einstig in hd per dslr?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • einstig in hd per dslr?

    hallo liebe videofreunde!
    ich spiele momentan mit dem gedanken, mir eine digitale spiegelreflex zu kaufen, und damit, quasi nebenher, mit ins hd-zeitalter einzusteigen, dann die aktuellen modelle bieten mittlerweile recht gute video-funktionen. welches format eignet sich denn besser zur weiterverarbeitung in ap cs4? ich habe 2 modelle im auge, die eine, canon 550d bietet h.264/avc, die andere, canon 60d hat mov.
    dann hab ich noch eine weitere allgemeine frage, ich habe einen intel dualcore mit 2 ghz, 6 gb ram und eine ati radeon 2400xt grafikkarte. reicht das aus um hd-material zu bearbeiten oder würden da noch kosten für eine aufrüstung auf mich zukommen?
    spiegelreflex will ich mir kaufen, da ich auch viel fotografiere und die qualität gegenüber kompaktkameras einfach überlegen ist. zudem finde ich die videofunktion in verbindunf mit den vorzügen einer dslr sehr interessant, wechselobjektive, besonders lichtstark, zeitlupe, für einen camcorder mit diesen eigenschaften müsste ich weit mehr berappen fürchte ich...
    das zb wurde mit einer dslr gefilmt: vimeo.com/16593009
    wäre eine solche aufnahme mit einem durchschnittlichen hd-camcorder auch realisierbar?
    bis jetzt habe ich nur mit mini-dv gearbeitet, also seid gnädig falls ich zb bei den formaten totalen schmarrn geschrieben habe, ich arbeite mich erst so langsam in das thema rein!
    vielen dank schonmal und gruß,
    fabian
  • RE: einstig in hd per dslr?

    pfuscher schrieb:

    hallo liebe videofreunde!
    ich spiele momentan mit dem gedanken, mir eine digitale spiegelreflex zu kaufen, und damit, quasi nebenher, mit ins hd-zeitalter einzusteigen, dann die aktuellen modelle bieten mittlerweile recht gute video-funktionen. welches format eignet sich denn besser zur weiterverarbeitung in ap cs4? ich habe 2 modelle im auge, die eine, canon 550d bietet h.264/avc, die andere, canon 60d hat mov.


    Scheint ein Missverständnis zu sein. Beide Kameras speichern die Filme im QuickTime-Movie-Container (MOV).
    Darin sind die Filme als H.264-Strom enthalten.

    Gruß
    Holger
  • pfuscher schrieb:

    ah okay, danke holger! wie gesagt, hd ist noch neuland für mich^^
    und wie ist das mit der weiterverarbeitung? reicht mein system dafür aus um vernünftig arbeiten zu können?


    Sorry, da bin ich überfragt. Ich nutze Canopus/Grassvalley Edius 5.5 auf einem kleinen 4-Kern-AMD-Prozessor. Nativ kann man die Dateien eher nicht schneiden, aber mit Wandlung der Daten in den Canopus-Codec funktioniert es einwandfrei.

    Gruß
    Holger
  • Mit Deinen PC und CS4 wird es eine Qual sein.
    In CS5 ist in der Hinsicht einiges getan worden.
    Du kannst es mit dieser Datei ausprobieren.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • hallo weizen!
    danke für den beispielclip! also mit cs4 werd ich jetzt erstmal ne weile auskommen müssen. hab jetzt mein erstes größeres projekt (20 min) damit fertiggestellt und war schon ne deutliche verbesserung gegenüber meinem alten programm, das war für mich ein schritt von der steinzeit ins raumzeitalter ;) aber als nächstes wird erstmal wieder in hardware investiert...
    so, hab gerade ein paar minuten mit deinem clip rumgespielt, also echtzeit kann ich tatsächlich total knicken, sieht eher aus wie ne diashow^^ erst wenn die sequenz gerendert ist gehts, wenn auch mit kleinen rucklern..... (knappe minute renderzeit für 10 sec sequenz)
    avchd 1080i 25 war schon das richtige preset, oder?
    ich werd bald endlich von xp auf windows 7 umsteigen, nachdem ich jetzt ein längeres projekt beendet habe und, und dann kann ich auch endlich die vollen 6 gb arbeitsspeicher nutzen (bisher nur 4 gb wegen. xp )
    meinst du das wird eine verbesserung bewirken, oder sind einfach grafikkarte und/oder prozessor zu schwach, sind ja beide nach ca. 3 jahren auch nicht mehr die neuesten...
    was ist denn entscheidend für flüssigen hd-schnitt?
  • In erster Linie die Software und bei Premiere CS5, in Verbindung mit der GPU die Graka.
    Also wenn neuer Rechner, dann gleich 64bit usw. für CS5.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Hallo Fabian,

    mit einem guten, lowlightfähigen HD-Camcorder kann man solche Aufnahmen auch machen. Aber mit einer DSLR in HD einzusteigen, dass ist so eine Sache. Das erfordert ein ganz anderes Arbeiten mit viel mehr Sorgfalt. Vor den ersten guten Ergebnissen stehen hier sehr viele Übungen und intensives Training. Da kann man nicht einfach so "draufhalten".
    Meine ersten Übungen mit der Nikon D90 waren nicht besonders erfolgreich. Und die Clips leiden, wie bei allen DSLRs unter Aliaising und zwar heftigst. Seit gestern habe ich eine Nikon D7000. :thumbsup: Da sieht das ganze schon viel besser aus, zumal man sie auch im Videomodus komplett manuell steuern kann. Aber das sorgfältige Arbeiten bleibt. Das gilt mit Sicherheit auch bei den Canonmodellen. Es wird schon noch eine Weile dauern, bis ich mich in die DSLR-Thematik richtig eingearbeitet habe, obwohl ich schon zwei Jahrzehnte Filmerfahrung habe. Aber ich habe ja auch noch meine Camcorder, die ich nicht missen möchte und mit denen ich sehr gerne filme. Vor allem, wenn es schnell gehen muss.
    Bei der D7000 wird, wie bei Canon, ebenfalls ein MOV-Container verwendet, der sich in Vegas10 sehr flüssig schneiden lässt. Was soll man Dir empfehlen? Da Du auch gerne fotografierst, probiere es, wenn Du Willens bist am Anfang auch mal Rückschläge einzustecken.

    Gruß
    Detlev
    Mehr Lust am Filmen - HC1 + HV10 + SD707+Fuji XH-1+XE-3 + Sony RX10II + RX100IV + RX100VI + HX20V+90V +YI4K
  • hallo detlef!
    danke für deine ausführliche antwort!
    so ein camcorder wäre aber sicherlich jensteits der 2000 euro, oder? und wie du schon gesagt hat, möchte ich ja auch viel fotografieren...
    was das mit dem "draufhalten" angeht, bisher habe ich eigentlich nur nach dieser prämisse gearbeitet. und ich möchte mich jetzt weiterentwickeln und sachen machen, bei denen ich mir achon im vorfeld bildausschnitte und einstellungen überlegen will. wenn meine kamera mich dazu zwingt, umso besser ;) und rückschläge (zumindest nicht so heftige...) sind schon okay, so lernt man ja schließlich was... ich freue mich auch auf wechselobjektive und manuellen fokus per einstellring, das bieten leider auch nur sehr wenige und sehr teure camcorder...
    dass das natürlich nur ein kompromiss ist, ist mir klar...

    das mit dem aliasing habe ich auch schon öfters gelesen, aber weder ein freund von mir, der mit einer canon filmt, als auch der fachhändler konnten mir von keinen größeren problemen berichten. bisher konnte ich auch noch keine beispielbilder dafür finden. und bei amazon sind die kritischen bewertungen auch sehr selten, ich weiß nicht so recht was ich davon halten soll. hängt das vielleicht von bestimmten filmsituationen ab, oder liegt das grundsätzlich am chip der kamera?
    @ weizen: also könnte es schon ausreichen auf windows 7 umzusteigen? natürlich wird nach der kamera erstmal für cpu und cs5 gespart ;)
  • Das Betriebssystem hat damit wenig zu tun, die Schnittsoftware ist es.
    Wie Detlev in Vegas 10, kann ich die Datei, die ich verlinkte, ab Edius 5.51 oder Neo 2.5 Booster in Echtzeit abspielen.
    (XP Quad 9660 3Ghz)
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    GEMA Freie Musik Stock20 Registrieren und ein freier Song
  • Hi,

    also ich habe eine JVC GY-HD110 und eine Canon 550D. Zur Zeit drehe ich ein Tutorial mit der 550, nur so zur Übung. Aber ich kann schon sagen, es braucht eine Menge Übung. Zum Einstieg in HD ist eine DSLR meiner Ansicht nach völlig ungeeignet. Ich arbeite seit 2005 mit HD Cams, JVC, Sony und einmal Pana. Ich wandle die MOVs von der Canon in MPGs und verarbeite es in meiner AVID Liquid (5 Jahre alt) GEHT! Wenn das Tutorial mal online geht, Ihr werdet es nicht sagen können was originale MPGs von der JVC, oder gewandelte von der Canon sind. Die Qualität ist von der DSLR durchaus gut, keine Frage. Aber es ist deutlich komplizierter beim Drehen.
    Mein Rat, kauf Dir eine Cam zum Filmen und einen Fotoapparat der auch Filmen kann. Eine Idee wäre die NEX VG10 von Sony, die kombiniert beide Welten.

    Gruß
    Lutz
    Mehr deutsche Tutorials auf: HD-Trainings.de und mehr zum Certified Video Expert Kurs gibt es auf hd-filmschule.de
  • Hi Lutz,

    gehört nicht zum Thema, ich arbeite auch mit AVID LIQUID, mit welchem Programm wandelst Du die MOV um? Ich wandele z.Z. AVCHD von einer Sony Digicam mit Cyberlink PD8 um, mit der Qualität bin ich zufrieden. Vielleicht gibt es noch bessere Programme. Vielen Dank schon im voraus für Deine Antwort.

    Viele Grüße cutaway
  • Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache..

    ....ich halte nichts von diesen eierlegenden Wollmilchsäuen.

    Mein Konzept ist nach wie vor:
    -Zum Fotografieren meine gute, alte, analoge Spiegelreflex. Erst wenn 40-50 Megapixel bei gleicher Lichtstärke Standard sind, werde ich über eine digitale Lösung nachdenken.
    -Zum Filmen einen 3-CCD Camcorder mit hoher Lichtstärke, aber nicht so groß daß man einen Rollator hinter sich herziehen muß.
    -Für den Schnappschuß in jeder Lebenslage eine Digiknipse, notfalls eine Handy.

    An die Auflösung, die Lichtempfindlichkeit und die Schärfentiefe meiner analogen Bilder kann noch nichts digitales anstinken. Allerdings, das gebe ich zu, muß man immer ein Haufen Gerödel mit sich herumschleppen.
    Den Camcorder meiner Wahl kann ich mir leider noch nicht leisten. Ich werde aber mit Sicherheit keinen Wert auf Fotos legen. Filmen muß er können, nachts, notfalls ohne Stativ und ohne Rauschen. Wenn man aus einem HD-Film ein Standbild extrahiert, reicht das allemal. Für unterwegs, mit dem Rad oder zu Fuß, reicht mir mein Fotohandy mit 3 Megapixel. Das kostet mich keinen Cent zusätzlich und ich erwarte keine hohe Qualität. Der Schnappschuß oder das Erlebnis zählt.

    Das einzige worauf man achten muß ist, daß die Objektive von der Kamera und dem Camcorder austauschbar sind, mit Adaptern, Zwischenringen oder sonstwie. Ich meine, wenn ich Filme, mache ich keine Fotos und wenn ich fotografiere, mache ich keine Filme. Das Arbeiten mit analogem Fotomaterial erzieht außerdem zur Disziplin nicht jeden Mist zu knipsen und sich vor jeder Aufnahme Gedanken über die Weiterverarbeitung zu machen. Es ist sicher leicht, einfach gedankenlos "draufzuhalten" und das Ergebnis bei Youtube o.ä. einzustellen. Leider leidet mit dieser Shotgun-Mentalität auch massiv die Qualität der Ergebnisse.

    Wenn ich mich heute auf einschlägigen Portalen, bis hin zu professionellen Seiten umschaue, dann überkommt mich oft das kalte Grausen was da voller Stolz vorgestellt wird. Seht Euch mal die wirklich durchdachten und strukturierten Filme von unserem seligen Cybertom an und vergleicht sie mit den Ergüssen dieser Snapshot-Generation. Wahrscheinlich mache ich mir zu viel Gedanken, um eine Film mit 10 Schnitten pro Sekunde begreifen zu können. Für mich zählt immer noch die Geschichte, der Wahrheitsgehalt, die Nachvollziehbarkeit und der tiefere Sinn eines Films oder eines Fotos. "DSDS" , "Wer wird Müllionär" oder "Holt mich hier raus" kann jeder mittelmäßig begabte deutsche Schäferhund filmen. Da mußt Du nur den Camcorder unterhalb der Körpermitte ansetzen und einen Werbepartner finden.

    Okay, so weit wollte ich garnicht abschweifen (oder vielleicht doch?), ich wollte damit nur ausdrücken daß nicht das Equipment an erster Stelle steht, sondern die Großhirnrinde. Wenn man nichts im Hirn hat, nützt die beste Ausrüstung nichts, wie es uns jeden Tag im Fernsehn vorgeführt wird. Wenn man den Kopf voller Ideen und Gedanken hat, ist die Ausrüstung zwar wichtig aber zweitrangig. Sicher, ich muß des öfteren Abstriche von meiner verkrusteten , alten Denke machen. Wie im Augenblick mit Windows 7, gegen das ich mich lange gesträubt habe.

    Aaaber - man muß damit damit umgehen, man muß es beherrschen können! Was nutzt einem Windows 7 wenn man CP/M schon nicht verstanden hat?

    mit ketzerischen Güßen
    vom Sahara-Peter
    Ich wünsche mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom andern zu unterscheiden.