Ein sehr guter DVD Brenner?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • dass ein Blu-ray-Brenner vielleicht auch normale DVDs besser brennen und wiedergeben kann

    wusste ich nicht, Pro Jo, dass man mit einem Blu-ray auch normale DVDs brennen kann. Wenn ich bei so einem Gerät sicher sein könnte, dass es die perfekten DVDs brennt, würde ich das Geld dafür auch ausgeben.

    Du holst dann schnell den gleichen Brenner,wenns ihn denn noch gibt,schliesst den dann freudig an ...

    Ja, Wendo, das wäre natürlich die perfekte Lösung.

    Als ich damals den Samsung kaufte, fragte ich, ob das ein guter Brenner ist (Media Markt), der Verkäufer sagte ja (natürlich). Die hatten gar keine teuren Brenner.

    Die DVDs habe ich bei Tomdax gekauft, der sagte, diese DVDs wäre Spitzenklasse. Bin gespannt, was Du dazu meinst.

    Ich habe jetz mal ab Timeline ein DV-AVI File gebrannt. Das benötigt aber 17,4 GB Platz, das ist etwa 4x soviel wie ein ab DVD auf HD gesichertes File. Und dann weiss ich noch gar nicht, wie ich das DV-AVI File dann auf DVD bekomme. ... und wäre das dann bessere Qualität?

    Ich dachte, ich hätte mir das notwendige Wissen geholt, als ich zu brennen anfing und jetzt muss ich doch noch mal über die Bücher (oder so).
  • Und dann weiss ich noch gar nicht, wie ich das DV-AVI File dann auf DVD bekomme.


    Ist doch kein Problem...habe hier manchmal Datenpakete für EINE DVD die sind über 100 GB gross.
    Es kommt immer drauf an in welchem Format man vorher gearbeitet hat.
    Filtern kann man nur wenn die Source uncompr. vorliegt.

    Will Dir nachfolgend mal ein Beispiel zeigen wie ich gestern Nacht vorgegangen bin.
    Film VHS Kassette, Original Film von 1966, schwarz-weiss.

    Gecapturt in canopus Lossless [am Capturerechner]
    Datei im Netzwerk verschoben auf den Edius 5 Rechner.
    Da auf die TL von Edius gelegt und Anfang und Ende des Film beschnitten.
    Den Filter, 16-Pixelbreiten Rand, musste ich hier nicht auf die Source legen, da der Zuspieler dies schon richtig ausgegeben hat.
    Also sind keine flirrenden Ränder zu sehen.

    In Edius das Beschnittene ausgegeben ebenfalls in Lossless, natürlich auf eine sep.HDD.

    Statt den Procoder, habe ich diesmal aber TMPGEnc 4 Xpress ausgewählt [engl. Fassung]
    Hier lege ich das File nun rein [knapp 30 GB klein]
    Stelle bei "1" noch etwas runter, da ich die DVD nie randvoll beschreibe und auch noch Platz haben muss fürs Menü.
    Bei "2" lasse ich's manchmal wie vorgeschlagen oder setze auf max. 8000 kb/S
    Audio lasse ich auf mpeg1 Layer 2. [da hier kein AC3 vorhanden, resp. im Stream oder separat angeliefert wurde]

    Die nun erstellte Datei gebe ich dann weiter an das Authoringsprogramm.
    Images
    • TMPGEnc.jpg

      77.34 kB, 768×634, viewed 179 times
  • Hallo catnip,

    selbstverständlich kannst du mit einem Blu-ray-Brenner normale DVDs brennen, sogar auch CDs. Außerdem, wiedergeben die Geräte auch Blu-rays-, DVDs- und CDs.
    Der Haken dabei ist leider, dass man für dieses Geld, 5- oder 6 normale DVD-Brenner bekommt.

    Grüße von
    Joachim
  • Hallo Wendo

    die DVDs sind unterwegs.

    Noch eine Frage, Du hast mal ein Bild mit Kurven von meiner U6 DVD gepostet. Das sieht doch nicht so schlecht aus, oder?

    Die hatte ich wohl mit max. resp. 8x Geschwindigkeit gebrannt.

    Da auf die TL von Edius gelegt ... ebenfalls in Lossless ... habe ich diesmal aber TMPGEnc 4 Xpress ausgewählt ...

    Aber warum dann noch in dieses "Losssless" speichern und dann noch ein anderes File erstellen usw? Kann doch nicht sein, dass ab TL zu brennen so eine schlechte Idee ist. Machen doch sicher viele, die mit Edius arbeiten.

    Übrigens, Schneiden und Rand-Flimmern beseitigen tue ich auf der Timeline.

    Wendo, mir ist klar, Du bist ein Vollprofi mit sehr umfassendem Wissen was die ganze Technik rund um Datensicherung usw usw anbelangt.

    Ich aber bin höchstens leicht fortgeschrittener Laie und suche eine simple Lösung, die nur gut und nicht perfekt sein soll.

    Nicht aus Bequemlichkeit sondern weil ich halt teilweise etwas überfodert bin.

    Danke und Gruss, catnip
  • Kann doch nicht sein, dass ab TL zu brennen so eine schlechte Idee ist.


    Habs auch mal probiert direkt ab Timeline.

    Brenngeschwindigkeit 8x ausgewählt.Bild 1.

    Alle 4 Kerne haben zu tun.Bild 2

    Brenquali ist nicht nur "gut" sondern sehr gut,bin zufrieden.Bild 3.
    Images
    • a-Edius.jpg

      16.48 kB, 466×380, viewed 186 times
    • b-Edius.jpg

      78.69 kB, 1,200×640, viewed 192 times
    • c-Brenntest-aus-Edius.jpg

      62.94 kB, 638×528, viewed 183 times
  • Danke Wendo
    Hier nochmals ausgelesen mit dem BenQ und einem LiteOn.

    Die sind sich aber gar nicht einig, und das mit demselben Raster. Aber sieht doch grosso modo nicht so schlimm aus, oder?

    Etwas viel Jitter und PiF`s

    Kann man aber damit leben, oder?

    Dann sind wenigstens die DVDs die ich schon produziert habe, grösstenteils ganz ok.
  • Hallo catnip

    DVD BERDEL Bezeichnung max.8x ist in Ordnung,gut.
    DVD YAABA Bez.8x ab HDD gut
    DVD YAABA Bez.6x ab HDD sehr gut.

    Meine Tests mit Deinen Rohlingen auf versch.Brennern.
    LiteOn LH 18P 8x gut,gegen Ende der DVD steigen die Fehler aber an.
    LiteOn LH 20S 6x gut,gegen Ende der DVD steigen die Fehler aber an.

    iHas424 max.Brenngeschw.Resultat.inakzeptabel
    iHas424 mit 6x, gegen Ende der DVD steigen die Fehler aber an.

    AD7200A,6x gutes Brennresultat.Kommt aber nicht ganz an Dein „YAABA 6x“ ran

    Fazit=Ganz heikle DVD,ziert sich wie eine Diva.
  • Hallo Wendo, wieder einmal ganz herzlichen Dank.
    6x gutes Brennresultat.Kommt aber nicht ganz an Dein „YAABA 6x“ ran

    Ich freu mich richtig. Das heisst nämlich, dass ich mit meinen Geräten tatsächlich ein gutes Brennresultat hinkriegen kann!

    Nämlich ab HDD 6x macht es sehr gut und

    ab TL bei 8x, Resultat gut.

    Fazit=Ganz heikle DVD,ziert sich wie eine Diva

    Da habe ich mich einfach auf Tomdax verlassen. Bin aber froh, dass die Rohlinge nicht unbrauchbar sind (für mich), ich habe nämlich noch so tausend Stück davon.

    Ganz, ganz herzlichen Dank Wendo!
  • Danke Wendo

    Zitat
    Hier nochmals ausgelesen mit dem BenQ und einem LiteOn.


    Die sind sich aber gar nicht einig, und das mit demselben Raster. Aber sieht doch grosso modo nicht so schlimm aus, oder?


    So wie es den Anschein macht ist der da eingesetzte BenQ 1640 mit dieser Firmware noch verbesserungswürdig.

    mit einem BenQ 1655 siehts passabel aus.
    Gebrannt wurde mit dem BenQ 1655
    Ausgelesen mit dem LiteOn LH 20A1S und dem besagten BenQ1655
    ww-consulting.ch/DL/BenQ-4x-Vergleiche.jpg

    Weitere Brenntests mit dem von Jo genannten Pio DVR 109 ist in Arbeit.
  • Hallo catnip,

    ich habe die Brennqualität noch einmal mit den beiden Brennern LiteOn iHAP322 9 6L1F (neueste Firmeware 6L1H), und dem Pioneer DVR-109 ( FW 1.58 ) ausgelesen.
    Den LiteOn, gibt es auch mit SATA-Anschluss, der DVR-109 ist schon zu alt.

    Wie du siehst, ist der DVR-109 bei der Wiedergabe, bei den PI-Errors nicht so gut, wie der LiteOn oder der BDR-205.
    Aber, um gute Wiedergabewerte mit anderen DVD-Brennern überhaupt zu erreichen, muss ja ein Brenner, erst einmal auch gut brennen können.
    In den nächsten Tagen, erwarte ich den Sony Optiarc DRU-875S (SATA). Ich bin auf die Wiedergabequalität gespannt.

    Bei all unserer Bit-Zählerei, darf man selbstverständlich die Haltbarkeit nicht außer acht lassen. Was nützen gute Messwerte, wenn der Rohling nur 3-Jahre hält, gar nichts.
    Und am langlebigsten, sind nun einmal die Taiyo Yuden und die Verbatim Gold Archival-Rohlinge. Außerdem noch die DVD-R MediDisc 8x, ebenfalls von Verbatim.
    Jedenfalls in der Klimakammer.

    Warum der LiteOn, nur einen Qualitätsindex von 95 zeigt, ist mir allerdings nicht klar.
    Sollten hier die Pioneer-Brenner und andere Marken, z. Bsp. von der Abspielkompatibilität her, die bessere Wahl sein?

    Messwerte von Pioneer DVR-109, FW 1.58:


    Messwerte von LiteOn iHAP322 9 6L1F:


    Es gibt die neue ImgBurn-Version 2.5.2.0.

    Grüße von
    Jo
  • ......Pioneer DVR-109 ( FW 1.58 ) ausgelesen.
    Den LiteOn, gibt es auch mit SATA-Anschluss, der DVR-109 ist schon zu alt.


    Ja den mit Sata-Anschluss hatte ich auch.,leider verbruzelt.iHas322

    Habe einen PIO DVR 109 auch hier,ist aus einem Mac.
    Den aber umzuflashen damit er die neue FW bekommt,also die 158 klappt nicht,Bitsetting klappt sicher auch nicht.


    ww-consulting.ch/DL/LW-Info-Pio-1.jpg

    ww-consulting.ch/DL/LW-Info-Pio-2.jpg

    ww-consulting.ch/DL/LW-Info-Pio-3.jpg


    Brennresultate mit dem PIo Gebrannte.
    @ww-consulting.ch/DL/Pio-4x-mit-MCC-003.jpg

    ww-consulting.ch/DL/Pio-4x-mit-TY-3-minus.jpg

    Jo
    In einem der früheren Beiträge erwähntest Du den LG GH22LS20.
    Das ist der mit dem Panasonic Chipsatz,brennt sehr gut man kann aber den nicht zum scannen nehmen.

    Mein bestellter LG GH22LS50 will in den nächsten Tagen mich sehen wollen.
  • Danke Jo und Wendo,

    betreffend Lebensdauer, meine Rohlinge sollten and die 10 Jahre halten. Sind auch "Gold" Versionen.

    Wie sehr man sich allerdings auf so was verlassen kann... Hängt ja wohl von sehr viel ab.

    Grüsse, catnip
  • Hallo Wendo,

    die Apple Firmware von deinem DVR-109, ist zwar auch von 2005, aber scheinbar unterstützt Apple (Kernel) nicht alle Funktionen, so wie ein Windows PC, oder wie ähnliche Bauformen.
    Die PC-Firmware „R109_FW158EU“ liest bei mir DVD-R Dual Layer, RW, und schreibt DVD-R Dual Layer. Egal ob bedruckbar oder nicht.
    DVD-RAM liest und schreibt erst der DVR-110.

    Wenn du die R109_FW158EU.EXE direkt ausführst, dann erscheint die Meldung, wie auf deinem LW-Info-Pio-3.jpg-Bild?
    Komisch, normalerweise müsste die neue Firmware, die alte überschreiben, wenn auch für PC, statt für Apple.
    Vermutlich hat die Apple-Firmware, einen Schutzmechanismus eingebaut der es nicht erlaubt, den Brenner auch mit voller Leistung für PC-Rechner zu nutzen.

    Einzige Möglichkeit, du brauchst einen DVR-109, mit der Firmware-Version 1.58.

    Ja, das mit dem Panasonic-Chipsatz bei dem LG GH22LS20, war mir schon klar. Hatte das Problem auch im Internet gelesen. Das war noch ein Restposten bei MM.
    Und einen Verkäufer dort nach dem Renesas-Chipsatz zu fragen, ist aussichtslos. Auf der LG-Homepage, wird der LG GH22L50 nicht aufgeführt.
    Der LG-Brenner, hat aber sehr gute Beurteilungen.

    Der LiteOn iHAP322 9 (6L1H) brennt sehr leise, und der Geräte-Puffer ist sehr stabil. Stabiler als der des LG. Auch die PI-Errors sind beim LiteOn wesentlich besser.
    Daher bin ich neugierig auf die Werte, die Wendo mit dem LG GH22L50 erreicht.

    Hallo catnip, das mit den 10 Jahren Haltbarkeit ist schon in Ordnung. Es gibt auch Hersteller die behaupten, dass ihre Rohlinge 300 Jahre halten.
    Als ob noch nach so langer Zeit, DVD-Abspieler existieren würden. Bei solchen Aussagen, bin ich immer sehr skeptisch.

    Die besten CD/DVD-Rohlinge, sollen ja die von der Firma MFSL sein. Davon habe ich einmal die CD-Rohlinge getestet.
    Wenn die PI-Failures Maximum nicht auf 6 oder 32 gestiegen wären, dann wäre die Qualität dieser Marke mit gut zu bezeichnen.

    Zur Ehrenrettung der MFSL muss ich erwähnen, dass hier eine normale gepresste Kauf-CD mit 126 PI-Fehlern, noch schlechter abgeschnitten hat.
    Trotzdem ist der Klang einwandfrei. MFSL DVD-Rohlinge (5.-), muss ich erst noch prüfen.
    Grüße von
    Jo
  • Der LG-Brenner, hat aber sehr gute Beurteilungen.

    Das glaube ich,nur zum Auslesen taugt er nix,habe ihn ja auch an Lager gelegt deswegen.

    Daher bin ich neugierig auf die Werte, die Wendo mit dem LG GH22L50 erreicht.

    Ist heute angekommen,gearbeitet habe ich aber noch nicht damit.Bringt vermutlich noch nicht viel da hier immer noch zumeist ältere Rohlinge gebrannt werden.

    Das mit der Haltbarkeit ist so eine Sache....

    Private Filme sollte man alle 3 Jahre überprüfen,diese Rohlinge hat man ja sicher nicht vom Grabbeltisch beim Discounter neben der Kasse ausgewählt.
    Obwohl ich da aus Testgründen auch schon zugelangt hatte und sehr gute Brennresultate erhalten habe.
    Zudem hat man ja eh von den Privaten immer noch eine Kopie,ev.sogar auf einer DVD- oder eben halt auf einer Plus.
  • Catnip

    Hab mir mal wieder Zeit genommen da hier eh ein Pioneer Brenner zum testen mit älteren DVD Minus und Pluss Rohlinge anlag.

    Ab Werk können/dürfen Pioneer kein Bitsetting (Pioneer ist Führer des -R Lagers und damit der größte Anti +R Vertreter der eher widerwillig überhaupt +R supported)
    Ich musste vorher die Firmware mit MCSE für Bitsetting patchen und dann flashen.

    Eine DVD+R mit Booktype DVD-ROM ist in Sachen Kompatibilität immer von Vorteil.Dies ist bei aktuelleren Playern zwar nicht mehr nötig,ein nachteil ist es aber in keinem Falle.
    Speziell wenn ich bei Dir sehe dass Du Deine DVD+R auf einem Player abspielen kannst bei einem Anderen wills nicht mehr.

    DVD+R = DVD-ROM
    DVD+RW = DVD-RW
    DVD+R DL = DVD-ROM

    Zum Screen

    Obere Bildhälfte, Deine DVD BERDEL,rechts Booktype-Anzeige.
    Untere Bildhälfte, Meine soeben mit dem PIo 215L gebrannte DVD+R,rechts Booktype-Anzeige.

    Auslesebrenner wie immer der LiteOn LH-20A1S.

    Schaue dass Du den Booktyp ändern kannst.

    ww-consulting.ch/DL/DVD-ROM.jpg
  • goldwingfahrer wrote:

    Vielleicht brenn ich mal besser bei 2fach Geschwindigkeit. braucht ja nicht viel mehr Zeit.
    Ohjeee,dann kannst sie vermutlich gleich in die Tonne legen.

    Nimm mal eine der DVD die sich nicht abspielen lässt....lies die ganzen Daten in einen freien Ordner auf der HDD ein und brenne diese Daten jetzt mit einem anderen Brenner bei dem Du gezielt "DVD-ROM" einstellen kannst.Dadurch wird dem Player eine "Gepresste" vorgegaukelt.

    dass ab und zu eine gebrannte DVD beim Abspielen blockiert; d.h. sie bleibt irgendwo im Film hängen und lässt sich nicht weiter abspielen.
    Da müsste ich eine DVD hier haben um was genaueres sagen zu können.
    Oh das ist ja ein cooler Tipp von dir. Das muss ich mir generell merken. Danke.
  • goldwingfahrer wrote:

    Catnip

    Hab mir mal wieder Zeit genommen da hier eh ein Pioneer Brenner zum testen mit älteren DVD Minus und Pluss Rohlinge anlag.

    Ab Werk können/dürfen Pioneer kein Bitsetting (Pioneer ist Führer des -R Lagers und damit der größte Anti +R Vertreter der eher widerwillig überhaupt +R supported)
    Ich musste vorher die Firmware mit MCSE für Bitsetting patchen und dann flashen.

    Eine DVD+R mit Booktype DVD-ROM ist in Sachen Kompatibilität immer von Vorteil.Dies ist bei aktuelleren Playern zwar nicht mehr nötig,ein nachteil ist es aber in keinem Falle.
    Speziell wenn ich bei Dir sehe dass Du Deine DVD+R auf einem Player abspielen kannst bei einem Anderen wills nicht mehr.

    DVD+R = DVD-ROM
    DVD+RW = DVD-RW
    DVD+R DL = DVD-ROM

    Zum Screen

    Obere Bildhälfte, Deine DVD BERDEL,rechts Booktype-Anzeige.
    Untere Bildhälfte, Meine soeben mit dem PIo 215L gebrannte DVD+R,rechts Booktype-Anzeige.

    Auslesebrenner wie immer der LiteOn LH-20A1S.

    Schaue dass Du den Booktyp ändern kannst.

    ww-consulting.ch/DL/DVD-ROM.jpg
    Gute Tipps auch für mich. vielen dank.