Edius 6 Export ohne rendern

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Edius 6 Export ohne rendern

    Hallo liebe Videofreunde..... Edius6 macht sehr viel Freude. Es ist sehr schnell und ich habe mittels einer Lerndvd schon mal die Grundfunktionen kapiert...

    Eine Frage habe ich aber dennoch:

    Ich habe meine Dateein in das Bin Fenster importiert, in der Timeline bearbeitet, Überblendungen eingefügt und habe dann die Timeline in eine Datei exportiert.

    Jetzt ist es aber so, dass ich 1080i mp4 Dateien von meiner HDCam importierte. Eine Funktion dass Edius diese mp4 Dateien im gleichen Format ausgibt, wie ich die importiert hatte, habe ich leider nicht gefunden.

    Edius gibt jede Menge Ausgabeformate zur Auswahl, aber woher soll ich denn die ganzen Parameter kennen?

    Hatte jetzt mal AVCHD 1080i als Ausgabe in eine ts Datei ausgewählt, aber da rendert sich sogar meine neue Powermaschine einen Wolf und braucht für ein kurzes Fimchen mit gerade mal 10 min Länge etwa 45 minuten für den Export in eine Datei....

    Hat da jemand einen Tipp wie ich da vorgehen soll, dass die Timeline im gleichen Format exportiert wird wie die Quelldateien?
    (Da schweigt sich der Grundkurs nämlich aus.... ;( )

    Danke schon mal !!!!
    Grüsse vom
    Laird of John O´Groats
    Ernst :headbanger:
    Zu erkennen, dass man sich geirrt hat, ist ja nur das Eingeständnis, dass man heute schlauer ist als gestern.
    Johann Kaspar Lavater
  • Grundeinst in etwa so vornehmen wie im Screen 1

    Binfenster Datei suchen,ab auf die TL......
    RMT auf den Stream oder oben in der Zeitleiste...rendern.
    Schnippeln....
    Taste F11
    ...dann eventuell unten im neuen fenster "Umwandlung aktivieren" einen Haken rein.
    Bild 2

    Feineinst.vornehmen....erweiterte Einstellungen.
    Beispielbild 3

    Eine Funktion dass Edius diese mp4 Dateien im gleichen Format ausgibt, wie ich die importiert hatte, habe ich leider nicht gefunden.

    A-Kenne ich die ja nicht
    B.viele Cams produzieren nicht saubere Streams.
    C.Diese Streams sind ja comprimiert und in einem mp4 Kontainer im Speicher der Kamera abgelegt.
    In Edius werden sie in Intermediate codiert...ist ähnlich wie früher die Vorgehensweise im Einzelbildmodus wie bei DV-AVI.
    Zum sauber schneiden gibts nichts anderes.Wenn Du jetzt wieder in mp4 codieren willst so musst Du erstmal schauen...wie war denn das Originalmaterial.
    Diverse Kameras speichern den Audioanteil auf ihrem Speicher in PCM ab.Im mp4 Kontainer solltest Du aber [Platzgründen] in AAC codieren......
    Bilder
    • 1.jpg

      51,7 kB, 794×570, 20 mal angesehen
    • 2.jpg

      73,84 kB, 842×1.005, 19 mal angesehen
    • 3.jpg

      24,49 kB, 612×663, 19 mal angesehen
  • PD10 kann man sicher noch nicht als Perfekt bezeichnen,
    aber welches Programm ist das schon?

    Das ist es aber heute schon:
    stabil, intuitiv, vielseitig und bringt qualitativ gute Ergebnisse.
    Glückauf aus Essen
    hannes
  • Hallo nochmal,



    also ich habe mich jetzt an Wendos Tipps gehalten. Das Ergebnis war unbefriedigend, weil ich Blockbildung im Bild hatte. Ausserdem rendert sich auch hier mein Power PC (Phenom 6x 2,8 Ghz, 8GB RAM) einen Wolf dabei. Ich verstehe das nicht, Vorschau etc. alles in Echtzeit ohne rendern und beim Export muss das Programm rendern. Wie gesagt für 10min Film braucht die Kiste eine Stunde. Das ist enttäuschend.



    Hmmm PD 10, kenne ich nicht... also noch eine Software kaufen?



    Noch etwas ist mir beim sonst sehr tollem Edius6 negativ aufgefallen:

    Wenn ich mp3 Audio hinzufügen will klappt das überhaupt nicht. Muss das mp3 erst mit einem externen Programm in eine wav Datei umwandeln, dann lässt sich die Untermalungsmusik in die Bin bzw. TL einfügen. Sowas ist gar nicht toll Herr Kexel, das kann die Konkurenz besser. Sogar mein uraltes AP6 machte das anstandslos und konnte mp3 direkt in der Timeline handeln !!! :thumbdown:
    Grüsse vom
    Laird of John O´Groats
    Ernst :headbanger:
    Zu erkennen, dass man sich geirrt hat, ist ja nur das Eingeständnis, dass man heute schlauer ist als gestern.
    Johann Kaspar Lavater

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Callboy ()

  • Wenn ich mp3 Audio hinzufügen will klappt das nicht.


    Da ist was Wahres dran.
    Zumeist wandle ich mp3 in Wav oder aber ich setze für mp3 die in vbr erstellt sind WinMP3packer ein.
    Nicht vom Namen "packer" beirren lassen.
    War mal ganz gut in der c`t beschrieben.

    also ich habe mich jetzt an Wendos Tipps gehalten. Das Ergebnis war unbefriedigend, weil ich Blockbildung im Bild hatte.

    von diesem Material ?
    Jetzt ist es aber so, dass ich 1080i mp4 Dateien von meiner HDCam importierte.


    Blockbildung kenne ich eigentlich nur mit anderen Programmen oder Hilfstools.
    Da müsste ich einen Teststream haben um der Ursache nachgehen zu können.

    Wenn ich mp3 Audio hinzufügen....

    Da gabs früher von Nero eine "Art" von mp3 pro und so...das war und ist nicht konform.
    Zudem hat mp3 eigentlich nix zu tun mit einem Broadcast Programm...in diesem Bereich kennen wir mp3 gar nicht.
    Genauso wars auch mit AC3...das ist erst neu erlaubt in einem mp4 Stream.
    Sauber und korrekt ist AAC.
  • @Wendo:



    Tja, ich habe auch andere 1080i -Edius eigene, fertige- Templates für die Ausgabe ausprobiert. Da war die Qualität sehr gut und kein Unterschied zum Quellmaterial zu sehen. ( Bei Deiner Einstellung war übrigens CBR ausgewählt und bei den von mir getesteten immer VBR). Aber dass es beim Export kein Template gibt, das sagt der Export entspricht den Qellfiles oder einem extra ausgewählten, ist schon arg schwach. Ich hatte an anderer Stelle schon mal den Videojoiner angesprochen, der nimmt einfach die Parameter des ersten imporierten Clips und das sind dann ganz einfach die Ausgabeeinstellungen für das ganze Projekt. Das ist sehr praktsich und eigentlich genial!



    Nun ja, Du hast sicherlich Recht, dass mp3 im Broadcastbereich nicht akzeptiert wird. Aber ich denke Grassvalley wird mehr Kunden aus dem Home/Hobbybereich haben, die sich dieses Bearbeitungsprogramms bedienen und somit sollten mp3 Importe m. E. schon unterstützt werden. Selbst habe ich eine riesen Sammlung davon und das ist also schon lästig wenn man zuerst wandeln muss, zumal ich erst mal eine Musik drunterlege und schaue/höre ob die auch zum Video passt....



    Nee.... also diese beiden Dinge (extrem langes rendern beim Export und kein mp3 Import) gefallen mir überhaupt nicht und trüben meinen sonst eher positiven Gesamteindruck von Edius beträchtlich...
    Grüsse vom
    Laird of John O´Groats
    Ernst :headbanger:
    Zu erkennen, dass man sich geirrt hat, ist ja nur das Eingeständnis, dass man heute schlauer ist als gestern.
    Johann Kaspar Lavater

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Callboy ()

  • (extrem langes rendern beim Export und kein mp3 Import)


    extremes langes rendern...da muss was schiefgelaufen sein...kanns aber von hier aus nicht feststellen...Halbbild vertauscht,statt TFF unteres genommen....

    ""kein mp3 Import"" ...................sind die mp3 korrekt erstellt worden so nimmt Edius die selbstverständlich auch an.

    Hier mal ein Beispiel.
    Screen 1..........Edius BIN

    Screen 2...........Eine von 2 DVD`s mit insgesamt 988 mp3 Files.

    von wegen Edius kanns nicht mit mp3. :D
    Bilder
    • a-Edius_6.jpg

      71,63 kB, 656×1.009, 11 mal angesehen
    • b-Edius_6.jpg

      75,22 kB, 594×833, 7 mal angesehen
  • Hmmm, das ist schon seltsam mit den mp3 Files... verstehe ich trotzdem nicht ganz, weil die ja sonst auch von jedem Soft- und Hardware Player anstandslos abgespielt wurden, nur Edius gibt aus dass es die nicht öffnen kann, obwohl ja immer die üppige Formatunterstützung extra betont und ausgelobt wird. Ich habe die mp3 leider nicht selbst erstellt, glaube aber, dass die mit dem Fraunhofer Codec komprimiert wurden. Egal, mit diesem Umstand könnte ich gerade noch so leben. Schwerwiegender ist da schon die lästige, langwierige renderei beim Export.



    Wie bekomme ich denn die Details meiner Quell HD-Streams heraus, z. B.Halbildreihenfolge usw.???

    Gibt es da vielleicht ein Tool, was einem diese wichtigen Infos ausgibt/anzeigt? Damit käme ich vielleicht schneller weiter, als auf´s Geradewohl alles mögliche auszuprobieren ohne richtig zu wissen was ich eigentlich mache und wo ich ansetzen muss.... ?(
    Grüsse vom
    Laird of John O´Groats
    Ernst :headbanger:
    Zu erkennen, dass man sich geirrt hat, ist ja nur das Eingeständnis, dass man heute schlauer ist als gestern.
    Johann Kaspar Lavater

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Callboy ()

  • Callboy schrieb:

    Wie bekomme ich denn die Details meiner Quell HD-Streams heraus, z. B.Halbildreihenfolge usw.???

    In der Regel erkennt sie Edius richtig. >>> RMT auf die Datei >>> Eigenschaften

    mp3 gehen nur mir fester Bitrate nicht mit variabler Bitrate.

    Export:
    nimm MPEG-2 mit 25Mbit oder besser 35Mbit. Das sieht bei Schwenks/Bewegung deutlich besser aus. Bei MP4 müsstest Du bist 40Mbit hochgehen.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Tja, wie meistens sitzt das Problem hinterm PC.... :rolleyes:

    Ich war davon überzeugt meine Cam auf 1080i gestellt zu haben. Die Info des Clips zeigte mir aber 1080p an. Nun hat der Export in eine Datei ganze 11 min für etwa 17 min Film gedauert..... :thumbsup:

    Eingestellt habe ich jetzt, nach Weizens Vorschlag mpg2. Tatsächlich: Astreine HD Qualität ohne irgendwelche Macken. So wollte ich es. Diese Einstellung habe ich gleich als Standard in Edius übernommen.

    Die Datei brannte ich nun auf eine Daten DVD und kann die von einem Notebook-USB-DVD-LW direkt in meinem Medion Mediaplayer abspielen. Full HD natürlich. Was will man mehr.... :thumbsup: Ach so ja, nur zur Info, die Datei ist etwa 1,8 GB groß mit 17 min Full HD. Auf einer DL DVD mit 9,4 GB hat also fast 1 Stunde Film in Full HD Platz. Ohne dass ich teures Bluray Equipment zum brennen und Rohlinge dafür kaufen muss. Kann den Medion MM Player nur wärmstens empfehlen....

    Noch ein Vorteil: Weil die DVD nicht mit einem Authoring Programm etc. bearbeitet wurde, kann ich die mpg Datei archivieren und könnte die jederzeit in Edius nachbearbeiten und erneut brennen, sogar als Blury, falls erforderlich. Manchmal entdeckt man ja nach dem finalen Schnitt trotzdem noch was und kann das so sehr leicht ausmärzen. Insesamt bin ich mit meiner Bearbeitungskette und dem Wiedergabe Equipment sehr gut ausgestattet meine ich...

    Danke Euch allen für die wertvollen Tipps!!!! :D
    Grüsse vom
    Laird of John O´Groats
    Ernst :headbanger:
    Zu erkennen, dass man sich geirrt hat, ist ja nur das Eingeständnis, dass man heute schlauer ist als gestern.
    Johann Kaspar Lavater
  • Callboy schrieb:

    nach Weizens Vorschlag mpg2


    Callboy schrieb:

    die Datei ist etwa 1,8 GB groß mit 17 min Full HD.


    Hmm, sollte aber mindestens doppelt so groß sein. Ich nehme immer superfein, kann man auswählen.
    Allgemein 60 Minuten Mpeg-2 mit 25Mbit ca. 11GB, mit 35Mbit (bei FullHD) entsprechend mehr.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • QWendo:

    Du hast freilich vollkommen recht, schon allein als du richtig vermutet hattest, dass was an der Halbbildreihenfolge unstimmig wäre (hatte progressives zu interlaced gewandelt X( ).

    Der Knackpunkt war das lange rendern beim Export. Von mp4 habe ich mich nun ganz verabschiedet.

    Mit der Mpeg2 Ausgabe habe ich nun "zwei Fliegen mit einer Klappe" denn der Export in eine Datei geht recht flott jetzt und außerdem hatte ich mir eine Verbatim Multimediastation gekauft, die nur als externe 1TB USB HDD genutzt wurde, weil die die mp4 nicht abspielen konnte. Die HD mpg2 Files spielt das Ding dagegen astrein ab.....

    Nun habe ich zwei funktioniernende MMplayer: Den Verbatim und den Medion...... :rolleyes:



    Was mir nach wie vor nicht so gefällt ist, dass mp3 mit vbr nicht in Edius importiert werden können... hier sollte m. E. nachgebessert werden...



    @Weizen:

    Ich habe VBR bei der mpg Ausgabe gewählt und als max 25.000 und average 15.000 eingestellt. Die Bildqualität ist wirklich erste Sahne auf einem 42" PanasonicTV und mit dem HD Beamer mit über 2m Bilddiagonale würde mir jeder "Mückenschwarm" oder Block im Bild sofort auffallen. Meine Einstellung war glaube ich "sehr fein", wenn ich nicht irre...



    DANKE Euch ganz herzlich !!!!!
    Grüsse vom
    Laird of John O´Groats
    Ernst :headbanger:
    Zu erkennen, dass man sich geirrt hat, ist ja nur das Eingeständnis, dass man heute schlauer ist als gestern.
    Johann Kaspar Lavater
  • Callboy schrieb:

    Was mir nach wie vor nicht so gefällt ist, dass mp3 mit vbr nicht in Edius importiert werden können... hier sollte m. E. nachgebessert werden...

    Ging mal, wurde rausgenommen, weil es nicht funktionierte.

    Callboy schrieb:

    und als max 25.000 und average 15.000 eingestellt

    Auch auf die Gefahr darauf rumzureiten, bei HDV = 1440x1080 nehmen die Cams in 25Mbit CBR auf, bei FullHD 1920x1080 in 35MBit CBR.

    Teste mal den Unterschied.
    Ich sitze beim Schnitt aber auch nur 50-75cm vom 40" entfernt :rolleyes: , mag sein das ich dadurch mehr sehe.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Nun ja, ich sitze zwar etwas weiter entfernt von der Glotze aber wage schon zu behaupten, dass ich sehr gut sehe. Besonders wenn was so ist wie es nicht sein sollte...

    Ich glaube fast, dass ich mich vorhin vertan hatte, denn ich sitze gerade an einem anderen PC. Kann auch sein, dass ich mit max auf 35000 gegangen bin und average auf 25000... ich müsste nachschauen. Auf jeden Fall habe ich "Full HD" bei einer sehr guten Qualität. Das ist das wichtigste. Vielleicht teste ich auch mal mit anderen Einstellungen, auf keinen Fall möchte ich aber mit der Auflösung runtergehen.

    CBR: Immer und unabhängig vom Detailreichtum im Bild eine feste Bitrate...? VBR wenn es erforderlich ist wird die Bitrate automatisch höher gesetzt... variabel eben... Ich dachte immer das wäre die bessere Wahl, gerade dann, wenn man den Konsens zwischen Größe und Qualität sucht???
    Grüsse vom
    Laird of John O´Groats
    Ernst :headbanger:
    Zu erkennen, dass man sich geirrt hat, ist ja nur das Eingeständnis, dass man heute schlauer ist als gestern.
    Johann Kaspar Lavater
  • Callboy schrieb:

    Kann auch sein, dass ich mit max auf 35000 gegangen bin und average auf 25000... ich müsste nachschauen.

    :D

    Callboy schrieb:

    Das ist das wichtigste.

    :thumbsup:

    VBR wenn es unbedingt auf eine DVD mußte.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song