975a-254fd3318b27

    Ich bin, nachdem ich den Film gesehen habe, etwas ernüchtert. Für mich heisst das, dass die alten Systeme länger halten, als die neuen. Ich dachte, es sei umgekehrt.

    Der Beitrag dauert ca. 30 Minuten.

    Ich wünsche Allen ein schönes Wochenende
    Jsabella
  • Ich habe 1999 viele Musikplatten auf CD gebrannt - die gehen noch immer.
    Meine Filme und Fotos habe ich auf drei Festplatten unterschiedlicher Hersteller.
    Nur kann man auch die nicht 10 Jahre ruhen lassen - sie müssen immer wieder in Betrieb gehen.
    Am langlebigsten sind zur Zeit aber USB Sticks ( auf einen 128 GB Stick passen reichlich 20 DVD (selbstgemachte) drauf.
    Dis größere Variante ist ein SSD Platte, die ist auch ohne mechanische Teile.
  • Hallo Wabu

    Vielen Dank, dass Du geantwortet hast.

    "Nur kann man auch die nicht 10 Jahre ruhen lassen - sie müssen immer wieder in Betrieb gehen."

    Das ist eben ein Problem für mich, da ich mich überhaupt nicht damit auskenne. Mein Mann Peter (Merlin) hat wohl alles irgendwie und irgendwo gespeichtert. Da bin ich mir ganz sicher. Nur kann ich diese nicht immer wieder, wie Du erwähnst, abspielen. Ja, die Reisefilme, die er gemacht hat, die gehen noch. Aber wie lange??? Und wenn sich die Technik, wie im Filmbeitrag "Einstein" ändert, was dann?
    Mein Vater und mein Schwiegervater haben noch Normal 8-Spur gefilmt. Die meisten von ihnen haben wir digitalisiert. Peter hatte dann mit Super 8 angefangen und später auch auf Digital. Es hat sicher noch einen angefangenen Film in der Kamera, nur kenne ich mich da nicht aus.
    Ich möchte halt alles irgendwie festhalten..... aber das ist eine andere Baustelle.....
  • Ich habe mir erst jetzt einen Teil der Sendung angesehen.
    Für mich als Norddeutscher interessant war die Sprache: Moderatoren in Schwyzer Dütsch - aber für mich verständlich.
    Ein digitaler Restaurator für mich kaum zu verstehen und die Moderation aus dem Off in besten Schriftdeutsch.
    (Ich war in den 80er Jahren oft in Zürich auf der Photexpo(?) da habe ich schnell die Leute mit "Guten Tag" begrüßt - dann konnte ich die auch verstehen)
    Die Angaben zur Langlebigkeit sind viel zu pauschal: Gerade Sticks und SSD Platten die z.B. in deinem Sinne nur einmal beschrieben werden und dann nur noch gelesen werden liegen bei 10 bis 30 Jahren.
    Eine Übersicht
    Medium Festplatte In Gebrauch 2-10 Jahre
    Gelagert 10-30 Jahre
    CDs und DVDs
    Gebrannte CDs 5-10 Jahre
    Gebrannte DVDs 10-30 Jahre
    NAND-Flash-Speicher
    USB-Stick, SD-Karte 10-30 Jahre
    Cloud-Speicher Theoretisch unbegrenzt, von Anbieter abhängig
    Quelle: mediafix.de/die-haltbarkeit-der-speichermedien/

    Problem ist - wie in dem Beitrag gezeigt - die technische Veränderung die dann verhindert das alte Medien gelesen werden können.
    Bei Fotos gibt es den Tipp davon Bilder anfertigen zu lassen. Die kann man immer anschauen ohne Technik.
    Das ist beim Film leider anders.
    Wenn meine Frau und meine Söhne meine Arbeiten sichern wollten gäbe es auch Probleme. Sie müssten erkennen welche Rohdaten wichtig wären und welche erstellten Filme wichtig wären.
    Leider müssen Daten immer gepflegt werden - das weiß jedes Museum.
    Durch einen Verwandten bekam ich eine DVD mit einem digitalisierten Super 8 Film von 1976 - der neunzigste Geburtstag meiner Oma.
    Da hatte ich zuerst auch das Problem die Scheibe lesen zu können (war wohl mit einem Mac erstellt) - aber den habe ich dann in verschiedenen Formaten gespeichert.
    (und einmal editiert damit den Personen Namen zugeordnet werden können)
    Vielleicht findest du jemanden, der den PC in diesem Sinne auslesen kann und das dann abspeichert
  • Hallo Wabu

    Herzlichen Dank für Deine, für mich, wertvollen Zeitangaben. Das hilft mir, das Ganze etwas einzuordnen. - Schön, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, Dir den Film anzuschauen :) .

    Peter wollte und versuchte es aber auch, die uralten Filme selber zu digitalisieren. War überhaupt keine gute Qualität. So liessen wir es durch eine Profifirma machen. Das hat sich gelohnt, denn so konnten wir doch noch einige Filme "retten". Gerade bei den Normal 8-Filmen von meinem Vater, riss alle paar Minuten der Film. Klar, "richtig" gelagert wurden diese nicht. Und das leimen beanspruchte wiederum Zeit. Trotzdem, der Projektor funktioniert immer noch bestens ;) . D.h. für mich, dass die alten Geräten nicht die schlechtesten waren oder sind.

    Die Erfahrung mit Mac-Filmen haben wir auch schon gemacht. Nicht einmal übers Internet hat es funktioniert. Die müssen ein ganz anderes System haben. Schade.
  • Servus jsabella !
    Aus meiner "Speicher-" Erfahrung würde ich sensible Daten nicht auf USB oder SSD speichern, egal in welchem Format. Halbleiterspeicher sind zwar schneller und besser organisiert aber sie altern auch schneller. Sollte es zu einem Defekt (Hitze, Wasser, Überspannung, ...) kommen ist die SSD nicht mehr wiederherstellbar.
    Eine HDD ist ein "mechanischer" (elektro-magnetischer) Speicher, das heißt die Daten können bis auf die wirklich zerstörten Bereiche gerettet werden. Natürlich nur solange die Platten nicht zerbrochen, durchbohrt oder extrem verbogen sind. Wenn die Platten am/im PC angehängt bleiben werden sie beim Bootvorgang in Betrieb genommen und das Verzeichnis eingelesen, sprich sie werden verwendet. Abgesehen davon habe ich alle original-Filmdateien auf zwei separaten Platten untergebracht, die fertig geschnittenen auf einer dritten.

    LG, Markus
    LG, Markus ;)
  • jsabella wrote:

    Muss mal überlegen, wohin ich diese sonst plazieren könnte.
    In einem Schrank.

    KD Schmidt wrote:

    Leg am besten von den DVDs auch mal eine iso-Datei auf Festplatte an. Erstens kann man diese Datei mit einigen Playern abspielen und zweiten daraus bei Bedarf wieder eine DVD brennen, wenn die alte DVD nicht mehr abspielfähig ist. Das habe ich mit meinen alten DVDs, die die Entwicklung meiner Tochter zeigen, auch gemacht.
    Geht zwar, aber für isabella wird das einfacher sein:

    G.M. wrote:

    Hallo Isabella,

    ich will Dich nicht erschrecken, aber zur Eile mahnen! Selbstgebrannte DVD's halten auch bei bester Lagerung nicht viel länger als 5 Jahre!!! Der einfachste Weg wäre dann, die auf der DVD befindlichen Dateien (.vob) auf einen PC zu kopieren. Mach einfach für jede DVD einen Ordner auf mit dem Namen der DVD und in diesen kopierst Du dann die Dateien von der DVD. Du kannst dann auf dem PC immer diese VOB-Dateien anschauen und notfalls mit einem Brennprogramm eine neue DVD brennen - die dann wieder nur ca. 5 Jahre hält. Mit Fingerabdrücken auf der Unterseite u.U. noch weniger!
    Da es Deine eigenen DVD's bzw. CD's sind, einfach auf Festplatte kopieren.
    Ich kopiere sie einmal auf eine 3,5 Zoll und einmal auf eine 2,5 Zoll Platte.
    Noch laufen die Platten.

    Was noch auf Deinem PC ist, ist aus der Ferne an jemanden der keine PC Kenntnisse hat, schwierig zu vermitteln.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song