Hilfe!! Fast DV Master NT Treiber 1.7 dringend gesucht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hilfe!! Fast DV Master NT Treiber 1.7 dringend gesucht

    Hallo, bin neu hier und brauche eure Hilfe.
    Habe mir aus 2 Bucht- Auktionen ein DV Master Set (Karte und I/O Box) zusammengestellt. Habe aber leider kein Glück mit den neuesten (letzten) NT Treibern, die sind irgendwie im Netz nicht verfügbar. NT 1.7 und eventuell Powerplay ...
    BITTE vielleicht kann mir die Dateien jemand mailen, das wäre echt super. Copyrightprobleme sollten die alten Dateien ja wohl nicht machen oder, da sie ja sowieso nur für die jeweilige Hardware taugen!?
    Danke im Voraus

    Ich würde im Gegenzug natürlich auch gerne helfen, sagt mir halt wie...

    Inoxjunkie
  • Danke für die schnelle Antwort, wäre riesig.
    Ich weiß, ist ansich schon Steinzeit, aber als das Zeug neu war, war es (m)ein Traum (vor allem finanziell).
    Mache hobbymäßig einiges an Computer, Foto und Video, hab sogar mal einen Lokal- TV- Sender hier in Mühlhausen in Thüringen betreut.
    Aus dieser Zeit besitze ich noch eine AV- Master, einen Macrosystem Draco Motion mit DV- Option (AMIGA Clone) und viel Software und so konnte ich natürlich dem"haben wollen Impuls"
    bei der DV Master nicht widerstehen ;) Nur bei der Software hapert es leider gewaltig. Media Studio 5 ist von der AV- Master her vorhanden, aber Speed Razor von
    ehemals in-sync leider nicht. Geht ja auch nur mit Dongle...
    Ihr seht ich habe Fragen, Fragen...- hoffentlich weiß hier einer Rat.
  • Ich kann es zwar nicht verstehen, was man diesen Oldtimer heute noch will, jeder PC mit einer Firewirekarte ist leistungsfähiger als der alte DV Master.
    Ob die 1.7 Treiber überhaupt noch mit XP oder gar Win7 funktionieren ist fraglich.
    Aber bitte, den Link hast Du nun.
    Traum hin, Traum her, mit einer aktuellen Software wie z.B. GV Neo wärt Du sicher besser bedient.
    Ja damals (1998 ), als die PC's in Sachen Video gerade laufen lernten, da war so eine Karte ein Traum.

    Hinzu kommen die Renderfehler (falsche Pixel) von Media Studio 5 die mich in den Wahnsinn getrieben haben.
    Ging eigentlich auch die Version 6.5 in Verbindung mit DVMaster? Die funktionierte wenigstens diesbezgl. fehlerfrei.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Hallo WeiZen, vielen Dank für die Dateien, werde den ganzen Spaß mal "durchspielen", mal sehen, ob ich ein System "rock stable" hinbekomme. Habe noch ganz viele VHS-c, SVHS-c, und meiner VX1000 aufgenommene Mini- DV Bänder, die mal endlich ordentlich eingespielt werden müss(t)en. Habe mich nach der gesundheitsbedingten Beendigung des Mühlhäuser "Kanal4" nur noch relativ selten mit Videoschnitt beschäftigt, nebenbei aber schon mitbekommen, wie sich die Firmen jahrelang gegenseitig aufgekauft haben... Richtig ist unbestritten, das man das alte Zeug mit all den Konfigurationsproblemen heute eher nicht mehr braucht,
    aber so 'ne Sammelleidenschaft für ehemals unerreichbares (technisches) Gerät ist auch echt ein Fluch! ;)
    Ich begreife mich sozusagen fast ein bisschen als "Pionier" (<<=== passt ja als gelernter DDR- Bürger!) in Sachen Videobearbeitung und PC , denn ich durfte mich Anfang/ Mitte der 90er mit meinem ehemaligen Chef auf mancher Photokina bzw. CeBit herumtreiben, z. Bsp. Miro DC1 (Pal Halbbild!) und SCSI- Rechner- Systeme bauen, konfigurieren und "entwanzen", wieviele Abend- und Nachtstunden (Lebenszeit) und Streit mit der Ehefrau das gekostet hat...
    Naja, jedenfalls hats den Skill gebracht, mit dem man heute so manches Computer- "Historische" und auch die neuen Dinge für Hinz und Kunz am Laufen hält bzw. zum Laufen bringt.
    Was war das für ein Schritt, Pal endlich digital und nahezu verlustfrei aufzeichnen zu können und dann am PC ohne groß sichtbare Artefakte verabeiten zu können,und heute braucht man Grass Valley HD Storm und Eos 5D Mark II + ne Menge L- Linsen und Zubehör um Hip zu sein, hat dann sicher wieder dutzende neue Probleme und ist wieder mal um 10- 15 K€ ärmer!? --- Naja , Hobby bedeutet ja wohl, mit größt möglichem Aufwand den geringst möglichen Effekt zu erzielen!?
    In diesem Sinne nochmals vielen Dank!
    Bis zur abschließenden Rückmeldung...
  • Jedem das seine.
    Aber zwei Hinweise dennoch:
    - MSP 5.x macht Artefakte/Pixelfehler
    - die erstellten AVI-Dateien sind nur mit dem DVMaster hörbar, d.h. fehlt die Karte haben die Vidfeos kein Audio mehr.
    Und um daraus eine DVD zu erstellen, die Qulität ist grausam.

    Heut reicht ein PC von der Stange, 10-15K sind für den Hobbyisten unnötig um HD zu bearbeiten.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Naja , Hobby bedeutet ja wohl, mit größt möglichem Aufwand den geringst möglichen Effekt zu erzielen!?


    :D :D :D

    So viele " k`s" sinds nicht für die diversen Teile die Du aufgezählt hast.
    Unbezahlbar ist einzig das was man mit diesen Tools und Teile angestellt,sprich auch gelernt hat.

    VHS-c, SVHS-c

    Ist hier täglich Brot.....dafür gibts aber sehr gute [weil immer gepflegt und gehätschelt] JVC BR-S6xx und S8xx bei denen man keinen Adapter braucht.
    Sieht um Längen besser aus als wenns ich von den ausgeleierten Kameras abspielen würde.
  • Das sind ja harte Fakten, ok, das mit msp5 erinnere ich noch von "damals", hab ja länger mit 'ner AVMaster und dann ner Miro DV300 (Adaptec Firewire) gearbeitet,
    aber das mit dem Ton /Codec ist hart,das zwingt ja zum recodieren. (Die Filme von den Kindern sollten dann nämlich aufs Mediaserver- Nas zu den Fotos, damit man sie wieder mal ansieht- na mal abwarten)

    Was macht die DVD- Qualität so schlecht?
  • Rein recodieren mußt Du nicht, es final als MS DV ausgeben würde schon reichen.
    DV AVI spilen aber Festplattenplayer, egal welche, nicht ab. Das können die verbauten Chips nicht.

    Was macht die DVD- Qualität so schlecht?


    Der Transkoder der bei MSP5 dabei war.
    Brauchbar war dann MSP6.5.

    Nimm einen aktuellen PC und aktuelle Software und Du wirst glücklicher.

    Und was das einlesen von analogen Material angeht, da hat Wendo ja schon geantwortet.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Habe noch ne sony digital 8 als Konverter und als Zuspieler einen wenig benutzten (1600,- DM) Grundig SVHS Recorder, meinen Panasonic ms 1000 eg habe ich leider schon mal in der Bucht verramscht :-(. Naja, eventuell digitalisiere ich den analogen Kram damit. Ich kann nur eben diese ganzen sch.. MPEG/2 erzeugenden Sticks nicht leiden, von wegen bildgenauem Schnitt und so..
  • inoxjunkie schrieb:

    sony digital 8 als Konverter

    Das dürfte besser im Ergebnis sein, als der DVMaster. Ich habe auch mit einem Digtal8 Sony meine HI8 Bänder eingelesen.

    inoxjunkie schrieb:

    MPEG/2 erzeugenden Sticks nicht leiden, von wegen bildgenauem Schnitt und so..

    Du sollst auch nicht in MPEg2 schneiden, sondern mit einer Firewirekarte, im Zweifelsfall schon auf dem Motherboard Deines PC's, von der Digital8 in DV Avi Capturen.
    Dann machst Du Deinen Schnitt und als finales Ergebnis dann MPEG2 und/oder DVAvi.
    Das MPEG-2 läoft dann auf Deinem NAS.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • zu 1.
    ok, dann mach ich das damit.

    Jo, Premiere pro und 3,6 GHz Dual XEON WS mit 320 er SCSI von FSC tuns ja auch noch ganz gut

    zu 2.

    das von dir beschriebene Procedere ist mir klar, bin halt zwecks maximalem Qualitätserhalt und Bearbeitbarkeit immer bestrebt gewesen, die Daten in einem einzelbildbasierten Format (MJPEG;DV) zu behalten, ist dank billiger riesiger Platten heute auch eher möglich als damals, als ne 9 GB Micropolis AV Platte um 3k DM kostete.

    ...und ab mit der DVMaster ins Regal zu den anderen "HAB ICH AUCH" - "Museumsmaschinen"
  • :thumbsup:

    inoxjunkie schrieb:

    Jo, Premiere pro und 3,6 GHz Dual XEON WS mit 320 er SCSI von FSC tuns ja auch noch ganz gut

    Kann man so sagen. :D

    inoxjunkie schrieb:

    ...und ab mit der DVMaster ins Regal zu den anderen "HAB ICH AUCH" - "Museumsmaschinen"

    :thumbsup:

    inoxjunkie schrieb:

    bin halt zwecks maximalem Qualitätserhalt und Bearbeitbarkeit immer bestrebt gewesen, die Daten in einem einzelbildbasierten Format (MJPEG;DV) zu behalten

    :thumbsup: Nichts anderes schrieb ich oben.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Es ging doch um VHS-C und nicht um Hi8,oder.

    Hi 8 kann man in vielen Fällen ab einer D8 Kamera abspielen.Aber in wenigen Fällen gibts da Helligkeitssprünge.
    Muss also immer erst ausprobieren und vor dem Digitalisieren den Weisspunkt mal festlegen.

    Fürs abspielen von VHS-C kann ich die ersten beiden im Anhang empfehlen.
    Für Hi 8 und Video 8 den Sony EV-S.

    Wenn der Film nicht auf DVD gebrannt werden soll,sondern ab Mediaplayer angeschaut wird,dann sollte man wenn schon in mpeg2 codiert wird,die Datenrate auch nicht so weit runter schrauben .
    Mediaplayer spielen auch mpeg2 ab die mit Datenraten weit über die der auf DVD konformen Datenrate liegen.

    Mjep...damals hatten wir 4 oder 5 Codierer mal verglichen,der mjpeg von Pegasys war der Beste.
    Ist aber Heute nicht mehr aktuell anzuwenden.

    Will man sauberes mpeg2 dann darf man Analoges auch nicht direkt in DV-AVI auf den PC einlesen.
    Dv AVI hat den Nachteil dass man bei schrägen Farbkanten Treppenstufen sieht und dann auf der DVD auch noch.
    Dies kann man umgehen wenn man uncompr.oder leicht kompr.aber immer noch verlustlos aufnimmt...
    das dann auf der TL bearbeitet,ev.noch einen umliegenden schwarzen Rand ums Bild stellt und dann direkt zu mpeg2 codiert.

    Der auf allen mehr oder weniger stark ausgeprägte untere Bildrand auf Analogmaterial vorhandene Flimmerstreifen sollte man also abdecken,denn dieser "Streifen oder Ränder erkennt der Codierer als "Bewegung" im Bild und interprettiert dies als zum Bild gehörend,was es aber nicht ist.
    Macht man das so dass der Encoder sich nur auf den eigentlichen Bildanteil konzentriert hat man dann eine um knapp 10 % bessere Ausgabequali.
    Also banal ausgedrückt...man siehts.
    Aber ich wiederhole mich...hab dies schon xmale geschrieben.
    Warum investieren wir prof.Digitalisieren 6-stellige Eurosummen in Gerätschaften wenn mans auch einfacher,sprich in mieserer Ausgabequali haben kann.
    Bilder
    • JVC_BR-S622E.jpg

      75,13 kB, 1.000×441, 34 mal angesehen
    • Pana-c.jpg

      73,44 kB, 1.000×592, 36 mal angesehen
    • Sony-Hi8-.jpg

      78,38 kB, 1.000×584, 30 mal angesehen
  • Hallo, ich nochmal.

    Danke nochmal für die Beratung an Goldwingfahrer und WeiZen.

    Leider ist der Link zu den Treibern nicht ok. Es handelt sich dabei wohl um die Treiber der DV.Now.
    Ich hatte mich schon über die vielen Dateien gewundert. Wenn möglich bitte nochmal nachsehen.

    Danke!
  • Threadnekromantie u.u

    Hi Leute,

    ich habe von meinem Vater eine DV.now "geerbt" und bin nun ebenfalls auf Treibersuche.
    Als mich Google zum dritten mal auf eure Seite geschickt hat, habe ich beschlossen mich doch mal zu registrieren und ein wenig dreist zu fragen, ob mir bitte jemand den Treiber zukommen lassen könnte.

    Würde mich sehr freuen!

    Danke

    Strangelove