"ich hätte da gerne mal ein Problem"

  • Moin,

    @ Forum:
    Für die Beurteilung von Farbwiedergaben nehme ich die Burosch-Test-DVD und einige Standardbilder, unter anderem auch veröffentlicht vom Heise-Verlag c't

    @ Goldischwinge: erklär mal Spider 3 TV, kann man den hernehmen für TV und Computer-Monitore oder ist der nur für TV?

    TschÖ mit Ö

    farbige Grüße

    Roland
  • Hallo Wendo,

    bin gerade dabei, am Überlegen, am Dransein, am Tun, dieses zu kaufen:

    Spyder 4 Elite und Spyder 4 HD TV Upgrade.

    Da ich doch einige Anzeigen habe, wird das langsam mal akut, daß alle in etwa einheitliche Farb- und Helligkeitswerte wiedergeben.

    Aber da habe ich eine bis zwei Fragen:

    Wenn mit diesem Kalibrierwerkzeug ein
    1. Computermonitor kalibriert wird, geht das automatisch oder manuell? Und die ermittelten Werte werden irgendwo im Monitor, in der Grafikkarte, im Treiber der Grafikkarte oder in einer Datei, die beim Start des Computers abgearbeitet wird, abgelegt?

    2. Bei einem TV, das geht doch nicht autom,atisch, oder? Man muß doch sicherlich die von der Kalibriersoftware ermittelten Abweichungen von den Norm-Soll-Werten händisch ausgleichen und manuell in den Einstellungen des Fernsehers rumfummeln, dann wieder messen und wieder einstellen, soweit bis die Abweichungen minimal sind?

    Und wenn ich einen Computer, bzw dessen Monitore, eingestellt habe, was bleibt dann für ein Softwarerest auf diesem Computer bestehen, nachdem ich alles kalibriert habe?
    Oder verbleibt ein Minimal-Treiber auf dem Computer, der bei jedem Start des Computers abgearbeitet wird?
    Wird dann die Verarbeitungsgeschwindigkeit des Computers beeinträchtigt?

    Oder bin ich komplett daneben?

    Fragen über Fragen

    TschÖ mit Ö, Carne vale ist in 4 Tagen

    Roland, der Unallwissende
  • Hi Roland,

    ich hoffe, ich darf auch antworten, auch wenn ich nicht Wendo bin? :)
    Zumindest kann ich ein wenig zu dem Spyder 4 Elite beitragen

    doot schrieb:

    Wenn mit diesem Kalibrierwerkzeug ein
    1. Computermonitor kalibriert wird, geht das automatisch oder manuell?
    Sowohl, als auch.
    Generell macht der das automatisch und man kann das Profil anschließend editieren.
    Bei dem Elite geht das sehr filigran.
    Der Elite macht auch eine Messung der Umgebungshelligkeit und der Farbtemperatur des Umgebungslichtes und passt das zu erstellende Profil daran an.
    Es können auch mehrere Profile mit unterschiedlichen Umgebungslichtbedingungen erstellt werden.

    doot schrieb:

    Und die ermittelten Werte werden irgendwo im Monitor, in der Grafikkarte, im Treiber der Grafikkarte oder in einer Datei, die beim Start des Computers abgearbeitet wird, abgelegt?
    Es wird ein Farbverwaltungsprofil angelegt,w elches auch ganz normal wie die mitgelieferten Profile über die Systemsteuerung geladen werden kann.
    Üblicherweise wird das erstellte Profil als Standardprofil festgelegt und startet dann automatisch.
    Allerdings gibt es dabei unter Windows 7 mitunter Probleme.
    Bei einigen, nicht allen, System wird das Profil einfach nicht geladen und muss manuell aufgerufen werden.
    Allerdings ist das nicht der Fall, wenn man das Profil auf dem Rechner mit der Spyder-SW erstellt hat, warum, s.u.

    doot schrieb:

    Und wenn ich einen Computer, bzw dessen Monitore, eingestellt habe, was bleibt dann für ein Softwarerest auf diesem Computer bestehen, nachdem ich alles kalibriert habe?
    Zunächst wird die Spydersoftware an sich installiert, so dass man na klar auch jederzeit wieder nachkalibrieren kann.
    Dazu gibt es ein kleines residentes Tool, das Sypder Utility, welches automatisch nach dem Systemstart das Profil aufruft, so dass sich auf Systemen, auf dem sich dieses Tool befindet, das Win7-Problem nicht bemerkbar macht.
    Dazu ermöglicht es auch den schnellen Profilwechsel und den Aufruf des Kalibirierungstools etc.

    doot schrieb:

    Oder verbleibt ein Minimal-Treiber auf dem Computer, der bei jedem Start des Computers abgearbeitet wird?
    Ja, zwar kein Treiber, aber dieses kleine Tool.
    Das ist aber für den Betrieb der Profile nicht notwendig.
    Ich habe auf meinem Rechner z.B. mehrere Systemplatten, habe aber die Profile nur unter meinem Hauptsystem erstellt, weil ich auf den anderen Systemen auch keine weitere Software installiert haben will.
    Da ruft man das Profil einfach über die Systemsteuerung auf.
    Das Tool macht es etwas bequemer, ist aber für das erstellte Profil irrelevant.

    doot schrieb:

    Wird dann die Verarbeitungsgeschwindigkeit des Computers beeinträchtigt?
    Nicht in einer von mir erkennbaren Weise.
    Ich würde sogar sagen: Nein, kein bisschen.
    In der Prozessüberwachung des Taskmanagers zeigt das Spyder Utility 0& CPU-Last an und beansprucht eine Größe von ca. 19 KB.

    Ist es nicht installiert, wird das Profil eh' über das System verwaltet und hat keine Lastveränderungen gegenüber anderen Profilen zur Folge, keine jedenfalls, die ich bemerken würde.

    Ich persönlich möchte den Spyder um keinen Preis mehr missen, der ist echt Gold wert.
    Erstaunlich übrigens auch, wenn man sich anzeigen lässt, welchen Farbbereich die Monitore überhaupt tatsächlich anzeigen.
    Der Spyder macht das Beste aus dem, was er zur Verfügung hat, aber z.B. bei unserem Schleppi (Toshiba) hab ich da echt die Ohren angelegt ... der ist echt schwach in der Anzeige ...

    doot schrieb:

    Oder bin ich komplett daneben?
    Das ist ja nu' ein ganz eigenes Thema :D :D ;) ;) (was für mich gleichermaßen gilt ^^ )

    Zu dem TV kann ich Dir leider nichts sagen ... ich spiele noch mit dem Gedanken, hab aber noch nicht zugegriffen.
    Es gibt aber auf der Spyder-Homegae, wenn ich mich recht erinnere, ein paar Demovideos, in denen auch die TV-Kalibrierung erläutert wird.
    Leider hab ich das schon wieder komplett vergessen ...

    Viele Grüße
    Marcus
    Kalorien sind die kleinen Tierchen, die im Kleiderschrank die Hosen enger machen. .

    Der Propeller eines Flugzeuges ist nichts weiter, als ein überdimensionaler Ventilator, der den Piloten im Fluge kühlt.
    Der Beweis: Hört der Prop auf zu drehen, fängt der Pilot an zu schwitzen
    .
    :pilot:
  • Muß der TV nicht ISF kalibrierbar sein damit man das überhaupt machen kann. Ich kenne das von Pioneer TVs und die haben dann div. Profile die man aber nur hat wenn er auch ISF kalibrierbar ist. Mein 4280xa hat das nicht, das hätte der 428er gekonnt aber war etwas teurer als meiner. Aber ansonsten ausser noch DVB-T genau identisch.
    mfG Andreas
    Go through life with honesty
  • Muß der TV nicht ISF kalibrierbar sein damit man das überhaupt machen kann?

    Da fragt sich der Fachmann und der Laie wundert sich.

    Wie m8 das Wendo mit seinem Datacolor-System, besonders bei TVs ohne ISF-Einstellmöglichkeit?

    Ansonsten habt Ihr zwei Vorposter, besonders Marcus, der auch antworten darf!!!, mir das gros der Fragen beantwortet.

    Ich bin doch erstaunt, wie viele Leute hier ein Kalibrationssystem besitzen bzw. einsetzen und welches Wissen vorhanden ist.

    Was aber schon fest steht, ich beschaffe mir ein Kalibrationssystem.

    TschÖ mit Ö

    Roland, (noch) falsch eingestellt
  • Wollte ich auch mal Roland, aber vergiß nicht das du immer wieder nachjustieren mußt. Das war mir dann doch zuviel Aufwand. Mein Eizo PC Monitor soll angeblich sowieso sehr gut den sRGB wiedergeben was eine kalibrierung fast unnötig macht. Zumindest wurde das immer wieder von dem Montior behauptet, glaube es war bei Prad. Dann habe ich auch den Pioneer TV einigermassen auf D65 hinbekommen nach meinem Empfinden, da soll er ab Werk mit den richtigen Einstellungen auch nahe an einer Kalibrierung sein. Glaube fast wenn man sich wirklich sehr teuere Geräte kauft macht eine Kalibrierung weniger Sinn als bei billigeren Geräten. Meine Notebooks sind eine Katastrophe, die sehen schlimm aus. Habe mir für das ThinkPad L420 extra ein kalibriertes Profil bei Notebookcheck geholt, die bieten das für einige Modelle die sie getestet haben an. Kannst aber auch vergessen, das verbaute Display dort kann den sRGB Farbraum nicht komplett darstellen und da verschieben sich die Farben nur so bei den div. Profilen die ich getestet habe. Für mich steht fast das ich kein Notebook mehr ohne IPS Panel kaufen werde.
    mfG Andreas
    Go through life with honesty
  • Hi Hannes,

    jetzt hab ich ja gestaunt, ein Deutscher in einem Schweizer Forum mit DEM Titelspruch;-) Bodo Bach läßt grüßen. (Stau is nur hinne blöd, vorne gehts)

    Aber zum Thema. ich kann Dir nur von meinen eigenen Erfahrungen berichten. Im Laden kann man nur schwer aussuchen, weil alle TVs immer auf Vollgas aufgedreht sind. Hab mir vor Jahren einen € 430,-- Samsung gekauft (LED nehme ich an/Saturn, relativer Spontankauf weil der alte kaputtging und die Family am Sa. TV schauen wollte) und er macht was ich will. Das Bild habe ich allerdings mit vielen Tests über viele Nächte eingestellt. Eigenes Material, DVDS, BluRays, alles separat. Ich habe natürlich berufsbedingt einen gewissen Überblick. Natürlich kann man sich auch jahrelang totlesen und dann doch nichts kaufen. Meine Erfahrung ist, solange Du keinen A/B Vergleich hast zuhause, alles sehr fein einstellst, wirst Du Spaß dabei haben. Egal ob Plasma, LCD oder LED. Klar bestehen Unterschiede zwischen einem 4K € 4000,-- Gerät und einem € 430,-- Gerät. Aber - wie lange hast Du den? Wozu brauchst Du den? Und wie lange schaust Du ECHTES Qualitätsfernsehen am Tag? Nur am Rande, meine TV Versorgung geschieht HD über Telekom Entertain.

    Salopp gesagt, für heutiges TV braucht es keine 4K sondern nur eine Fernbedienung mit einem AUS Knopf. Ist alles nur ein Denkanstoß. Vielleicht hilft es Dir.

    Liebe Grüße
    Lutz Dieckmann
    Mehr deutsche Tutorials auf: HD-Trainings.de und mehr zum Certified Video Expert Kurs gibt es auf hd-filmschule.de
  • Hallo Lutz,

    auch Dir danke ich für die Beteiligung an dem Schrätt.

    Ja, die Samsung-TVs (40" und 46") waren Spontankäufe.
    SONY-TV (Röhre) Netzteil defekt, seit längerem ein Mini-Ersatz-TV auch von SONY davor auf den Tisch gestellt, war schon OK,
    das alles in meinem Studio, wo ich eh meist an den Computern sitze und der TV immer daddelt, aber im Hintergrund quasi,
    aber irgendwann ist man es leid. Spontanentscheidung durch einen Arbeitskollegen auffe Malooche der mir einen Preospekt mit einem Billigangebot unter die Nase rieb.
    Im Prinzip bereue ich ja den Kauf der Samsung-TVs nicht, aber eben nur weil der Preis günstig war.
    Von der subjektiven Darstellungsqualität (nicht die Auflösung!) fand ich meinen SONY sehr viel besser, an dem war eine Dreambox dran.

    Und, JA, stimmt,

    "wie lange hast Du den? Wozu brauchst Du den? Und wie lange schaust Du ECHTES Qualitätsfernsehen am Tag?"

    diese Fragen, die ja eigentlich schon die Antworten implizieren, stelle ich mir ja auch.
    Aber irgendwie ist man (ich) ein Kontrollfreak. Und Technikfetischist. Und irgendwann wollte ich auch mal am eigenen Leib spüren, wie Kalibration geht.
    Das weis ich jetzt und das ist in die Hose gegangen.
    Warum ist das in die Hose gegangen?
    Ich habe den TV zuerst in den Auslieferungszustand gebr8 und dann im PC-Modus kalibriert.
    Das hat funktioniert und die LUT dieses Bildschirmanschlusses der Grafikkarte hat die Werte, die der Samsung-TV benötigt (es ist der 46"), geladen. Die Darstellung auf dem TV (im Monitormodus PC!!!) sieht jetzt genau so aus wie die HP-Monitore.
    Nur die Helligkeit habe ich etwas angepasst, da der TV einige Meter zurück gesetzt steht, von der Bildebene der beiden HP-Monitore. Das ist Absicht. So kann ich mich auf die HPs konzentrieren wenn der Fernseher daddelt und ich kann schnell mal umschalten und PC-Darstellungen auf dem TV ansehen. Der andere Samsung-TV (40") steht im Esszimmer und ist noch nicht kalibriert, nur nach gusto justiert, ich hatte beide TVs in der Anfangsphase einige Tage nebeneinander im Betrieb und habe beide aneinander angeglichen (mit Test-DVD, aber keine Kalibration/Einmessung, nur optische Einstellung).
    OK, der TV tut es zwar, als PC-Monitor.
    Achtung, jetzt kommt eine Wiederholung:
    Die Arie mit dem Overscan ging mir auf den Zwirn, ist jetzt auch erledigt, aber keine Hilfe von Samsung, sondern Forum im Internet. Jetzt ist 1920 X 1080 wirklich
    1920 X 1080.
    Schon bekloppt daß der Overscan weg ist, wenn der HDMI-Eingang umbenannt wird!

    Aber!!!
    Wenn ich den TV im TV-Modus abgleichen/kalibrieren will, so geht das nicht!°!
    Denn die Einstellungen, die man im Modus -> Sat-Empfang vornehmen kann, die gibt es nicht beim
    Modus -> Videowiedergabe, DVD-Wiedergabe, PC-Signal-Wiedergabe (hier alles über HDMI-Eingang)

    Nochmal--
    wenn ich Sattelitenempfang habe, so kann ich an den Farbeinstellungen manipulieren
    wenn der TV in den anderen Modi ist, so kann ich nur Hintergrundbel., Kontrast, Helligkeit, Schärfe einstellen.
    Werte für Farbe, Farbton sind ausgegraut, werden auf Defaultwerte gesetzt und sind dann nicht einstellbar.
    Und die Kanäle R, G, B und den Offset für R, G, B einstellen ist ein Rumwursteln im Dunklen.

    Habe ich versucht, dann aber wieder zurückgesetzt.
    Und damm kam mein Freund und hat den Film "Lincoln" angeschleppt. Und dann noch leider die DVD-Version.
    Das Ansehen ist in die Hose gegangen.
    Zu dunkel, keine Zeichnung mehr in den dunklen Bildteilen, dort keine Kontraste und Abstufungen mehr und....
    .... Kompressionsartefakte noch und nöcherst.
    Und dann noch Goofs entdeckt, und Historienfehler (selber entdeckt und dann im Internet nachgelesen).
    Irgendwie komme ich immer wieder auf die Anwandlung zurück, keine Filme mehr ansehen zu wollen.
    Actionfilme sind meist dümmlich
    Interessante Themen sind meist langweilig dargeboten
    Halbwegs gute Filme sind für andere Klientel produziert (Beispiel: Jurassic Park -> zu viel Passagen für Kinder gem8, siehe -> Familientauglichkeit)
    Science Fiction-Themen sind zu reisserisch (Schall im Weltraum), Raumschiffe bewegen sich wie Flugzeuge
    Tonfehler (Beispiel: True Lies, Szene im zerstörten Männerklo, Schuß - Gegenschuß, der Ton der Umgebungsgeräusche wandert dabei nicht mit)
    Bin ich zu kritisch?

    Stimmt, Lutz, die Gelegenheiten, sich zufriedenstellendes Material (vom Thema, vom Intererssengebiet, von der Qualität her) anzusehen, sind selten.
    Da kann dann der nicht ganz sauber eingestellte TV auch mal nur im Hintergrund daddeln.
    Und dafür braucht's dann auch keinen Super-Duper-TV.
    Und Nachrichten sind auch oft nicht farbkalibriert, im falschen Höhen-Breitenverhältnis, komisch konvertiert.
    Fernsehen ist wohl doch nur Informationserlangung denn ästhetisches Sehen.

    Aber jucken tut es mich schon, daß da nix perfekt geht.

    Und, wer billig kauft, wird auch mit geringer Performanz bestraft.
    EPG ist grottenlahm und oft nicht aktuell. Das war bei der Dreambox besser. Bei den DBoxen übrigens auch.
    Eigentlich benötigt man einen Triple-Tuner.
    Einer gibt das aktuelle Programm wieder
    Einer gibt das Alternativprogramm wieder (PIP oder Record)
    Einer scannt die ganzen Kanäle durch und aktualisiert im Hintergrund den EPG

    TschÖ mit Ö und gute N8

    Roland, gefrustet, irgendwie.

    P.S.: und mit der Monitorauswahl bin ich auch noch nicht weiter.

  • Richtig und die meisten Fehler die so ein Gerät dann hat fallen einem sowieso erst nach mehrtägigen Gebrauch auf. Ich finde nicht das das Lesen und Informieren im Internet nix bringt, einiges kann man da schon ableiten.
    mfG Andreas
    Go through life with honesty
  • Lutz Dieckmann schrieb:

    für heutiges TV braucht es keine 4K sondern nur eine Fernbedienung mit einem AUS Knopf.


    Damit hast du sicher Recht.
    Ich schaue am Tag max 2h und das auch nur auf 3SAT. 18..20:00
    Dann weiß ich alles was ich wissen will.

    Ein Freund von mir hat jetzt seine Röhre gegen einen 42" Panasonic (ca 1200 €) getauscht.
    Bis dato wußte ich gar nicht, was ich so alles toll gefilmt habe mit meiner FZ150.
    Auf meiner Röhre sieht das wie mini-DV aus.

    Wenn ich aus Spanien zurück bin werde ich meine 20 Jahre alte Röhre gegen einen Flatscreen tauschen,
    auch wenn meine Regierung das strickt ablehnt: "Unser Fernsehen verdient keinen besseren Fernseher"
    Nun weiß ich schon seit mindestens 30 Jahren: Frauen haben immer Recht.
    (nicht nur, weil diese Erkenntnis das Leben ungemein erleichtert)

    Vielleicht zieht ja das Argument: der braucht deutlich weniger Strom :D :D

    Euch allen Dank für die Tipps.
    Glückauf aus Essen
    hannes
  • Du postest immer Dinge, zu denen ich keinen Zugang habe.
    Ich kann mich doch nicht überall anmelden.


    Hallo
    habe angenommen dass mans im Forum zumindest Lesen kann.
    Überall braucht man sich ja nicht anzumelden...es gibt nur ein halbes Dutzend Wichtige.
    Bilder
    • Samsung_Overscan.jpg

      22,98 kB, 800×600, 48 mal angesehen