Mein Anliegen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mein Anliegen

    Guten Abend
    Zuerst möchte ich mich für die Aufnahme in diesem Forum bedanken. Gleich zu Beginn möchte ich gestehen, dass ich kein Video- oder sonstiger Filmer bin. Ich gelange in diesem Forum mit einer Bitte um Unterstützung an Euch.
    Im Jahre 1915 brannte ein grosser Teil der Erlacher Altstadt ab und viele Häuser fielen diesem Brand zum Opfer. Nun haben sich einige Leute aus Erlach (da gehöre ich auch dazu) und Umgebung zusammengetan, mit dem Ziel ein Ortsmuseum zu gründen. Wir haben aus der Bevölkerung viele Zeitzeugen und Dokumente erhalten, welche wir dann ab August 2016 ausstellen wollen. Die Eröffnungsausstellung ist dem Thema Altstadtbrand von 1915 gewidmet. Um den Museumsbesuch eindrücklich zu machen möchte ich gleich beim Eingang mit einem Beamer einen Grossbrand (idealerweise von alten Häusern) an die Wand projizieren. Diese Aufnahmen ohne Blaulichter, moderne Feuerwehr und Feuerwehrgeräte. Im Hintergrund möchte ich eine Geräuschkulisse, wie sie wohl in der Brandnacht geherrscht hat (Leute schreien, Kirchenglocken läuten, Balken krachen, Ziegel klirren, Pferde trampeln, Glocken der Spritzenwagen klingeln, Feuer lodert, Wasser zischt usw.)
    Viele Wünsche auf einmal und ich hoffe, dass mir jemand helfen kann, mein Projekt zu realisieren. Das wäre toll
    Auf jeden Fall schon mal ganz herzlichen Dank, ich bin gespannt auf Eure Ratschläge, Vorschläge und Hinweise
    Erlach 1915
  • Hallo Erlach 1915,

    ich habe nicht so richtig verstanden, was Du genau möchtest.

    1. Willst Du gern Tipps, wie Du es selbst realisieren kannst? Falls ja, hast Du entsprechende Software, willst Du welche dafür anschaffen und wie teuer darf es werden?

    Also nützlich wäre tatsächlich ein Videoschnittprogramm mit mehreren Video- und Audiospuren. Konkrete Tipps habe ich so spontan nicht. Ich bin nur mit meinem eigenen Programm vertraut. Zuerst nehme man alte Fotos - Ihr habt doch eine Sammlung in Eurer Ausstellung. Das hat zusätzlich den Vorteil, dass Ihr die Herkunft kennt (Stichwort: Nutzungsrechte, Urheberrecht). Diese werden eingescannt, in Graustufen umgewandelt für eine einheitliche Optik und auf ein einheitliches Bildformat zugeschnitten (ev. mit GIMP, Fortgeschrittene geben anschließend wieder einen leichten Braunton dazu) und alle mit weicher Überblendung in eine Spur gelegt. Bei Bedarf kann man in einer 2. Spur noch den unteren Bildbereich mit ein bisschen Feuer überlagern (Beispiel für eine herunterladbare Animation*). Für die Geräusche gibt hier eine Linkliste* zum Stöbern. Vielleicht musst Du auch selbst etwas aufnehmen. Aber sogar Fotoapparate haben heute Videofunktionen. Da Bild kann man später ausblenden/löschen.

    *Nicht vergessen, unten die Lizenzinformation als Text einzublenden (3. Spur).

    ODER

    2. Möchtest Du, dass es Dir jemand gestaltet?

    Du kannst es Dir natürlich machen lassen. Aber ich glaube kaum, dass Du es kostenfrei bekommen wirst. Denn so eine Bastelei kostet nun mal Zeit. Zudem sind viele Hobbyfilmer schon mit der Umsetzung eigener Ideen und der Bearbeitung ihres Filmmaterials komplett ausgelastet. :besoffen: Da zähle ich übrigens auch dazu. :whistling:

    Viele liebe Grüße
    Liane :hallo:
    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)
  • Hallo Liane
    Erst mal ganz herzlichen Dank für Deine Antwort. Als absoluter Laie würde ich mal sagen, Du siehst das zu kompliziert. Als Feueranimation würde mir eine herunterladbare Animation, wie Du sie mir gesendet hast vollkommen genügen. Nur wie bringe ich diese Animation mittels Beamer an eine Wand? (Natürlich mit Lizenzangaben) kannst Du mir da einen Tipp geben? Zum Zweiten der Toneffekt, ich habe gehofft, dass eventuell jemand ein Tonarchiv besitzt und mir die Effekte zusammenschneiden könnte. Dies dann in einer Endlosschlaufe abgespielt und mit dem projizierten Feuer wie oben erwähnt an der Wand, würde mich und sicherlich auch die Besucher der Ausstellung in die Zeit von 1915 zurück führen. Unser Budget ist nicht übermässig, aber wir können auch etwas dafür bezahlen, denn schliesslich kostet das Knowhow etwas.
    Es würde mich sehr freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte und ich hoffe, ich habe meine Vorstellungen nun klarer formuliert.
    Liebe Grüsse
    Erlach 1915
  • Hallo Erlach 1915,

    es hängt natürlich immer von den Möglichkeiten und Ansprüchen hat, wie schick man die visuellen Effekten haben möchte. :D Ein Tonarchiv habe ich nicht, aber mal ein frei verfügbares durchstöbert und etwas damit herumgespielt (hier noch der Link, falls Flash bei Euch auch streikt):

    [video]http://vimeo.com/174463672[/video]

    Also Clip herunterladen, Beamer und Boxen anschließen und z.B. mit dem VLC Player in Endlosschleife & Vollbild abspielen.

    Viel Spaß und viele Grüße
    Liane :hallo:
    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)
  • Liebe Liane
    Ganz ganz herzlichen Dank für diesen tollen Effekt-Film und sogar mit Ton ich bin restlos begeistert. Genau so werden wir es an die Wand projizieren um den Besuchern unserer Ausstellung einen kleinen Eindruck vom Brand 1915 zu vermitteln.
    Nochmals ganz ganz mächtigen Dank für Deine Hilfe. Ich hoffe Dich auch mal in unserem Museum in Erlach begrüssen zu dürfen.
    Ganz liebe Grüsse
    Erlach 1915
  • Lieber Erlach 1915,

    es freut mich natürlich sehr, dass Euch der Clip gefällt und in der Ausstellung gezeigt wird (das war übrigens das Originalbild). :thumbsup:

    Da ich mal vermute, dass Erlach am Bielersee in der Schweiz gemeint ist, und ich so an die 1000 Kilometer davon entfernt wohne, wird es wohl nichts mit einem Besuch. Sonst hätte ich schon mal vorbeigeschaut. :nick:

    Viele Grüße
    Liane :hallo:
    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)