"Pieck" auf Tonspur

  • "Pieck" auf Tonspur

    Hallo

    Ich habe seit einiger Zeit merkwürdige Geräusche auf der Tonspur. (siehe Anhang). Das äussert sich mit einem "klack" im Ton. Die ganzen Filme sind jeweils übersät mit diesen "klacks, egal wo sie aufgenommen wurden.
    Hier einige Angaben:
    - Panasonic HDC-SD5
    - 4GB SD-Cards
    - Pinacle Studio14 Ultimate
    Ich formatiere jeweils die SD-Card, bevor ich einen neuen Film beginne.

    Kennt jemand dieses Phänomen oder weiss jemand Abhife? Wie könnte ich diese "klacks" eliminieren? Bei Pinacle habe ich bis jetzt nichts gefunden.

    Vielen Dank für Eure Tipps
    Bilder
    • Bild.jpg

      52,69 kB, 609×267, 20 mal angesehen
  • So, das erste Posting von mir war die "Erste Hilfe".

    Jetzt wollen wir mal das ganze Initposting analysieren:

    ""Pieck" auf Tonspur"

    Das sind keine "Pieck", sondern der Fachbegriff, hier Plural, "Peaks" (singular -> ohne s)! Sogenannte "Ausschläge" bzw. größere Amplituden bzw. Impulse.


    "Ich habe seit einiger Zeit merkwürdige Geräusche auf der Tonspur. (siehe Anhang)."

    Was hast du in der Zwischenzeit alles mit den beteiligten Geräten gemacht?
    Wie kommen die aufgenommenen Signale vom Aufnahmegerät in den Bearbeitungsrechner? (Medium, Software, Kabel?

    "Das äussert sich mit einem "klack" im Ton."

    So, wie es aussieht, sind das überwiegend jeweils zwei Störimpulse, die aber zeitlich so nahe liegen, daß diese als ein Störsignal wahrgenommen werden.

    "Die ganzen Filme sind jeweils übersät mit diesen "klacks, egal wo sie aufgenommen wurden."

    Das glaube ich so nicht. Denn diese "Filme" sind ja durch Störsignale beeinträchtigt.
    Daher sind es keine ganzen "Filme", sondern kaputte "Filme". Wobei sich hier streiten läßt, ob es überhaupt "Filme" sind.
    Denn weder technisch/physikalich sind das "Filme", noch ist das ganze zu einem Machwerk, eben einem Film, zusammengestellt worden.

    "- Pinacle Studio14 Ultimate-"

    "Pinacle" schreibt man immer noch mit Doppel-n, also Pinnacle.

    "Ich formatiere jeweils die SD-Card, bevor ich einen neuen Film beginne."

    Diese Information ist unwichtig für die Problemlösung.

    "Kennt jemand dieses Phänomen oder weiss jemand Abhife?

    Zum ersten Teil des Satzes -> JA!
    Zum zweiten Teil des Satzes -> JA!

    Außerdem müßte das "oder" gegen gegen ein "und" getauscht werden.

    Denn es nützt Dir nix, wenn jemand nur einen Teil des Satzes mit JA! beantworten könnte.
    Denn -> er (der Mensch an sich) könnte keine Lösung aufzeigen.

    Außerdem -> wenn jemand Abhilfe schaffen könnte, du müßtest ihn noch darum bitten bzw. ihn auffordern/anhalten, damit er es auch verrät.

    "Wie könnte ich diese "klacks" eliminieren?"

    Hier weiß ich SOFORT die Lösung, darf diese hier aber nicht verraten. Auch würde die Lösung dich nicht befriedigen.

    "Vielen Dank für Eure Tipps"

    Ooch, da nich für, würde der Norddeutsche sagen/schreiben.

    TschÖ mit Ö

    doot
  • Stop,

    ich muß mich revidieren.

    Die zwei typischerweise aufeinanderfolgenden Peaks liegen etwa 3 Sekunden auseinander.
    Daher müßten diese als Einzelereignis wahrgenommen werden.

    Noch eine Frage, aufgeteilt in 3 Abschnitte:

    Wie hört sich die Tonspur im Aufnahmegerät an?
    Wie hört sich die Tonspur im PC, aber vom Original-Medium abgespielt, an?
    Wie hört sich die Tonspur im PC, aber auf die Harddisk kopiert, an, wwen du eine andere Wiedergabesoftware verwendest?
  • Hallo

    wie siehts resp.hört es sich an wenn Du mal direkt am TV die Kamera per HDMI anschliesst?
    Deine nimmt ja in Stereo auf und nicht in 6 Kanal.
    Wenns am TV fehlerfrei anhört,dann kanns nur an der Karte oder am PC liegen.
    Um den PC auszuschliessen müsstest Du die Karte bei einem Kollegen ausprobieren.
  • Servus, Roland!

    doot schrieb:

    Oder hier konnte wieder mal jemand die Ansprache nicht vertragen.
    Ich finde diese "Ansprache" besonders einem Neumitglied gegenüber auch zu hart, in der Sache hast Du allerdings Punkt für Punkt Recht.
    Aber Du hast ja Johann99 auch ohne jeden Unterton ganz konkrete Fragen gestellt, deren Beantwortung das Problem gleich deutlich eingrenzen würde.

    Heinz
  • Hallo Goldwingfahrer

    Danke für Deine Antwort.
    Leider habe ich die SD-Karten bereits wieder formatiert, so dass ich die Tests direkt mit der Kamera nicht (mehr) machen kann. Ich werde also in den nächsten Tagen etwas in der Gegend herumfilmen, um wieder an Filmmaterial zu kommen. Melde mich bei Gelegenheit wieder.

    @doot (schreibt man das wirklich mit "t"?: Auf weitere Ansprachen deinerseits kann ich verzichten.
  • Damit kann ich leben!!!

    Aber die Sache mit dem "t":

    Das "t" müßte eigentlich an einer horizontalen Mittellinie gespiegelt werden und dann müßte der Querstrich etwas nach oben versetzt werden. Aber solche Funktion bietet der Texteditor vom Forum leider nicht.

    TschÖ mit Ö

    doof ... äh... doot
  • Ich denke, das müsste nun eindeutig an der Kamera liegen,


    Kannst Du in den Settings,Kamera,eine andere Tonart wählen?

    Lade einen Ausschnitt im Netz hoch und gib uns den Link oder sende ihn an meine Mailadresse.

    Bis Datengrösse 100 MB
    http://www.file-upload.net/


    Bis 500 MB
    http://www.file2send.de/


    Bis 2000 MB
    http://www.filemail.com

    Andere Auswahl + Beschreibung
    http://www.computerwoche.de/netzwerke/web/2367105/index3.html
  • Hier 4 Videosequenzen mit besagten "Piecks" zum Download:

    dl.dropbox.com/u/58904896/Videos/00005.MTS
    dl.dropbox.com/u/58904896/Videos/00116.MTS
    dl.dropbox.com/u/58904896/Videos/00058.MTS
    dl.dropbox.com/u/58904896/Videos/00047.MTS

    Ich tippe eher nicht auf die Zoom-Wippe.

    @goldwingfahrer: Ich werde mal sehen, ob ich an der Kamera etwas an der Tonart "schrauben" kann.

    Kennt jemand ein Programm, mit dem diese "Piecks" eliminiert weden können?
  • Hallo Johann99

    Ich habe mal Deine File geladen.

    Demuxt um nur den Audioanteil mal zu haben.



    Nun da ja man nur in WAV vernünftig Audio bearbeiten kann das Audio von AC3 in WAV codiert.
    Mit dem kostenlosen LameXP.

    Das Ergebnis in Wavelab geöffnet.
    Händisch kannst Du nun diese Peaks eliminieren oder in der Lautheit runtersetzen,aber erst die Timeline natürlich etwas "Aufziehen"/vergrössern.

    Schau mal in den Settings ob Du den Audioanteil in AAC umstellen kannst.AC3 ist erst neu erlaubt.Ursprünglich war nur AAC im Stream erlaubt.
    Weiss der Geier wer das erlaubt.hat.

    Peaks

    Hast Du noch Garantie auf der Kamera?
    ------------------------------------------

    Nachtrag.
    Hier mal das File bearbeitet mit dem "Waves X-Clicks-32 Bit" und dem Wave L1-Ultramaximizer-Filter.
    Kommt nicht ganz an das "Händische" Resultat heran,wenn aber Unmengen an Peacks im kurzen Stück drin sind,ev.eine Lösung.
    Reduziert

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von goldwingfahrer ()

  • Hallo Goldwingfahrer

    Vielen Dank für deine Tipps.
    Leider kann ich an der Kamera den Audioteil nicht beeinflussen. Garantie habe ich auch keine mehr. Mal sehn, ob ich mit dem Panasonic-Support Kontakt aufnehmen kann.
    Wavelab könnte vielleicht helfen, ist mir aber zu teuer.
    Trotzdem vielen Dank.

    Johann99